| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Rezepte

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text


Nachteile:
Siehe Taxt




Wildgericht - Hirsch
Bericht wurde 3603 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hirschbraten, mal ganz anders!!
Heute wage ich mich mal an ein etwas heikles Thema ran. Ich möchte euch zunächst einmal erzählen, wie ich zu diesem Gericht, bzw. in den Genuß dieses Gerichts kam. Lest einmal zuerst die Vorgeschichte.
Es gibt natürlich unterschiedlichste Meinungen über das Jagen von Tieren. Keine Angst, das Thema ist nicht verfehlt, aber es ist wichtig, zu erfahren, wie ich an das Rezept kam. Danach könnt ihr mich "verurteilen".
Im letzten Herbst, während meines Urlaubs im Wallis, lud mich mein Vermieter zu einer Jagd auf Rotwild ein. Zunächst war ich überaus glücklich über diese Einladung. Doch nach und nach kamen mir Zweifel, ob eine Jagd für mich wirklich was tolles ist.
Der Vermieter erklärte mir als Laien, wieso, warum, weshalb. Er erzählte über Waldschäden, zu viele Tiere usw. Ich hatte aber immer nur das Gesicht des Hirsches vor Augen, oder war es ein Reh? Außerdem sollte und natürlich durfte ich nicht an der eigentlichen Jagd teilnehmen, also schießen war nicht für mich angesagt (hätte ich auch nicht gekonnt).
Am anderen Morgen, oder besser gesagt, mitten in der Nacht wurde ich geweckt und dann ging's los. Um es kurz zu machen, ich war nur Zuschauer und das noch weit weg vom "Schuß". Letztendlich wurde auch ein Tier abgeschossen, es war ein junger Hirsch.
Nun zum eigentlichen Thema: Zwei Tage später wurde ich zum Jagdessen eingeladen. Es gab natürlich Hirschbraten. Das Besondere aber an dem Braten, so sagte es wenigstens der Gastgeber, sei die Zubereitung mit Hagebutten!
Oh-gott-oh-gott, dachte ich, wie soll das denn schmecken? Ich wurde positiv überrascht. Es war ein tolles Essen und die Erinnerung an das vor mir liegende tote Tier verblaßten zunehmends (oder lag es an dem Wein?).
Tage später bat ich meine Vermieterin um das Rezept, damit ich meine Rezeptsammlung bereichern konnte.

<<< HIRSCHBRATEN MIT HAGEBUTTENSOSSE <<<

Zutaten:
1000 g Hirschkeule ohne Knochen oder Hirschfilets,
eine kleine Hand voll Wacholderbeeren,
4 Eßlöffel selbstgemachte Hagebutten-Marmelade,
schwarzer Pfeffer, Salz, 5 Eßlöffel Öl,
100 ml Rotwein,
500 ml Wildfond,
200 g Crème Fraîch,
Speisestärke,
300 g Zwiebeln,
20 g Butter,
1 Dose Pfirsiche
und nochmals 100 ml Rotwein.

Dieses Gericht ist für 6 Personen bestimmt.

Zubereitung:
Die Wacholderbeeren fein hacken und mit Pfeffer und Öl vermischen. Das Fleisch mit dieser Marinade einstreichen und etwa 60 Minuten ruhen lassen. Danach das Fleisch mit Salz würzen, einschließlich der Ölmarinade in einen Bräter legen und offen garen.

Nach etwa 45 Minuten den Rotwein angießen und weitere etwa 10 Minuten garen. Crème Fraîche hinzufügen und wieder etwa 15 Minuten garen. Danach den Wildfond zugießen und zugedeckt in etwa 40 Minuten zu Ende garen.

Das Fleisch entnehmen und in Scheiben schneiden. Den Bratenfond mit etwas Wasser auffüllen und mit im kalten Wasser angerührter Speisestärke leicht binden. Die Hagebuttenmarmelade in die Soße rühren.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Scheiben schneiden und in der Butter andünsten. Die Pfirsiche in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und etwa 5 Minuten schwach kochen lassen. Dann den restlichen Rotwein zugeben und weitere 10 Minuten schwach kochen lassen. Mit etwas Pfirsichsaft würzen. Pfirsich-Zwiebel-Gemüse mit Fleisch und Soße anrichten.

Dazu gab es damals Salzkartoffeln.

Ein Super-Gericht, das alles andere vergessen ließ.
Probiert's aus und ihr werdet mir Recht geben.

Guten Appetit, viele Grüße kalli46


Geschrieben am: 16. Feb 2002, 11:15   von: kalli46



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download