| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Diät

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Weg mit dem Speck
Bericht wurde 2592 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 4 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Kennt ihr das auch? Nun ist der Winter (fast) vorbei, man bekommt Lust auf den Frühling und stellt mit Entsetzen fest, daß der Winterspeck enorm gewachsen ist. Der Gang zur Waage bestätigt ebenso gnadenlos wie erschreckend, was der kneifende Hosenbund schon angekündigt hat. Dominosteine und Krokanteier, Grünkohlessen und Weihnachtsgans haben die Pfunde so richtig in die Höhe getrieben.
Da ich kein Freund von Diäten bin und auch auf die Schlemmereien im Winter nicht verzichten will, muß ich nun wieder mal meine Essgewohnheiten umstellen. Im nun folgenden Bericht schreibe ich euch mal Tips nieder, wie man ohne zu Hungern die überflüssigen Pfunde herunterbekommt. Ich muß sagen, daß es mir persönlich nicht schwerfällt und bisher immer 2 – 4 Kilo abgenommen habe, so daß die Hosen auch wieder Luft haben. Aber lest selbst.
Wichtig bei der ganzen Sache ist natürlich der feste Wille zum Abnehmen und die Ernährungsumstellung. Ohne diese beiden geht schon mal gar nichts. Eine simple Weisheit sollte man auf jeden Fall beherzigen: Fett macht fett. Also übermäßig fette Lebensmittel (und alles Fritierte) streichen und ersetzen, z.B. Pommes durch eine gebackene Kartoffel, fetten Käse gegen magere Sorten, Schweinebacke gegen mageren Kasseler, etc.
Der 2. Dickmacher neben dem Fett ist der Zucker. Es hilft leider nichts, er muß reduziert werden. Also die Schokolade aus der Schreibtischschublade verbannen, den Schokoriegel durch einen Apfel ersetzen und am Abend statt Chips oder Pralinen lieber etwas Rohkost. Das Bier könnte man z.B. durch einen frischgepreßten Obst- oder Gemüsesaft ersetzen.
Grundsätzlich gilt: es soll nicht gehungert werden! Obst und Gemüse kann man soviel essen wie man möchte, Ernährungswissenschaftler empfehlen sogar 5 mal am Tag. Also Genuß ist angesagt, schlemmen ist nur erlaubt sondern erwünscht.
Startet den Tag mit frischem Obst als Muntermacher: Sternfrucht, Kiwi, Pflaume, Apfelsine und Co. Sind lecker, gesund und kalorienarm. Dazu gibt es Vollkornbrot (ich esse lieber 2 Scheiben Knäckebrot), mit wenig Butter und als Aufstrich magere Wurst oder Käse.
Als Zwischenmahlzeit am späten Vormittag empfehle ich einen Apfel, eine knackige Birne oder Rohkost, z.B. Möhre, Paprika, o.ä.
Zum Mittag steht eine große Portion Gemüse im Mittelpunkt. Erlaubt ist, was schmeckt: Brokoli, Bohnen, Kohlrabi, Spargel, Spinat, etc. Schlemmt euch schlank und ergänzt die üppige Gemüsemahlzeit mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Als Beilage eine kleine Menge Fleisch oder Fisch. (Wer allerdings berufsbedingt nicht in der Lage ist warm zu Mittag zu essen, der kann auch diese Mahlzeit am Abend zu sich nehmen. Wichtig ist aber, daß man nach 18.00 Uhr nichts mehr zu sich nimmt (jedenfalls nicht so üppig!), da man abends am meisten Speck ansetzt.)
Am Abend sollte es dann eine große Schüssel Salat geben. Hier ist eigene Kreativität gefragt und der eigenen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Kombiniert doch mal Gurken, Pilze, Ananas, Cashewnüsse und Chicoree, das ganze je nach Geschmack würzen mit viel frischen Kräutern, Knoblauch, Oliven und Gewürzen. Als geschmackliche Variante noch etwas Schafs- oder Hüttenkäse oder Putenfleisch.

Auf diese Art schlemmt ihr euch unweigerlich schlank und tut obendrein noch etwas für die Gesundheit. Das ganze noch mit täglicher Bewegung an der frischen Luft (ich fahre beispielsweise jeden Abend eine Runde durch unseren Ort mit dem Fahrrad), wie z.B. ein Spaziergang, Joggen, o.ä. und die Pfunde werden purzeln. Nur darf man keine Wunder erwarten, schließlich ist man ja auch nicht über Nacht dick geworden. Also ruhig Zeit lassen beim Abnehmen, wenn man konsequent is(s)t, dann wird es schon klappen!
Übrigens kann ich nicht sagen, wie lange ihr euch dieser "Kur" unterziehen müsst. Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich mache es ca. 3 Monate und bin damit bislang sehr gut gefahren.
Viel Erfolg!


Geschrieben am: 09. Feb 2003, 11:16   von: enibas



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download