| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Autoren > Rebecca Rymann > Wer liebe verspricht

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Einschlaf - Lektüre
Bericht wurde 2856 mal gelesen Produktbewertung:  k/a
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ein wahrer Empfehlungsregen ging auf mich hernieder. Niko, du liest doch so gerne, ich hab da was für dich! Sooo schön und soooo spannend. Besser als „Vom Winde verweht und spannender als jeder Krimi!“ Hm, na ja, wer mich kennt, weiß das mich das sicherlich neugierig machte. Zwischenzeitlich las ich auch viele Berichte darüber und stieß auch auf nur einen einzigen der dieses Buch heftigst kritisierte. Leider muss ich , nachdem ich mich jetzt nun hindurchgeschleppt habe mich dieser Kritik anschließen.


WER LIEBE VERSPRICHT / REBECCA RYMANN

Als Taschenbuch bereits 1998 erschienen kostete es damals 14,90 DM . Heutzutage muss man bereits für ein neues Taschenbuch 9,90 Euros berappen ,ich war so shclau und hab es mir für gerade mal 1 Euro bei Ebay ersteigert.
Das Buch hat stattliche 804 Seiten und ist im Fischer-Verlag erschienen.
ISBN:3-596-11186-2

Rebecca Ryman ist nur ein Pseudonym einer Autorin die in Indien geboren und wurde und noch heute dort lebt. Des weiteren hat sie den Folgeroman „Wer Dornen sät“ herausgebracht den ich hier noch ungelesen liegen habe.


DIE GESCHICHTE
( Natürlich kann ich bei über 800 Seiten nicht sehr ins Detail gehen und werde deswegen die Story nur in ganz groben Zügen widergeben!!)

Wir schreiben das Jahr 1848.Olivia ist eine 22jährige Amerikanerin die für ein Jahr zu Besuch bei ihrer Tante ist . Diese würde ihre Nichte gerne unter die Haube bringen und gibt sich diesbezüglich allergrößte Mühe. Olivia geht unterdessen fast ein vor Langeweile und leidet sehr unter die Tristes und den Etikettenzwang und der Enge der sogenannten wohlsituierten englischen Kolonialgesellschaft.
Irgendwann begegnet ihr Jai Raventhorne, einem sehr einflussreichen Geschäftsmann der aber natürlich auch der größte Feind der Familie ist. Wie soll es auch anders kommen Olivia verliebt sich Hals über Kopf und Jai wohl auch. Heimliche Treffen, Lügen und Geheimnistuereien sind die Folge. Es kommt wie es kommen muss und die beiden landen im Bett und dies ermutigt Olivia in Bezug auf ihre Liebe mit offenen Karten ihrer Tante und ihrem Onkel gegenüber zu spielen.
Aber Jai reist ganz plötzlich ab und nicht nur das er hat ihre Cousine bei sich.
Olivia „scheint“ als sei sie die einzige die die Angelegenheit mit Fassung betrachtet, aber die Ruhe täuscht. Sie trägt das Kind von Jai unter ihrem Herzen und in einem solchen Leid und einer solchen Enttäuschung sind Frauen ja zu sehr vielen Racheplänen und deren Durchführungen fähig....


DIE CHARAKTERE
OLIVIA.. ist wohlbehütet alleine bei ihrem Vater aufgewachsen, sie ist gebildet und scheint insgesamt ziemlich pfiffig zu sein. Der Eindruck täuscht allerdings gewaltig, denn so sehr sie auch „weise, reife Dame“ spielt, ihre Naivität kommt sehr schnell und extrem heftig zum tragen.

ESTELLE...Olivias Cousine ( die mit Jai ausbüchst) , ein aufsässiges 18jähriges Mädchen das ebenfalls versucht aus der Steifheit und Normalität auszubrechen. Sie nimmt sich an Olivia ein Beispiel und bewundert sie eventuell sogar ein bisschen.



JAI RAVENTHORNE... geboren von einer Inderin, gezeugt von einem Engländer. Das Klischee vom Tellerwäscher zum Millionär greift hier , und wird in extremster Form dargestellt. Jai war mir Persönlich von Anfang an extrem unsympathisch, ein Mann der ausschließlich nur an sich denkt, dem Geschäfte wichtiger als alles andere ist, und Gefühle per Schalter abstellen kann.


LADY BRIDGET.....Die Tante von Olivia, streng und immer bedacht auf die Etikette aber dennoch mit gutem Herzen. Ihr einziger Gedanke geht über das Wohl der Mädchen , fraglich eben nur ob die Mädchen dies auch so empfinden.


SIR JOSHUA....ebenfalls ein Mann den die schlimmste Krankheit nicht von seinen Geschäften abringt. Er steht als aller erstes auf Jai´s Hass-Liste, und kämpft mit allen Mitteln gegen diesen. Machtgierig, reich, aber auch in gewisser Weise ein dummer Mensch.


KRITIKPUNKT
Die komplette Story ist durch und durch klischeehaft und dementsprechend ehr langweilig. Die Charaktere insbesondere sind alle so was von typisch wie nicht anders sein kann. Die Story weist viele Wendungen innerhalb der Geschichte auf aber nicht einmal hatte ich einen „Aha“-Effekt oder war erstaunt . Irgendwie denkt man die ganze Zeit: Naja, das musste ja so kommen. Man hat ständig die bestimmt schon 100x gesehenen Bilder von 60iger Jahre Kitschabendteuer-Filmen mit schmachtenden Piraten und naiven Schönheiten vor Augen.


..NAIV..ein Stichwort.
Olivia scheint dieses Wort zu leben. Gegen Mitte des Buches landet sie nun endlich mit Jai im Bett.
( Schon WIE sie dazu gekommen ist würde ich als aufdrängen und wohl auch ein bisschen demütigend sehen)
Sie belabert ihn die halbe Nacht wie sehr sie ihn doch liebe und das er doch bitte bitte auch mal sagen soll das er sie liebt. Nachdem sie nun ungefähr 175 x „ich liebe dich, bitte Jai sag es mir doch auch „ palavert hat bequemt er sich auch einmal zu sagen das er sie liebt.
Diese Szene geht ungefähr über 20 Seiten und ich empfand diese als sehr erniedrigend für die eigentlich ganz sympathische Protagonistin.


SCHREIBWEISE
Sehr flüssig und ausschmückend. Wirklich schön beschrieben wird der Schauplatz Indien und man bekommt wirklich eine gute Vorstellung der Lebensweise der englischen Gesellschaft in Indien damals. Selbst wenn man mal etwas unkonzentriert ist hat man keine Probleme der Geschichte zu folgen.


FAZIT
Ein Buch was leicht zu lesen ist und einen enormen „Berieselungsfaktor“ hat. Für jemanden der auf extremes Herzschmerz-Getue steht sicherlich ein grandioses Werk. Für mich ehr unterhaltsame Einschlaflektüre. Eine seichte, leichte Frauen-Lektüre der ich zwar ein Empfehlenswert verpasse aber dennoch glatte 2 Sterne abziehe. Kein Roman der einem im Gedächtnis bleibt und keiner den ich ein zweites Mal lesen würde.


Viele Grüße Nikolina


Geschrieben am: 11. Jun 2003, 08:01   von: nikosternchen



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download