| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Softdrinks

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text

Nachteile:
siehe Text




Billig bedeutet nicht gleich lecker!
Bericht wurde 2679 mal gelesen Produktbewertung:  mangelhaft
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Was macht man nicht alles, um ein wenig zu sparen?! Man kauft anstatt der teuren Fanta, ein etwas günstigeres Getränk. Gleich 2 Flaschen, und dass, obwohl man gar nicht weiß, ob es auch schmecken wird.

So ist es mir ergangen, als ich dummerweise zur „Irisquelle – Wild Berries“ gegriffen habe.

Die Verpackung:
Das dunkelrote Getränk ist in einer 1 Liter Plastik-Flasche abgefüllt. Die Flasche wirkt sehr klein und „bauchig“. Das obere Drittel ist mit Noppen versehen (Na? Wer denkt denn bei dem Wort „Noppen“ an etwas Anderes?? Ts, ts...). Den unteren Teil der Flasche ziert ein Plastik-Etikett, das nicht festgeklebt ist, sondern einfach nur um die Flasche gewickelt ist. Das ist ein wenig unpraktisch, da es immer hin und her rutscht.
Das Etikett ist schrecklich pink, mit einem blauen Schriftzug „Irisquelle“ Darunter findet man den Hinweis, dass es sich um ein Erfrischungsgetränk mit Beerengeschmack handelt. Darunter wiederum steht der Produktname „Wild Berries“
Außer den Zutaten bekommt man keine weiteren Hinweise über das Getränk.
Der Deckel der Flasche ist dunkelblau. Ein positiver Aspekt ist hier, das die Flasche einen weißen Tragering hat.

Wild Berries (oder: DAS GETRÄNK):
Wie schon erwähnt ist das Getränk dunkelrot (man kann es auch als eine Mischung zwischen lila und pink bezeichnen). Es enthält sehr viel Kohlensäure. Der Geschmack ist anfangs sehr bitter, was aber nach ein paar Schlücken (oder wie heißt das richtig?) nach lässt, und dann eher ins Süßliche geht.
Abgesehen von dem bitteren Geschmack, schmeckt es außerdem noch sehr nach Chemie.

Die Zutaten:
Festhalten!!
Wasser, Zucker, Glukosesirup, Süßstoffe Natriumcyclamat, Aspartan, Acesulfam-K und Saccharin-Natrium, Kohlensäure, Säuerungsmittel, färbende Frucht- und Pflanzenextrakte, Konservierungsstoffe E211 und E202, Aromen, Antioxydationsmittel Ascorbinsäure.

Der Hersteller:
Der Hersteller von Irisquelle Wild Berries ist die Firma Heemann Mineralbrunnen in 32584 Löhne.

Preis und Menge:
Ich bin ehrlich, mein Freund bezahlt die Einkäufe... Aber für einen Liter bezahlt man etwa zwischen 50 und 70 Cent.

Fazit:
Die Meinung habe ich extra ein wenig kurz gehalten, dafür bekommt das Fazit heute mal einen mit...
Das Getränk verdient meines Erachtens nicht mehr als 2 Sterne!
Der anfängliche bittere Geschmack macht es nicht gerade zu meinem Lieblingsgetränk. Hinzu kommt noch, dass es den Durst überhaupt nicht löscht, sondern eher im Gegenteil. Ich brauche nach einem Glas noch eins, weil ich an den süßlichen Geschmack rankommen möchte.
Da Wild Berries von Irisquelle zudem auch noch färbende Extrakte enthält, freut sich meine Zunge überhaupt nicht, weil sie dadurch extrem an Farbe zunimmt.
Ein weiterer Nachteil ist das Etikett. Wer von uns hat nicht die Vorliebe hin und wieder mal aus der Flasche zu trinken? Die Flasche rutscht, wie schon erwähnt, in der Hand hin und her und macht das Ganze somit zu einem Glückspiel – Geht was daneben, oder nicht?
Erwähnenswert ist hier aber der Tragering, und der Pfand. Sonst kann ich keineswegs keinen Vorteil finden...

Fazit Nr. 2:
Am falschen Ende gespart!!


Geschrieben am: 05. May 2002, 12:42   von: sunshine_31701



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download