| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Scanner > Canon > Canon Canoscan LiDE 30

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Schnell, leise.

Nachteile:
Etwas teuer.




Scan it !
Bericht wurde 2858 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ungerne erinnere ich mich zurück an die Zeiten, in denen ich wegen jeder lächerlichen Kopie immer und immer wieder zum örtlichen Schreibwarengeschäft oder Copy-Shop begeben musste, nur um ein einziges Duplikat eines Blattes anzufertigen.
Mittlerweile gibt es glücklicherweise in so gut wie jedem Haushalt einen PC, einen Scanner und einen Drucker, die diese Aufgabe übernehmen können.
Mit den zunehmend günstigeren Preisen stieg auch ich Anno 1998 in den Scannermarkt ein und besorgte mir zunächst noch ein günstiges Modell mit relativ geringer DPI Rate, also relativ schlechter Scan-Qualität.
Mittlerweile haben sie die Scanner um einiges verbessert und sind auch in wirklich für jedermann erschwingliche Preisbereiche abgerutscht.
Mein mittlerweile dritter Scanner kommt aus dem Hause Canon, genau diesen werden ich heute vor- und auf die Probe stellen.
Es handelt sich um den Canon CanoScan LiDE 30.


::: Lieferumfang :::

In der doch recht groß ausgefallenen Verpackung befinden sich ausser dem Scanner selbst noch ein Netzteil mit Stromkabel, ein USB-Kabel, eine Halterung zum vertikalen Betrieb des Scanners und eine Treiber CD mit hauseigenem Scan-Programm, welches sich Scan-Gear Toolbox CS 4.0 nennt.
Die Bildbearbeitungssoftware die beiliegt, benutze ich nicht, daher kann ich dazu nichts sagen, sie heisst ArcSoft PhotoStudio 5.0.
Das Handbuch ist wie üblich bei Canon wirklich gut ausgefallen und überzeugt durch seine Bebilderung, Ausfürhlichkeit und Mehrsprachigkeit.
Von Umweltfreundlichkeit kann man bei der Verpackung allerdings nicht reden, da Styropor in größeren Mengen verwendet wurde.


::: Das Design :::

Das Merkmal, das beim Canoscan LiDE 30 besonders auffällt, ist die Flache und optisch ansprechende Form, im Gegensatz zu den typischen computer-weiss-farbenen Scannern macht das Canon Produkt optisch wirklich einiges her.
Die Grundfarbe des Gerätes ist ein recht dunkler Silberton, der praktisch das gesamte Gerät überzieht, lediglich im hinteren Bereich der Anschlüsse befindet sich schwarzes Plastik, was wie ich finde einen guten Kontrast bildet.
In der Mitte des Scanners befinden sich der Firmenschriftzug und ein Logo mit der Aufschrift "Canon Solutions".
Die Aussenabmessungen des Geräts belaufen sich auf 256 x 383 x 34 Milimeter, dieser Wert ist nicht allzu sehr zu beeinflussen, da ja DinA 4 Blätter in den Scanner passen müssen.
Insgesamt wiegt das Gerät aber dafür nur 1,5 Kilogramm und gehört damit eher zu den Leichtgewichten.
An der Rückseite des Scanners befindet sich dann noch der USB-Anschluss, mit dem man einfach den PC verbindet, die CD einlegt und die Anweisungen befolgt, leichter kann man ein Gerät nicht installieren, sogar während laufendem PC.
Das Scanelement ist, wie bei Flachbett Scannern üblich, eine LED.
An der Vorderseite befinden sich die 3 Knöpfe Scannen, Kopieren, und Scan-to-E-Mail, die die jeweiligen Funktionen der Software auslösen.


::: Generelles :::

Als allererstes fiel mir die doch recht geringe Prescan Zeit auf, die der Scanner benötigt, um die Vorlage grob zu erfassen, mit grade einmal 15 Sekunden lag er hier deutlich unter den Werten meiner älteren Scanner.
Die optische Auflösung des Gerätes ist 1200 x 2400 dpi, was heute durchaus Standart ist.
Der Scan-Gear Treiber kann dieses Ergebnis per Interpolation nochmals auf 9600 dpi pushen - wers braucht... ich halte nichts davon.
Die Farbtiefe des Scanners beträgt 48 Bit, ebenfalls ein Standartwert.
Durch die USB-Schnittstelle geht die Übertragung der Daten zum PC deutlich flotter als bei anderen Scannern durch das Druckerkabel, was ich als deutlichen Vorteil werte.
Die mitgelieferte Software für Bildbearbeitung machte mir keinen allzu tollen Eindruck, deswege bin ich auch einfach bei meiner alten, nämlich Ulead Photo Impact geblieben.
Die LiDE Technologie von Canon soll vor allem Stromsparend sein, ein weiterer positiver Nebeneffekt ist jedoch, dass man den Scanner mit Hilfe des mitgelieferten Halters sogar vertikal betreiben kann und somit einigen Platz auf seinem Schreibtisch sparen kann.
Die Scanfläche ist 216 x 297 Milimeter groß und ermöglicht somit Scans, die sogar etwas größer sind als DinA 4.
Mit den Ergebnissen der Eingescannten Bilder war ich durchaus zufrieden, vor allem die Farben kommen nach meinem Gefühl sehr gut zur Geltung, was bei meinem letzten Scanner nicht unbedingt der Fall war.
Natürlich gilt auch hier - je höher die Auflösung, desto besser die Bildqualität.


::: Preis/Garantie :::

Erworben habe ich den Scanner zu einem Preis von 119 Euro bei Media Markt, damals war das ein Angebot, inzwischen ist aber die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers schon auf diesen Wert gesunken, damit sollte der CanoScan LiDE 30 schon etwas günstiger zu haben sein. Im Vergleich zu anderen Scannern mag der Preis vielleicht etwas höher erscheinen, die gute Ausstattung und die hohe Verarbeitungsqualität machen das aber meiner Meinung wieder wett.
Ich vergebe volle Punktzahl bzw. Sternzahl.


Geschrieben am: 08. Feb 2003, 17:33   von: carmaxx



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download