| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > D > Detroit Rock CIty

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
abgedrehte Ami-Komödie für alle KISS-Fans

Nachteile:
der Bauch tut vor LAchen weh!




THIS MOVIE ROCKS !!!
Bericht wurde 1182 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Man sieht eine Frau mitte 40, die mit einem Glas Rotwein, einem guten Buch und Musik aus ihrer Plattensammlung einen ruhigen Abend verbringen will. Sie wählt eine Platte aus, legt sie auf den Spieler, setzt sich entspannt in ihren Sessel und.... besudelt geschockt ihre weiße Bluse und ihr Gesicht mit dem Wein, als die Musik zu spielen beginnt! In regelrechter Panik versucht die Lady, den Plattenspieler zum Schwiegen zu bringen, was ihr nach ihrer destruktiven Panikattacke auch gelingt! Ihr Sohnemann hat nämlich seine KISS-Platte in Mutterns Hülle verfrachtet!

So beginnt der Film "Detroit Rock City". Allgemein geht es um vier Jugendliche, die mit allen Mitteln in den späten 70ern versuchen, ein Konzert ihrer Idole KISS zu besuchen.

Zurück zum Filmgeschehen:

Drei Blocks weiter im spießigen Cleveland mißbrauchen und foltern die Jungs wie von der Tarantel gestochen ihre Instrumente, rauchen Dope und fühlen sich überirdisch gut, denn sie haben nur noch einen Tag Schule an der JFK - High zu überstehen, dann heißt es ab nach Detroit zum KISS - Konzert!

Doch urplötzlich, in ihrer Euphorie gestört, steht das Auto von Jam's Mutter in der Einfahrt. Ich erwähnte diese Dame am Anfang bereits, eine sehr fromme Frau, die sich aktiv am örtlichen Kichengeschehen beteiligt und Mitglied in der Vereiniging MATMOK (Mothers against the music of KISS) ist. Umso schlimmer, daß ihr Sohnemann sich diese teuflische Band anhört, denn ihrer Ansicht nach heißt KISS: Krieger in Satans Sold. Noch kommt Jam mit Hausarrest davon, aber seine Mutter ist der Meinung, er gehört in ein Internat!

Der nächste Tag beginnt mit Schrecken: Wo sind die Karten? Puh, Jam hat die falsche Jacke angezogen und so hat er sie in der Tasche! Glück gehabt! Doch wie der Teufel es so will, findet seine Kettenraucher - Mum die Karten, rast damit zur Schule und stellt ihren Sproß durch eine grauenhafte Ansage durch die Sprechanlage bloß. Doch das allerschlimmste für die vier jungen KISS - Fanatiker: Sie entflammt die Karten und zündet sich genüßlich eine Zigarrette damit an! Tja, das wars für Jeremiah und er wird adhoc ins Internat zu Pater Mc Nailty verfrachtet!

In der Zwischcenzeit handeln sich die drei übrigen, Hawk, Les und Trip, Arrest ein, bauen mehr Mist, als ihnen guttut und gewinnen durch einen überaus seltenen und glücklichen Zufall vier Karten für das KISS - Konzert am Abend in Detroit! Also nix wie Schule schwänzen, ab ins Auto und erstmal Jam aus dem Internat geholt!

Mit kleineren Holpereien schafft das Quartett es nach Detroit und will nun die gewonnenen Karten vom Radiosender abholen. Doch Trip hat alles versaut, denn bevor er seinen volständigen Namen am Telefon gesagt hat, hängt er ein und somit gingen die Karten an jemand anderen! So bleibt ihnen nichts weiter übrig, als sich etwas anderes einfallen zu lassen, um an Karten zu kommen!

Hawk spricht einen Schwarzmarkthändler an, doch die Kohle reicht nicht für das Ticket, also läßt der sonst so schüchterne Junge die Hosen runter und tanzt nackt in einem Disco - Club! Und das, wo er und seine Freunde doch diese Musik verabscheuen! Ih, welche Schande! Dabei stößt er auf eine attraktive Frau, die ihn den Abend über mit Getränken aushält und ihn schließlich in ihr Auto zieht, für ein gewisses Entgeld, versteht sich.

Trip derweilen macht sich an einen kleinen Jungen mit KISS - Make up ran, der zu Trip's Leidwesen ein Monster von Bruder hat. Die beiden erpressen den langharigen Trip und so bleibt ihm nur eine Möglichkeit: Ein Ladenüberfall. Ein Rocker kommt ihm jedoch zuvor und letzendlich erweist sich der bekiffte Trip als Retter und kassiert eine Belohnung, die er jedoch gleich wieder an das Brüdergespann abgeben muß.

Les schmuggelt sich als Roadie auf das Konzertgelände ein. Als er jedoch entdeckt wird, muß er die Beine in die Hand nehmen und um sein Leben laufen, denn der Oberroadie sieht aus wie ein wildgewordener Gorilla!

Am schlimmsten erwischt es jedoch wieder einmal Jam, denn als er sich auf die Socken macht, an Karten zu gelangen, muß er feststellen, daß seine Mutter mit einer Gruppe MATMOK - Jüngerinnen zusammensteht und lauthals per Megaphon ihren Mißmut über KISS zum Besten gibt. Was folgt ist, daß sie ihren Sohn an den Ohren in eine Kirche schleift, damit er dort die Beichte ablegen soll. Doch im Beichtstuhl gesellt sich eine Klassenkameradin zu Jam und im Beisein des Paters verlieren die beiden Teens ihre Unschuld im Beichtstuhl! Als Jam aus der Kirche schreitet, bekommt seine Mutter von ihm ordentlich den Marsch geblasen und er geht, ohne Karten, zum vereinbarten Treffpunkt zurück.

Es sieht ein wenig aus, wie in einem Western, als die Vier auf die Kreuzung zu schreiten. Keiner von ihnen hat etwas erreicht. Jam war in der Kirche, Trip hat überhaupt keine Geld mehr, Les ist froh, den Gorilla loszusein und der Schwarzmarkthändler von Hawk hat die letzte Karte an einen anderen verkauft.

Trip's Idee, sich gegenseitig zu verprügeln, und dann zu behaupten, man habe ihnen die Karten gestohlen, findet bei den gefrusteten Teens anklang und so schlagen sie sich die Nasen blutig. Am Einlaß schiebt Trip die Schuld dem Brüderpaar und seinen beiden Freunden zu, die ihn ausgenommen haben. Da die Brüder im Besitz von Trip's Brieftasche sind, kann er glaubwürdig versichern, daß ihnen die Karten gestohlen wurden, und so erleben sie ihre Rock 'n Roll Vorbilder doch noch live!


Ein Film mit vielen witzigen Szenen, bei dem Adam Rifkin 1999 Regie führte. Edward Furlong, der auch in "Terminatos 2" oder "American History X" mitspielte, verkörperte Hawk. Les wurde von Guiseppe Andrwes, bekannt aus "Independence Day" oder "Ungeküßt", gespielt. Sam Huntigton verkörpert den muttergeplagten Jam, er spielte unter anderem in "Boys" mit. James Debello, der Trip mimt, ist bekannt aus "American Pie" oder der TV-Serie "Emergency Room".


Hintergrundinfos

KISS - Es gibt sie seit über 25 Jahren und auch heute noch stehen sie Power - Glam - Rock mit ihren Make ups und der schillernden Kleidung. Seit ihrer Gründung haben KISS über 75 Millionen Platten verkauft. In ihren Shows verbinden sich pyrotechnische Einlagen mit Comic - Effekten und der obligatorischen Bluspuckerei von Gene Simmons. Die Band hat den Film unterstützt, der ohne ihren Auftritt und ihre Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Obwohl die Band nur am Ende des Filmes zu sehen ist. Sie stellen das Originalkonzert von 1978 in Detroit nach.


Auf der DVD sind noch einige schmackhafte Extras zu bewundern. Da wären Audoikommentare vom Regisseur Adam Rifkin und KISS, Musikvideos von "THE DONNAS" und "EVERCLEAR", geschnittene Szenen und Biographien über die Schauspieler, den Regisseur und Gene Simmons.

In folgende Kapitel wurde die DVD unterteilt:

1. Des Teufels Musik
2. Vorspann
3. Eintrittskarten - Check
4. Tolle Klamotten
5. Hier ist deine Mutter!
6. Elvis greift an
7. Pizza - Service
8. Stella ist an Bord
10.Hallo Detroit!
11.Der Club
12.Großer Bruder
13.Der Strip
14.Verhandlungen
15.In der Kirche
16.Der Überfall
17.Backstage Party
18.Eine heiße Beichte
19.Die Hunde sind los
20.Wie gewonnen, so zerronnen
21.Ein einfacher Plan
22.Detroit Rock City
23.Abspann

Als Hintergrundmusik für den Film laufen Stücke von KISS, T-Rex oder zum Beispiel Black Sabbath. Eine meiner Meinung nach gelungene Musikmischung für einen solche Film!

Also wer jetzt noch nicht neugierig geworden ist, dem kann ich auch nicht helfen!


Geschrieben am: 04. Dec 2001, 00:01   von: tyranessa



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download