| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > S > Speed

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Super Schauspieler, viel Action

Nachteile:
keine




Wirklich ein Spitzenfilm, der garntiert in den Sessel fesselt !
Bericht wurde 1604 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo, liebe Lesergemeinde!
Wie versprochen, geht es mit dem Filmeschauen jetzt bei uns täglich weiter, denn unsere Sammlung bisher ungesehner Filme ist noch Riesengroß, vor allem was Mich angeht, denn mein Schatz hat schon viele Filme mehr in seinem Leben gesehen, da er ja auch die Sammlung von über 1700 Stück hat.
So hatte er auch den Film Speed schon gesehen, aber ich kannte ihn noch nicht.
Da wir beschlossen haben, Morgen endlich Speed 2-Cruise-Control, den er auch noch nicht kennt, zu sehen, haben wir uns also Heute noch den Film Speed angesehen, bei dem auch noch Keanu Reeves mitgespielt hat.

Nun also zu Speed - Schnallen sie sich an:
******************************************
Zuerst die Darsteller und sonstige Macher:
------------------------------------------
Keanu Reeves, Sandra Bullock, Dennis Hopper, Joe Morton und Jeff Daniels in den wichtigsten Rollen.

Musik - Mark Mancina,
ausführender Soundtrack-Produzent - Ralph Sall
Schnitt - John wright, A.C.I.
Produktionsdesign - Jackson De Govia
Kamera - Andzrej Bartkowiak
ausführender Produzend - Ian Brice
Drehbuch - Graham Yost
Produktion - Mark Gordon
Regie - Jan De Bont

Die Handlung:
-------------
Der Film beginnt in einem Wolkenkratzer, wo der Erpresser Payne (Dennis Hopper) einen Expreß-Fahrstuhl so manipuliert hat, das er beim 30.Stockwerk hängenbleibt und er dann damit droht, das er die Kabine mit Hilfe einer Bombe abstürzen läßt, wenn er keine 3 Millionen Dollar bekommt.
Nun wird der der Anti-Terror-Kämpfer Jack Raven (Keanu Reeves) gerufen, dem das scheinbar unmögliche gelingt, die Geiseln im letzten moment vorm Absturz aus dem fahrstuhl zu bekommen, bevor dieser endgültig in die Tiefe stürzt.
Nun wird die Sache zu einer Persönlichen und es geht Payne nicht mehr nur um das Geld, sondern auch um eine Abrechnung mit Jack, der Ihm ja den Plan vereitelt hat, schnell zu 3 Millionen zu kommen.
Er manipuliert nun einen Omnibus so, das Dieser, sobald er über 50 Meilen/h fährt, eine Bombe an der Achse aktiviert, sobald die Geschwindigkeit unter 50 Meilen/h fällt.
Aussteigen darf auch keiner der Fahrgäste mehr, denn dann würde er den Bus sofort in die Luft jagen, was er auch sofort mitbekommten würde, da er heimlich eine Kamera eingebaut hat, mit der er den ganzen Innenraum des Busses überwachen kann.

Bei den ersten Versuchen, den Bus noch vor Erreichen der 50 Meilen/h zu stoppen, wird der Fahrer angeschossen und der weibliche Fahrgast Annie(Sandra Bullock) muß das Fahren übernehmen.
Jack, der inzwischen während der Fahrt in den Bus gesprungen ist, unterstützt sie dabei nach besten Kräften.
Er steht dabei dann auch im ständigen Telefonkontakt mit Payne, was zu einem richtigen Spiel zwischen den beiden wird.

Nun will ich auch Hier nicht den ganzen Filminhalt verraten, aber doch noch ein paar stichpunkte, die neugierig auf den Film machen erwähnen.
Es geht durch vollbelebten Straßen mit wie gesagt über 50 Meilen/pro Stunde, Staus werden mit viel Schrott und Blechschäden knapp überwunden, es wird auf einer nicht fertiggestellten Hochstraße eine distanz von 15 Metern per Flug überwunden und der Busfahrt endet auf dem Internationel-Airport von Los Angeles, wo der Bus natürlich immer noch nicht anhalten darf.
Nachdem er da aber erstmal Kreise ziehen kann, bis der Sprit kurz vorm Ende ist, haben natürlich auch irgendwann die Fahrgäste den Bus verlassen, bevor der Bus letzten Endes
in einem leeren Passagierjet zur Explosion kommt und alles mitsamt des Flugzeugs in einem riesigen Feuerball zerfetzt wird.

Nun ist aber die Show noch nicht vorbei, denn Payne bemerkt erst später, das die Passagiere freigekommen sind, bzw. er hatte erst garnichts mehr von der Explosion mitbekommen, denn Jack und seine Leute hatten Ihn gut ausgetrickst.
Wie das war, wird hier nicht verraten, denn wir wollen euch ja nicht die Spannung gänzlich nehmen.
Der Showdown Spielt sich letztlich noch in der Untergrundbahn und mitten in Los Angeles ab, was auch sehr beeindruckend gemacht wurde.
Letztendlich kommen Annie und Jack dann auch endgültig zusammen und wollen sich wohl nicht mehr trennen.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch Heute.

Unsere meinung und das Fazit:
-----------------------------
Dieser Film ist wirklich Sehenswert und bestimmt nicht langweilig, auch wenn man ihn vielleicht ein zweites Mal sieht.
Die Handlung ist meiner Meinung nach auch garnicht soweit hergeholt, wenn man sich die heutige Zeit des Terrors und der Gewalt, wenns um Geld geht, mal so ansieht.
Die Schauspieler machen ihre Sache gut, vor allem Sandra Bullock spielt hier wirklich wieder eine klasse Rolle, wie ich finde.
Auch die Länge von 112 Minuten ist für diese Handlung genau passend und wichtig, um das alles darin unterzubringen, was in diesem Action-Reißer alles passiert.
Über die Ton- und Bildqualität gibt es auch nichts zu meckern, denn es ist natürlich auch Dolby-Surround Hifi-Stereo-Ton.
Bei der Kaufkassette, für die ich damals 29,95 DM bezahlt habe, ist sogar eine Minidisk mit der Original-Musik aus dem Film dabei.
Wenn Ihr den Film aus dem Jahr 1994/95 noch nicht gesehen habt, dann solltet ihr es unbedingt nachholen, denn es lohnt sich wirklich.
Und jetzt dürft ihr dreimal Raten, was wir uns Morgen reinziehen werden und worüber der morgige Bericht handelt, aber ich denke, ihr kommt beim ersten Mal schon drauf.

gepostet von Angie1971 am 21.10.2002


Geschrieben am: 21. Oct 2002, 18:14   von: Angie1971



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download