| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Reisen > Fluggesellschaften > Lufthansa

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Vancouver-FRA etc.
Bericht wurde 2842 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung:  nicht bewertet

-> Nach meinem ersten Langstreckenflug im Februar mit Lufthansa und zwar Vancouver-Frankfurt, will ich nun meinen Bericht um die Erfahrungen auf der Langstrecke erweitern! (Die Flotte etc. aktualisiere ich mal nicht) <-

Ich bin schön öfter mit Lufthansa geflogen; jedoch meist nur Kurzstrecken wie Düsseldorf – London (Heathrow), oder gestern Düsseldorf – München - Düsseldorf. Meine Erfahrungen beruhen also nicht nur auf ein oder zwei Flügen.

Zur besseren Übersicht habe ich den Bericht untergliedert:

1. LUFTHANSA
1.1. Flotte
2. BUCHUNG
3. CHECK-IN
4. WAITING FOR DEPARTURE
5. BOARDING
6. MASCHINE
7. FLUG
8. MILES & MORE
9. FAZIT


1. °°° LUFTHANSA °°°
~~~~~~~~~~~~~~~
Wer kennt sie nicht, die Deutsche Lufthansa? Sie wurde am 6. Januar 1926 als „Deutsche Luft Hansa Aktiengesellschaft“ gegründet und ist heute folglich 77 Jahre alt!
Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsfeldern: zum einen die

- Passage, also der Passagierverkehr (240 Flugzeuge; über 34000 Mitarbeiter; die Lufthansa CityLine gehört auch hierzu)

jedoch auch

- Logistik (Lufthansa Cargo)
- Technik (Lufthansa Technik)
- Catering (LSG Sky Chefs – größter Airline Caterer der Welt!)
- Touristik (Thomas Cook AG)
- IT-Service

sowie noch einige weitere Geschäftsfelder wie beispielsweise das Lufthansa Flight Training.


1.1. FLOTTE
~~~~~~~~~
Lufthansa besitzt viele verschiedene Flugzeugstypen: Langstrecken-, Mittelstrecken-, sowie Kurzstreckenflugzeuge.
Gewartet werden diese von Lufthansa selbst.

- 30 Boeing 747-400 (Jumbo); 390 Sitzplätze
- 28 A340-300; 247 Sitzplätze
- 3 A340-200; 212 Sitzplätze
- 14 A300-600; 270 Sitzplätze
- 3 A310; 222 Sitzplätze
- 26 A321; 182 Sitzplätze
- 31 A320; 150 Sitzplätze
- 17 A319; 126 Sitzplätze
- 34 Boeing 737-300; 123 Sitzplätze
- 29 Boeing 737-500; 103 Sitzplätze
- 18 Avro RJ 85 (Jumbolino); 93 Sitzplätze
- 17 Canadair CRJ700; 70 Sitzplätze
- 43 Canadair CRJ 100/200; 50 Sitzplätze

sowie 21 Frachtmaschinen:

- 14 MD11F
- 7 Boeing 747-200F

Auf Langstrecken gibt es First, Business und Economy Class, teilweise auch nur noch Business und Economy; auf Mittel- oder Kurzstreckenflügen dagegen nur Business und Economy.
Vorteile der First und Business sind u.a.: mehr Freigepäck, ein gesonderter CheckIn-Schalter und Benutzung der Lounge am Flughafen.

First: Gourmet-Menü, der Sitz lässt sich in ein Bett verwandeln; 228-234cm Sitzabstand im Jumbo/16cm Abstand im Airbus A340); 54cm breites Sitzkissen; Laptopanschluss, eigener Videomonitor

Business (auf Interkontinentalstrecken): Gourmet-Menü; verstellbarer Sitz (Rückenlehnenneigung 45°) mit 122cm Sitzabstand und einem 50cm breiten Sitzkissen, eigener Videomonitor; Laptopanschluss.
Momentan wird die Business Class umgestaltet, in der neuen Business Class gibt es u.a. einen Sitz, der sich in ein richtiges Bett verwandeln lässt!

Economy (Interkontinentalstrecken): verstellbare Kopfstützen; Sitzabstand: 81cm, Rückenlehnenneigung 23°, Sitzkissenbreite 43cm; Filme, News, Landkarten etc. kann man über an der Decke befestige Monitore sehen.

Alle Flüge sind Nichtraucherflüge; zudem gibt es 21 verschiedene Sondermenüs, die man gleich bei der Buchung oder auch später buchen kann – kostenlos!
Diese wären u.a.: Babykost, Kindermenü; cholesterinarme, diabetische, eiweißarme, glutenfreie, kalorienarme Kost; Fischgericht, Früchtemahlzeit etc.


2. BUCHUNG
~~~~~~~~~
Flüge mit Lufthansa – auch kurz LH – kann man im Reisebüro oder auf der Homepage (www.lufthansa.com) per Kreditkarte.
Bei Fragen, oder wenn man einen Flug reservieren möchte, kann man sich an das Call Center unter 01805/8384267 wenden – und zwar täglich 24 Stunden lang!
Bis jetzt habe ich meine Flüge immer im Reisebüro oder über einen Veranstalter gebucht, neuerdings erledige ich es auch ab und zu auf der LH-Homepage, da hier keine Gebühr mehr zu kommt und man neuerdings auch mit Lastschrift zahlen kann.
Wenn man auf der LH-Homepage bucht und bereits angemeldet ist, muss man sich zur Buchung lediglich einloggen, die Flüge bestätigen, Kreditkartennr oder Bankverbindung angeben, nochmals bestätigen und die Flüge sind gebucht! Sehr schnell und einfach!
Auf der Homepage gibt es viele Flugangebote, die man teilweise nur so günstig bekommt wenn man sie online bucht. Beispielsweise das „Quer durch Deutschland für 92€“! Hier muss man jedoch frühzeitig buchen um noch einen Flug zur gewünschten Zeit zu bekommen! Ursprünglich wollte ich montags fliegen, doch binnen weniger Minuten war auf einmal der Hinflug für diesen Tarif ausgebucht! Für DUS – MUC – DUS habe ich 91,36€ inklusive Steuern und Gebühren bezahlt. Dies ist ein spezieller Online-Tarif; sonst kostet dieser 10€ mehr und wenn man im Reisebüro bucht, kommen noch Gebühren um die 15€ hinzu!
Nachteilig ist, dass man keine Jugend-/Studententarife online buchen kann, so dass ich hierzu auch oft bei einem anderen Online-Reisebüro nachschaue um Preise zu vergleichen.
Was mir auch fehlt, ist eine Übersicht der Flugpreise über einige Tage, wie andere Airlines es anbieten! Bei Lufthansa gibt man sein gewünschtes Flugdatum ein und man bekommt dann nur die Flugdaten und –preise zu diesem Datum. Hier wäre es nützlich, wenn es die Option +/-3 Tage oder so gäbe, denn wenn man flexibel ist, kann man oft Geld sparen weil die Preise doch sehr variieren können!


3. CHECK-IN
~~~~~~~~~
Bei Lufthansa hat man verschiedene Möglichkeiten zum einchecken! Da wäre zunächst der Vorabend-Check-In. Für Flüge bis etwa 8.ooh des Folgetages (kommt auf den Flughafen an) kann man sein Gepäck am Abend vorher abgeben und seine Bordkarte in Empfang nehmen.
Hiermit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, weil dies gerade bei sehr frühen Flügen sehr praktisch ist! Meist sind mehrere Schalter geöffnet, an denen man einchecken kann, so dass der Check-In sehr schnell geht. Am nächsten Morgen muss man dann auch nicht ganz so früh am Airport sein.
Man kann ebenso per Telefon/Telefax einchecken! Dies gilt jedoch nur für First- und Business-Reisende, sowie Senatoren und Frequent Traveller, die nur mit Handgepäck reisen.
Ist man bei Lufthansa.com angemeldet, kann man auch dort mit Hilfe der Miles & More oder der Kreditkarte einchecken; auch per WAP unter wap.lufthansa.com!
Des Weiteren stehen an allen größeren Flughäfen Quick Check-In Automaten, an denen man mit einem etix oder Ticket mit Magnetstreifen einchecken kann.
Die Check-In Automaten sind wirklich super praktisch! Ich habe sie vor einiger Zeit selbst ausprobiert: einfach Ticket reinstecken und man kann sich sogar ganz genau seinen Sitzplatz aussuchen ohne irgendwo anstehen zu müssen. In null komma nix hat man eingecheckt!
Beim normalen Check-In sind die Schalter nach First, Business und Economy Class unterteilt. Die Anzahl der geöffneten Schalter variiert. Gestern Morgen waren bspw. vier Schalter für die Economy geöffnet, was aber auch ausreichend war! Man verfährt bei der Economy nach dem Queueing-Prinzip, d.h., man stellt sich nicht an einem Schalter an, sondern an einer zentralen Reihe und geht dann an den freigewordenen Schalter. Das klappt gut und geht recht zügig!
Die Mitarbeiter waren bis jetzt immer sehr nett! Wenn möglich bekommt man seinen gewünschten Sitzplatz
Gestern wurden wir gefragt, ob wir gleich die Bordkarten für den Rückflug haben wollten, da dieser ja am selben Abend gehen sollte. Dies war sehr praktisch, weil wir so gleich zum Gate gehen konnten!
Auf einem Londonflug hatte ich übrigens mal vier Kilo Übergepäck, musste jedoch nichts zahlen! Da soll mal jemand sagen, die LH ist kleinlich…


4. WAITING FOR DEPARTURE
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
An vielen deutschen Flughäfen wie bspw. Düsseldorf, Frankfurt oder München hat Lufthansa ein eigenes Terminal bzw. einen Terminalabschnitt für sich bzw. sich und seine Star-Alliance Partner. Hier ist das Warten recht angenehm: es gibt recht bequeme Sitzgruppen, Cafés, kleine Shops und mehrere Zeitungsständer, an denen man kostenlos verschiedene Zeitungen wie z.B. die Financial Times (deutsch und englisch), die Süddeutsche Tageszeitung, Frankfurter Rundschau etc. bekommt! Gerade in München gab es sehr viele Ständer – unübersehbar! Auch kann man sich an einem Automaten kostenlos mit Kaffee und Tee bedienen.


5. BOARDING
~~~~~~~~~~
Etwa 20-25 Minuten (bei Kurzstreckenflügen) beginnt das Boarding. Bis auf eine Ausnahme war es bei mir fast immer sehr pünktlich! Da auf Kurzstreckenflügen meist kleinere Maschinen eingesetzt werden, ist die Schlange dort meist nicht sehr lang und man kann schnell an Bord gehen. Passagiere, die ein etix (elektronisches Ticket) haben, können ihr Ticket selbst in das Gerät schieben und an Bord gehen.
Auch hier sind die Mitarbeiter sehr freundlich und wünschen einen schönen Flug.
Mein gestriger Hinflug verspätete sich um 25 Minuten, da die Maschine noch gar nicht da war. Etwa fünf Minuten nach dem geplanten Boarding kam jedoch eine Durchsage, wo man uns auf die Verspätung und den Grund hinwies, jedoch freundlich sagte, man werde in wenigen Minuten mit dem Boarding beginnen. Das Boarding an sich ging auch recht schnell. Nach Zonen oder Sitzreihen wurde hier nicht aufgerufen. Auf unserem Rückflug hatten wir zwar „Zone 3“ auf unserem Ticket stehen und auf dem Monitor stand „Zone 1 & 2“ – man wies uns hierauf jedoch nicht in einer Durchsage hin – genauer gesagt: es kam gar keine (!) und wir konnten problemlos an Bord gehen.
Auf der Langstrecke wurde entgegen aller Logik(!) von vorne nach hinten zum Einsteigen gebeten. Bei Air Canada war dies genau umgekehrt und es war sehr angenehm. Bei Lufthansa hingegen wurde unsere Reihe recht spät aufgerufen und da ja die Leute, die vorne und mittig saßen, schon in der Maschine saßen, mussten wir ewig warten, da ja alle Leute in den Gängen standen...
Behinderte und werden extra begleitet und eher an Bord gebracht; auf unserem Hinflug hatten wir ein alleinfliegendes Kind, welches einer Stewardess übergeben wurde, als alle anderen Passagiere auf ihren Plätzen saßen. Es saß alleine in der letzten Reihe (die Maschine war nicht ganz voll) und die Stewardess stellte sich ihm gleich namentlich vor und war sehr freundlich und hilfsbereit!
Auf der Langstrecke werden Familien mit kleinen Kindern, Behinderte und natürlich Business und First Class Gäste zuerst an Bord gebeten.
An Bord wird man meist von zwei Stewards/Stewardessen begrüßt, die einem auch gerne helfen, den Platz zu finden und die Sachen zu verstauen.


6. MASCHINE
~~~~~~~~~
Bisher bin ich nur mit Mittelstreckenmaschinen wie z.B. dem Airbus A319, A320, A321 oder der Boeing 737 geflogen, die etwa 100 – 150 Passagiere fassen. Ausgestattet sind die Maschinen mit bequemen grauen Ledersitzen. Inflight-Entertainment wie Radio oder Fernsehen gibt es nicht; es ist auf so kurzen Strecken aber auch überhaupt nicht nötig.
Da die Maschine auf dem Hinflug zu spät reinkam, musste sie schnellstmöglich gereinigt werden; somit war die Maschine nicht in allen Ecken sauber. Auf meinem kleinen Tischchen waren z.B. einige Essensreste.
Die Sitztaschen sind mit dem Lufthansa-Magazin, dem „Collector’s Corner“, den Sicherheitshinweisen und einer Kotztüte gefüllt. Gestern Morgen jedoch fehlte schon die Kotztüte; auf dem Rückflug war das Magazin total verknickt. Der Zeitdruck…. Auch war meine Armlehne sehr locker. Aber es waren bis jetzt nur Kleinigkeiten.
Auf Sicherheit legt die Lufthansa übrigens großen Wert! Die Wartungen führt sie selbst durch.
Die Sitze sind recht eng, wobei es mir völlig reicht, da ich schlank bin. Auch der Sitzabstand ist für mich mehr als ausreichend, aber ich bin auch nur 170cm groß. 190cm große Menschen haben sicherlich ihre Probleme.

Mit der Langstrecke hatte ich Glück... auf der Strecke wird der nagelneue Airbus A340-600 eingesetzt, das längste Passagierflugzeug der Welt mit der neuen Business Class und verbesserten Economy Sitzen. An der Decke hangen neue LCD-Bildschirme und auch die Sitze fand ich super bequem. Sie waren ergomisch geformt und gerade am Rücken fand ich dies sehr angenehm. Die Kopfstütze liess sich nach oben schieben und die Ohren konnte man nach innen bzw. zu sich klappen. Leider gab es keine Fussstütze, dafür einen sehr praktischen Getränkehalter, ein weiteres fach für Kopfhörer o.ä. etc. Decke und Kissen lagen bereits auf den Sitzen und ein Täschchen mit Zahnpasta, Socken etc. konnte man für 5 euro kaufen.


7. FLUG
~~~~~~
Wenn alle Passagiere sitzen, schließen die Stewardessen die letzten Gepäckfächer und gucken, ob auch alle angeschnallt sind. Auf dem Weg zur Startbahn gibt es dann die Sicherheitseinweisung auf deutsch und englisch, die von zwei Stewardessen oder auch mehreren gezeigt wird.
Entweder begrüßt der Pilot oder auch eine Stewardess die Passagiere.
Gleich nach dem Start bekommt man Getränke (Tee, Kaffee, Säfte, Softdrinks etc.).
Auf innerdeutschen Flügen gibt es leider nichts mehr zu Essen. Nach London bspw. gibt es aber immer belegte Baguettes (man kann zwischen Schinken und Käse o.ä. wählen). Es gibt zwar viele, die über die Baguettes meckern, aber ich esse sie eigentlich ganz gerne ;)
Zwischendurch meldet sich dann der Pilot noch mal, gibt eine Wetterinformation über den Zielort ab, sowie Geschwindigkeit, Höhe, die Reiseroute etc.
Für gestern waren lediglich 50 Minuten Flugzeit veranschlagt; diese gingen auch sehr schnell rum. Zweimal wurde nach Getränkewünschen gefragt, dann haben die Stewardessen die Becher schnell wieder eingesammelt. Geniessen kann man seinen Tee o.ä. also nicht.
Vor der Landung in München meldete sich der Kapitän noch mal und sagte: „Noch sieben Minuten“, also trotz 25-minütiger Verspätung nur zwei Minuten Verspätung in München!
Mit einem wunderschönen Nachtflug endete der Münchentrip dann und wir wurden von den drei Stewardessen verabschiedet.
Pünktlich waren (bis auf eine Ausnahme) alle meine Maschinen! Wir sind sogar schon frühzeitiger gestartet.

Langstrecke:
Nach dem Start gab es zunächst heiße Tücher und Getränke. Praktisch waren der getrennte Audio- und TV-Kanal für den Kopfhörer! Erstaunt war ich, dass an Bord neben Deutsch und Englisch 7(!!) weitere Sprachen gesprochen wurden! Offiziell natürlich Deutsch und Englisch, aber das Personal sprach teilweise auch Spanisch, Türkisch, Indisch, Französisch, Holländisch, Portugiesisch und Italienisch!
Während die Sonne langsam unterging (wunderschön!!) wurde Essen serviert (Lasagne oder Beef mit Reis) und wir sahen aktuelle Nachrichten und einen Film über das nagelneue Flugzeug, in dem wir saßen (es war übrigens die Lübeck!). Zur Gemüselasagne hatte ich einen Apfelstrudel und Babybel, ein Brötchen, Kartoffelsalat etc.
Sehr nett fand ich auch den Steward, der uns betreute und sich für unseren Camcorder interessierte. Er meinte, wir könnten den ja ans Entertainmentsystem anschliessen und unseren Film von Kanada sehen falls das Bordprogramm ausfällt ;)
Um 2oh wurde das Licht ausgeschaltet und wir sahen "School Of Rock", der zu der Zeit gerade im Kino lief. Etwa alle halbe Stunden kam jemand mit einem Tablett, auf dem Gläser mit Cola und Wasser standen, herum. Fand ich sehr gut, denn so musste man sich nicht ewig selbst etwas holen.
Einige Toiletten befinden sich in diesem Flugzeug übrigens im unteren Deck und ich war erstaunt, wie gross und hell diese waren!
Das Entertainment ging mit einem weiteren Film weiter, sowie Cartoons und Flyrobic. Letzteres ist äusserst amüsant, da eine animierte Figur Übungen vormacht und die Passagiere sie nachmachen sollen ;)
Um 24.15h Ortszeit in Kanada gab es Frühstück: Bratkartoffeln, ein Würstchen, Rührei, Tomate, Obstsalat, ein Brötchen, Philadelphia, Marmelade, Kaffee etc. War nicht ganz so mein Fall, weil es alles ein wenig matschig war.
Vor der Landung wurde ein Film für die Umsteiger in Frankfurt gezeigt und um 10.35h Ortszeit in Frankfurt landeten wir.


8. MILES & MORE
~~~~~~~~~~~
Lufthansa hat auch ein Bonusprogramm für Vielflieger und zwar „Miles & More“. Anmelden kann man sich im Internet, man füllt das Formular im Magazin aus oder fordert die Unterlagen an. Seine Miles & More Karte bekommt man allerdings erst ab 3ooo gesammelten Meilen. Diese bekommt man durch Flüge (auch bei Star-Alliance Partnern) oder wenn man bei LH-Partnern bucht (z.B. Mietwagen oder Hotels). Neuerdings kann man auch Meilen kaufen!
Wenn man viele Punkte hat, kann man Frequent Traveller oder Senator werden und hat hiermit einige Vorzüge, wie Zutritt zu Lounges o.ä.
Auf der Website kann man jederzeit sein Konto aufrufen und auch Meilen einlösen (Sachprämien, ein Upgrade o.ä.). Vierteljährlich bekommt man den Kontostand jedoch auch per Post zugeschickt. Auf Wunsch kann man einen Newsletter bestellen, in dem man auch über besondere Aktionen zum verdienen von Extra-Meilen informiert wird.
Bei Fragen einfach auf der Website informieren, LH eine E-Mail schicken oder anrufen! Ich habe hiermit gute Erfahrungen gemacht, da ich innerhalb von zwei Tagen eine Antwort bekam und ich eine zufriedenstellende Antwort auf meine Frage hatte. Auch mit der Gutschrift hatte ich nie Probleme.


FAZIT
~~~~
Ich gebe ****! Enttäuscht war ich, dass es keinen Snack mehr an Bord gibt. Der Londonflug dauert etwa genauso lange wie der Flug nach München und trotzdem gibt es dort ein Baguette sowie das Erfrischungstuch ;) Es gab ja noch nicht mal ein Stückchen Schokolade zum Schluss, so wie ich es bei Eurowings früher immer bekommen habe. So wird der Unterschied zum Billigflieger immer kleiner! Auf meine Getränke verzichte ich gerne wenn ich dafür weniger zahlen muss! Das Angebot für 92€ ist super – wenn man denn auch frühzeitig bucht – jedoch würde ich nicht mehrere 1oo Euro für so einen Flug ohne Snack o.ä. bezahlen!!
Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend; die Flüge pünktlich; die Maschinen sind gepflegt und besonders gut finde ich die kostenlosen Zeitungen sowie den Quick Check-In!
Negative Erfahrungen habe ich nur bei meinen Zubringerflügen, also Düsseldorf-Frankfurt und umgekehrt gemacht. Hier waren die Stewardessen total genervt und wirklich unfreundlich!!
Die Online-Buchung könnte meiner Meinung nach noch etwas verbessert werden (Jugend-/Studententarife; Buchung auch per Überweisung; Preisübersicht an verschiedenen Reisedaten).
Das Angebot für 92€ ist jedenfalls spitze! Ich habe Glück gehabt, dass ich noch die gewünschten Flüge bekommen habe, da ich nur etwa vier Wochen vorher gebucht habe! Die Deutsche BA, die diese Strecke auch fliegt, war hier deutlich teurer! Ich würde bzw. werde es jedenfalls auf jeden Fall wieder tun!
Der Langstreckenflug war einfach einsame Spitze! Das Personal war sehr nett und zuvorkommen und die neue Maschine war wirklich das Beste! Die 10 Stunden Flug gingen viiieeel zu schnell rum!


Vielen Dank für’s lesen, bewerten und kommentieren!



RINI2oo4


PS: Sorry, hab mich schon kurz gehalten...


Geschrieben am: 03. Apr 2007, 16:29   von: Rini



Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download