| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Suppen > Gemüsesuppen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
mega lecker, schnell zubereitet

Nachteile:
--




Tomatensuppe mit Orangensaft
Bericht wurde 2666 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Heute möchte ich euch mal eine sehr außergewöhnliche Tomatensuppe vorstellen, die ich vor einiger Zeit bei einer Freundin gegessen habe. Sie hat mir so lecker geschmeckt, daß ich gleich nach dem Rezept gefragt habe. Als ich dieses in den Händen hielt, war ich doch sehr erstaunt und beschloß (nachdem ich sie zu Hause schon mehrfach zubereitet habe - zuletzt gestern abend) dieses Rezept nun mal euch vorzustellen.
Ein kleines "Problem" bei den Zutaten für diese Tomatensuppe gibt es allerdings schon: Im Sommer gibt es gute Tomaten, im Winter gute Orangen. Wir lösen dieses Problem folgendermaßen: Im Winter gibt's gute Orangen und Tomaten aus der Dose, im Sommer gibt's gute Tomaten und Saft aus der Flasche, bzw. frischgepreßt.
So nun aber wirklich mal zum Rezept (für 4 Personen):

Das braucht ihr:
1 kg reife Tomaten (bzw. 1 große Dose)
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
1 Tl Fenchelsamen, 1 El Öl
3/4 l Gemüsebrühe
1/4 l Orangensaft (im Winter frisch gepresst)
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker
100 g Johurt natur
1/2 Bund Koriander

Und so wird's gemacht:
Aus den frischen Tomaten den Stielansatz schneiden. Tomaten in eine Schüssel legen, kochendes Wasser drüberschütten. Abschrecken, häuten und in Würfel schneiden.
Nun wird der Knoblauch und die Zwiebel geschält und ganz fein gewürfelt. Mit den Fenchelsamen im Öl andünsten. Tomaten dazu geben, die Brühe auch. Das Ganze muß nun einmal aufkochen und ca. 15 Minuten weiter köcheln. Alles mit dem Pürierstab mixen ( oder kräftig rühren).
Nach ca. 15 Minuten gibt man den Orangensaft hinzu, rührt ihn unter und würzt das Süppchen dann mit Salz, Pfeffer und Zucker. Obendrauf gibt man dann den Joghurt und garniert das ganze mit dem Koriander.

Anstatt dem Joghurt kann man auch mal Crème fraîche nehmen oder auch Schmand, je nachdem was gerade im Hause ist und wie kalorienbewußt gerade gegessen wird. Apropos Kalorien: eine Portion dieser Tomatensuppe hat ca. 140 Kalorien - nicht soviel wie ich meine, oder?
Bei uns gibt es zu der Tomatensuppe immer ein geröstetes Weißbrot. Was auch sehr lecker schmeckt, wenn man zusätzlich kleine Hackfleischklößchen und Reis hineingibt.
Ich finde, daß dies mal eine ganz neue Variante der Tomatensuppe ist, die durch den Orangensaft einen sehr originellen Gescmack bekommt. Es verleiht dem Ganzen einen Hauch von Frische und läßt die Tomatensuppe etwas fruchtiger schmecken.
Ein weiterer Vorteil dieser Tomatensuppe ist die geringe Zubereitungszeit. Ich brauche ca. 1/2 Stunde und kann, auch wenn die Zeit mal knapp ist, ein frisch zubereitetes Gericht auf den Tisch bringen.

Also: alle experimentierfreudigen Köche: auf geht's!

Guten Appetit wünscht euch Sabine!



Geschrieben am: 07. Mar 2003, 17:35   von: enibas



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download