| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Reisen > Fluggesellschaften > LTU

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Allgemeiner guter Service

Nachteile:
Alkoholische Getränke mussten an Bord bezahlt werden.




Preiswert in den Urlaub
Bericht wurde 1781 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Unseren heurigen Sommerurlaub haben wir in der Dominikanischen Republik verbracht. Bei der Durchsicht der Reiseunterlagen haben wir festgestellt, dass wir mit LTU fliegen sollten. Der Abflug war für 7.15 Uhr morgens vorgesehen.

Da wir ca. 50 km vom Flughafen-München entfernt wohnen und der Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, nahmen wir die erste S-Bahn, die ins Flughafengelände fährt.

Pünktlich ca. 2 Stunden vor Abflug fanden wir uns am LTU-Schalter ein. Obwohl es so früh war, stand schon eine ganz schöne Schlange Mitflieger vor dem Schalter. Es waren zwei Abfertigungsschalter zur Verfügung und zusätzlich noch ein Dritter für Familien mit Kindern. Diese Idee fand ich ganz toll, denn wir hatten unseren Sohn mit dabei und somit waren wir ja eine Familie. An diesem Schalter befand sich nur eine einzige Familie vor uns und so wurden wir schnell eingecheckt.

Bei der Gepäckabgabe hatten wir einen Rucksack dabei und das Bodenpersonal meinte, dass wir diesen als Sperrgepäck extra abgeben müssten. Das fanden wir dann nicht so toll, dass wir uns noch einmal anstellen sollten.

Außerdem wurde uns keinerlei Möglichkeit mehr geboten, einen Sitzplatz auszuwählen, obwohl wir eigentlich relativ früh dran waren. Die Aussage, dass nur noch begrenzt Plätze vorhanden seien, war eigentlich nicht sehr glaubhaft.

Als wir nun problemlos durch die Passkontrolle in der richtigen Abflughalle gelandet waren, hatten wir noch gut eineinhalb Stunden Zeit bis zum Abflug. Um 6.30 Uhr sollte man auf jeden Fall wieder da sein, damit man das Flugzeug rechtzeitig betreten kann.

Um diese Zeit wurden wir auch pünktlich eingelassen, jedoch im Flugzeug dauerte es dann doch noch bis um 7.45 Uhr bis sich das Flugzeug endlich in Bewegung setzte.

Nachdem wir die üblichen Sicherheitsbelehrungen über uns ergehen lassen haben, wurde schon bald das erste Getränk ausgeschenkt. Üblicherweise kenne ich von anderen Fluggesellschaften, dass man sich auch einen kleinen Wein oder ein Bier kostenlos servieren lassen kann. Hier bekam man als erstes eine kleine Getränkekarte in die Hand gedrückt, aus der hervorging, dass z. B. eine Dose Bier 3 Euro oder ein kleiner Wein 5 Euro kosten sollte.

Diese Preise finde ich schon etwas überzogen und deshalb haben wir auf etwas Alkoholisches eben verzichtet.

Danach bekamen wir ein warmes Mittagessen serviert. Man durfte sogar aus 2 Gericht wählen, wobei die letzten schon damit rechnen mussten, dass evtl. das eine oder andere nicht mehr zur Verfügung steht.

Das Mittagessen bestand aus dem Menü, aus einer Nachspeise, aus einem Salat, einem kleinen Käse und Butter. Davon wurde man durchaus satt und es hat uns ganz gut geschmeckt.

Als wir nun von den Überresten des Essens wieder befreit waren und auch der Kaffee getrunken war, wurden die Kopfhörer für 2,50 Euro pro Stück verkauft, damit man die 2 gebotenen Filme auch hören kann. Allerdings haben wir von anderen Reisen schon immer einen Kopfhörer dabei, so dass dies für uns entfallen ist. Hier kenne ich auch von anderen Fluggesellschaften, dass man den Kopfhörer einfach geschenkt bekommt.

Jetzt kehrte ins Flugzeug Ruhe ein, da ein relativ spannender Film geboten wurde. Während dieser Zeit, ca. 2 Stunden, wurde nichts angeboten. Wenn man Durst hatte, konnte man sich allerdings vorne beim Personal Getränke selbst besorgen.

Nach einer kurzen Pause kam nun der zweite Film und danach wurden wieder Getränke und Essen serviert.

Kurz vor der Landung bekamen wir dann noch ein heißes Saunatuch, um uns etwas zu erfrischen.

Das Personal war die meiste Zeit freundlich und zuvorkommend. Allerdings hat auch niemand irgendwelche besonderen Wünsche geäußert.

Vom Flugkapitän wurden wir zwischendurch immer wieder mal über den Stand der Dinge informiert, den man allerdings auch zwischen den Filmen auf den Bildschirmen verfolgen konnte.

Als wir dann nach ca. 9 Stunden Flug doch noch relativ pünktlich in Puerto Plato ankamen, wurden wir vom LTU-Personal noch freundlich verabschiedet.

Mein Eindruck

Wie bereits angedeutet finde ich einfach nicht richtig, dass für eine Dose Bier 3Euro bzw. für einen kleinen Wein 5 Euro verlangt werden. Außerdem könnte man wenigstens die Kopfhörer nur leihweise ausgeben und nicht auch dort wieder Profit herausschlagen wollen. Bei einer derartig langen Flugzeit sollte ruhig zwischendrin auch noch einmal ein Getränk angeboten werden. Dadurch, dass doch eine sehr lange Durststrecke zu erbringen ist, geht natürlich das Gerenne der Passagiere los, weil sich jeder früher oder später was zu trinken holt.

Alles in allem war LTU nicht viel schlechter oder besser, wie andere Fluggesellschaften auch. Ich würde allerdings Delta oder Lufthansa auf jeden Fall vorziehen, was allerdings wieder eine Preisfrage ist.



Geschrieben am: 15. Sep 2002, 09:46   von: angelika46



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download