| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > PC > Sport > Bundesligamanager X

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
wird nicht so schnell langweilig

Nachteile:
Suchtgefahr




Eine gute Fortsetzung des absoluten Suchtklassikers !
Bericht wurde 4926 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo, meine liebe Lesergemeinde !
Jetzt bin ich zwar nicht unbedingt der große Fußballfan, wie ihr ja schon daran merkt, das ich nicht zu jedem Spiel der WM oder Bundesliga, bzw. zu jedem Verein eine Meinung schreibe, wie es manche Autoren zugegeben gut hinkriegen, aber was die PC-Games angeht, sieht es schon wesentlich anders aus!
Da habe ich ja schon den Bundesliga-Manager97, Achnee, davor ja noch die Vorläufer auf dem Amiga gehabt, die aber allesamt bis Heute von der Firma Software 2000 hier aus Plön in Schleswig-Holstein stammen.
Über den Bundesliga-Manager97 hatte ich ja auch schon früher berichtet, heute ist endlich einmal der völlig neu gestaltete Bundesliga-Manager X dran, den ich immer noch sehr gerne spiele.

Also los geht's, der Bundesliga-Manager X von Software 2000:
***********************************************************
Die Systemvoraussetzungen:
--------------------------
Prozessor: 350 Mhz, besser 450 Mhz
Arbeitsspeicher: 64 MB Ram, besser 128 MB
Festplattenspeicher: 800 MB minimum
CD-Rom-Laufwerk: mindestens 4fach, da auf CD-Rom geliefert
PCI-oder AGP-Grafikkarte mit 4 MB, besser 16 MB mit Direct 3D
PCI Soundkarte
MS Windows 95/98/ME/2000/ mit DirectX 7 oder höher, jedoch läuft es unter WindowsXP auch noch ohne Probleme, obwohl es schon älter ist.

Die Installation:
-----------------
Wie jedes Spiel mit gewissem Umfang muß natürlich auch Diese erstmal auf dem System installiert werden.
Das geschieht auch sehr einfach über die mitgelieferte CD-Rom wie bei jedem anderen Programm, was man schon installiert hat.
Entweder startet das Setup automatisch beim Einlegen der CD oder sollte man den Autostart deaktiviert haben, dann muß die setup.exe eben manuell doppeltgeklickt werden.

Nachdem man denn im Startbildschirm auf Installieren geklickt hat, geht der Rest fast von Alleine.
Natürlich muß man noch das Zielverzeichnis einstellen, wenn man ein wenig Struktur auf der Festplatte behalten möchte.

Nun zum Spiel:
--------------
Wenn man das Spiel dann über eine Desktop-Verknüpfung oder über das Startmenü gestartet hat, kamen schon die ersten Einstellungen, die man machen muß.
In dem Spiel geht es ja darum, einen Fußballverein, den man sich selbst aussucht, theoretisch aus der Regionalliga bis in die Bundesliga zu bringen.
Theoretisch nur deshalb, weil man natürlich auch gleich in höheren Ligen anfangen kann, um das Spiel abzukürzen, aber ich fange immer ganz unten an.
Dann gibt es 3 Schwierigkeitsgrade, nämlich leicht, mittel und schwer.
Ich persönlich bin bisher auch immer mit leicht angefangen, da ich so erstmal das Spiel am Besten kennenlernen konnte.
Nur was rede ich da, die Bedienung ist vom Grundprinzip her nicht viel anders wie bei den früheren schon erwähnten Versionen.
In der Beziehung einmal ein Lob an Software 2000, die ihrer Linie da treu geblieben sind.

Da gibt es in dem Spiel also jetzt auch alle Stadiongrößen vorgegeben oder man stellt ein, das man die Stadion erst selber aufbauen muß.
Die Gegner haben natürlich je nach Stand und Kapital in der Liga schon ganz beachtliche Stadien, die auch an die Originale angeglichen sind.
So gibt es in dem Spiel auch alles, was zum Managen und Geldverdienen mit einem Verein notwendig ist.
Es gibt natürlich einen Transfermarkt, wo man Spieler einkaufen und verkaufen kann, von anderen Vereinen abwerben, Spieler Leihen und Verleihen usw. kann.
Gehalts-und Vertraggsverhandlungen gibt es natürlich auch in dem Spiel.

Bei der Mannschafts-Aufstellung hat man natürlich auch alle Möglichkeiten, durch Taktik und verschiedenen Formationen das Spiel selbst zu beeinflußen.
Für Alles und jede Einstellung gibt es auch eine Automatisierung, wenn man so wie Ich ein Fußball-Laie ist.
Wenn man das gemacht hat, kann man sich mehr auf das Geldverdienen konzentrieren, denn wenn kein Geld in die Vereinskasse kommt, kann sich der verein auch nicht entwickeln und irgendwann in die höheren Ligen aufsteigen.

Zwischendurch muß ich auch mal wieder die Programmierer von Software 2000 loben, die hier wirklich eine gute Leistung gebracht haben, was die Grafik des Spiels angeht.
So kann man das Spiel auch je nach PC-Ausstattung und Monitor-Auflösung je nach Bedarf einstellen wie man möchte.
Also ist auch die 3D-Darstellung sehr gut gelungen, die Stadien und Spielflächen sehen auch mit Regen noch Naturgetreu aus, was aber auch für die Spieler und den Spielablauf gilt.
Was man wirklich sehen will und welche Kameraeinstellungen man haben möchte, kann man alles vor und während einem Spiel einstellen.
Auch kann man durch bestimmte Tasten jederzeit als Manager in den Spielablauf eingreifen, um Taktik-oder Aufstellungsänderungen zu veranlassen, sowie man auch wie im realen Spiel auswechseln kann.

So gibt es auch dargestellte Zuschauer, die sich auch bewegen, manchmal Fackeln in der Hand halten, dann fällt als Stadionsprecher sofort eine vertraute Stimme auf, nämlich es ist kein Anderer wie der gute Jörg Wontorra, den man ja von Sat1 kennt.
Um auch nochmal zum Geldverdienen zurückzukommen, muß ich noch erwähnen, das es alles gibt, was es im realen Fußball auch gibt.

Es sind da Bandenwerbungen, Trikotwerbungen, Fernseh-und Radiovermarktung, Fanartikelverkauf, Börsengeschäfte und so weiter, und so fort.
In diesem Spiel haben die Macher wirklich nichts vergessen, aber einen Tadel muß ich doch anbringen.
Nämlich fällt wohl jedem auf, das es verhältnismäßig wenig Original-Namen von Spielern und Vereinen gibt, da Software 2000 hier wohl den Kampf um die Lizenzrechte verloren hat oder Dieses einfach nicht bezahlbar war.
So muß man halt mit leichten Änderungen in den Namen leben, vor Allem, was die europäischen Ligen angeht.

Neben dem Spiel gibt es auch noch einen Editor, mit dem man wohl noch vieles nach seinem Bedarf ändern kann, aber damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt. Vielleicht ist es dadurch möglich, so einiges an Namen wieder ins rechte Licht zu rücken, aber die Zeit habe ich noch nicht gefunden, mich damit zu beschäftigen

Fazit:
******
Wenn man sich schon früher mit den Vorgängerversionen von Software 2000 beschäftigt hat, ist dieses Programm wirklich sehr gut brauchbar und man kann sich da auch eine ganze Weile mit beschäftigen.
Ich selbst habe dafür aber auch keine vollen 90 DM mehr ausgegeben, sondern ich habe das Programm für knapp 50 DM incl.Versandkosten Mitte 2001 über Ebay ersteigert.
Was auch bei diesem Programm sehr gut ist, ist das ausführliche und gute Handbuch.
Weiterhin gibt es Infos und Erweiterungs-Downloads unter www.bundesligamanager.de.
So gibt es dort auch schon lange ein Update auf die Version 1.10 sowie eine Aktualisierung der Spieler und Teams auf die Saison 2001/2002.

© Banni1959


Geschrieben am: 06. Mar 2003, 13:48   von: Banni1959



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download