| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Finanzen > Waehrung > Euro

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Europa rückt (teilweise) näher zusammen;

Nachteile:
die enorme Umgewöhnung vor allem für ältere Menschen und die teilweise kriminelle Energie, die mit der Umstellung einhergeht;




€ - EURO - Wir müssen unser Geld erst richtig kennen lernen.
Bericht wurde 1286 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 


Wie die überwiegende Mehrheit der Bürger in Deutschland über unsere neue, ab 01.01.2002 auch im Barverkehr gültige Währung, den EURO (€), denkt und urteilt, haben wir in vielen vorausgegangenen, teilweise hochinteressanten Berichten auf verschiedenen Meinungsplattform bereits kennen gelernt.

Ich möchte hier an dieser Stelle praktische Tipps und Hinweise zum Besten geben, die es dem Leser leichter machen sollen, die neue Währung innerhalb der Währungsunion richtig zu identifizieren und anzuwenden.

Der nachfolgende Bericht ist wie folgt aufgeteilt:

1. Grundsätzliches
2. Allgemeine Informationen zum neuen Geld
3. Erkennungsmerkmale der Scheine
4. Erkennungsmerkmale der Münzen
5. Umrechnungskurse innerhalb der Währungsunion
6. Ablauf als gesetzliches Zahlungsmittel
7. so lange geht der Umtausch/die Einlösung bei Banken

**********************************************

1. Grundsätzliches

Ab 17.12.2001 besteht bei Banken und Geldinstituten in Deutschland die Möglichkeit, ein sogenanntes Euro-Starterpaket im Wert von DM 20,oo = € 10,23 zu erwerben.
Der 31.12.2001 ist der letzte Tag der DM als offizielles Zahlungsmittel.
Ab dem 01.01.2002 wird der Euro als gesetzlich gültiges Zahlungsmittel - nun auch für den Barverkehr - eingesetzt.
Dieser Tag ist gleichzeitig der Beginn der gleichzeitigen Annahme von DM und € im deutschen Handelsgeschehen.
D.h., dass beim Einkauf vom Verkäufer beide Währungen als Zahlungsmittel angenommen werden MÜSSEN.
Achtung!! Der 01. März 2002 ist ein wichtiges Datum.
IM HANDEL wird die D-Mark nicht mehr akzeptiert, es werden nur noch EURO angenommen. Auf D-Mark lautende Banknoten und Münzen können nur noch in den Zweiganstalten der Deutschen Bundesbank in Euro umgetauscht werden. Dies erfolgt zeitlich unbefristet.
Übrigens: Banken dürfen für den Umtausch keine Gebühren verlangen!

2. Allgemeine Informationen zum neuen Geld

Es gibt sieben (7) neue Banknotenwerte:

5 €; 10 €; 20 €; 50 €; 100 €; 200 € und 500 €.

Es gibt acht (8) neue Münzwerte:

1 Cent; 2 Cent; 5 Cent; 10 Cent; 20 Cent; 50 Cent; 1 Euro und 2 Euro.

Ein Euro (€) entspricht 100 Cent.
Alle Scheine und Münzen werden im gesamten Eurowährungsgebiet gesetzliches Zahlungsmittel sein. Die nationale Seite spielt dabei keine Rolle.

3. Erkennungsmerkmale der Scheine

Die Scheine sind nicht nur durch den Nennwert verschieden, sondern auch durch ihre Größe und durch ihre Farben.
Die Scheine haben folgende Größen- und Farbmerkmale:

5 € .... 120 x 62 mm, grau
10 € ... 127 x 67 mm, rot
20 € ... 133 x 72 mm, blau
50 € ... 140 x 77 mm, orange
100 € .. 147 x 82 mm, grün
200 € .. 153 x 82 mm, gelblich-braun
500 € .. 160 x 82 mm, lila

Merke: je größer der Nennwert, desto größer der Schein !!

Weitere Erkennungsmerkmale:

- Die Bezeichnung der Währung ist in lateinischer (EURO) und in griechischer (EYPW) Schreibweise auf die Scheine gedruckt.
- Die Bezeichnung der Europäischen Zentralbank erfolgt in fünf Varianten, nämlich BCE, ECB, EZB, EKT, EKP.
- Das Symbol für den Copyright-Schutz
- Die Unterschrift des Präsidenten der Europäischen Zentralbank: Willem F. Duisenberg.
- Die unter UV-Bestrahlung fluoreszierende Flagge der Europäischen Union.
- Der große Aufdruck der Notenwerte.
- Das ertastbare Relief für Blinde und Sehbehinderte.
- Die Anwendung des Stichtiefdruckverfahrens, wodurch eine ertastbare Oberfläche entsteht (z.B. auf der Vorderseite des 200- und 500- €-Scheines).

Und so kann ich einen Schein überprüfen:

a) durch Fühlen...
...des Reliefs der Banknote.
b) durch Sehen (im Gegenlicht)...
...ob der Sicherheitsfaden echt ist,
...ob die Elemente des Durchsichtsregisters exakt aufeinander passen.
c) durch Kippen...
...die Spezialfolien mit den unterschiedlichen optisch veränderlichen Motiven werden sichtbar;
...ein Irondinstreifen erscheint auf der Rückseite der 5, 10 u. 20 €-Scheine;
...die rechte Wertzahl auf der Rückseite der 50-, 100-, 200- und 500 €-Scheine weist eine sich verändernde Farbe auf (purpur-grün-braun);

4. Erkennungsmerkmale der Münzen

Die acht Euro/Cent - Münzen unterscheiden sich in Größe, Gewicht, Material, Farbe und Dicke.
Darüber hinaus haben alle Münzen eine unterschiedliche Rändelung.
Die nationale Seite der Euromünzen ist in jedem der zwölf Teilnehmerländer unterschiedlich und stellt ein nationales Motiv dar.

Deutsche Münzen sind wie folgt ausgestattet:

1 Cent: Farbe: Kupfer, Rändelung: glatt;
2 Cent: Farbe: Kupfer, Rändelung: Einkerbungen;
5 Cent: Farbe: Kupfer, Rändelung: glatt;
Rückseite dieser 3 Münzen ist jeweils das Eichellaub.

10 Cent: Farbe: gelb, Rändelung: feine Wellenstruktur;
20 Cent: Farbe: gelb, Rändelung: ohne Randprägung;
50 Cent: Farbe: gelb, Rändelung: feine Wellenstruktur;
Rückseite dieser 3 Münzen ist jeweils das Brandenburger Tor.

1 Euro:
Farbe: außen gelb, innen silbern;
Rändelung: gebrochen geriffelt;
2 Euro:
Farbe: außen silbern, innen gelb;
Rändelung: Schriftprägung: „Einigkeit und Recht und Freiheit“
Rückseite dieser 2 Münzen ist der Bundesadler.

Soweit die Informationen, die jeder kennen sollte, der den Euro künftig überwiegend in Deutschland benutzt - also WIR ALLE.

Die nächsten 3 Punkte sind für all diejenigen gedacht, die sich gelegentlich, sei es geschäftlich oder urlaubsmäßig, im Gebiet der Währungsunion bewegen.

5. Umrechnungskurse innerhalb der Währungsunion

1 EURO (€) ist in ...

... Deutschland: 1,95583 DM
... Frankreich: 6,55957 FRF
... Italien: 1936,27 ITL
... Spanien: 166,386 ESP
... Griechenland: 340,750 GRD
... Portugal: 200,482 PTE
... Belgien: 40,3399 BEF
... Holland: 2,20371 NLG
... Finnland: 5,94573 FIM
... Luxemburg: 40,3399 LUFR
... Irland: 0,787564 IEP
... Österreich: 13,7603 ATS

6. Ablauf als offizielles gesetzliches Zahlungsmittel

Belgien: 28.02.02 Mitternacht
Deutschland: 31.12.01
Griechenland: 28.02.02
Spanien: 28.02.02
Frankreich: 17.02.02 Mitternacht
Irland: 09.02.02 Mitternacht
Italien: 28.02.02
Luxemburg: 28.02.02
Holland: 28.01.02
Österreich: 28.02.02
Portugal: 28.02.02
Finnland: 28.02.02

7. so lange geht der Umtausch/die Einlösung bei Banken

Belgien: 31.12.02
Deutschland: 28.02.02, danach flexibel
Griechenland: noch offen
Spanien: 30.06.02
Frankreich: 30.06.02
Irland: noch offen
Italien: freiwillige Basis der Banken
Luxemburg: 30.06.02
Holland: 31.12.02
Österreich: 28.02.02, danach im Ermessen der Banken
Portugal: 30.06.02
Finnland: im Ermessen der Banken

Wie man an den genannten Übergangsdaten unschwer erkennen kann, herrscht innerhalb der Währungsunion noch nicht 100-%-ige Gemeinsamkeit. Dies sollte allerdings in der nationalen Umstellungs- und Umgewöhnungsphase keinen Nachteil darstellen.

Genauere und detaillierte Auskunft auf eventuell noch offene Fragen jedes Einzelnen gibt die Internetseite der Europäischen Kommission unter folgender Website:

http://www.europa.eu.int/euro/quest.

Diese sehr informative Seite beantwortet alle Fragen, die in diesem Zusammenhang noch bestehen, insbesondere zum EURO und zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion.

Euer „Europäer“: K.B.

15.11.2001


Geschrieben am: 15. Nov 2001, 17:39   von: gfbeck



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download