| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Pizza > Dr.Oetker > Ristorante > Pasta

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schmeckt ganz gut, macht satt, ist mal was Neues

Nachteile:
etwas ungewöhnliche Kombination




Pizza mit Nudeln oder Nudelgericht mit Pizza?
Bericht wurde 2375 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo zusammen,

schon vor Wochen hatte ich einige Berichte über die Pizza Pasta (aus der Dr. Oetker Ristorante-Familie) gelesen und wollte dieses neue Produkt unbedingt mal ausprobieren, denn die Kombination von Pizzaboden und Nudelgericht konnte ich mir nicht so recht vorstellen. Als dann in unserer Tageszeitung eine Glosse über diese Pizza erschien, musste sie endgültig her.

Meine erste Erfahrung mit der Pizza Pasta war, dass sie nur schwer zu erhalten ist. Ich suchte in mehreren kleinen und großen Supermärkten danach, zunächst jedoch ohne Erfolg. (Es würde mich mal interessieren, ob das woanders auch so ist.) Letzten Freitag habe ich dann die Pizza für etwas über 4,00 DM bei Wal-Mart gekauft, heute gabs schon wieder keine mehr.

Die Verpackung zeigt eine Pizza mit Nudeln und viel Käse, auch etwas Grünes ist zu erspähen, was sich später als Spinat entpuppt. Nach dem Auspacken sieht schon die tiefgekühlte Pizza der Abbildung auf der Schachtel sehr ähnlich, die große Menge an Käse ist auffällig. Trotzdem - erst mal ab in die Tiefkühltruhe!

Heute war es dann so weit, ich "durfte" meine Neuerwerbung testen. Wie immer beim Probieren einer neuen Sorte verzichtete ich auf individuelle Erweiterungen, um den "puren Geschmack" zu erfahren.

Die Zubereitungsempfehlung habe ich genau beachtet, obwohl dies sonst nicht so meine Art ist. Und so nahm ich einen Rost (!) und kein Blech, schob diesen mit der Pizza in das untere Drittel des vorgeheizten Backofens, und nach genau 11 Minuten bei 200 Grad (Heißluft) war die Pizza fertig. Womit ich die Erfahrung gemacht habe, dass man der Anleitung durchaus vertrauen kann und sollte, denn die Pizza - soviel vorweg - war optimal zubereitet.

Beim Backen wurde die Küche von Knoblauchdüften durchströmt, die sich appetitlich mit Tomaten- und Käseanteilen vermischten; insgesamt entstand eine stark Hunger erzeugende Atmosphäre - so mag ich das. Aufpassen muss man während des Backens auf alle Fälle, dass die Pizza nicht zu braun wird, denn dann werden die Nudeln hart, was nicht so gut schmeckt. (Diesen "Genuss" hatte ich auf einem kleinen Teilstück, weil unser Ofen ungleich backt.) Damit erklärt sich auch der viele Käse, der genau das verhindern kann.

Das Wichtigste sind aber natürlich Geschmack und Sättigungsgrad der Pizza. In diesen Gebieten kann man sich wahrlich nicht beklagen. Es ist natürlich klar, dass die Nudeln auf der Pizza mit immerhin 23% Gewichtsanteil kein großes Geschmackserlebnis hervorrufen können, denn Nudeln schmecken zunächst mal nach (fast) nichts, und das ist hier nicht anders. Sie fügen sich aber harmonisch in den Rest der Komposition mit Spinat, Knoblauch, Tomatensoße und verschiedenen Käsesorten ein. Ob die Pizza allerdings schlechter schmecken würde, wenn man die Nudeln wegließe, sei mal dahingestellt. Ansonsten ist alles wie bei den anderen Sorten der Ristorante-Pizzen, es gibt auch hier den bekannten relativ dünnen, knusprigen Boden, der bis an den Rand belegt ist und immer lecker schmeckt.

Insgesamt gesehen kann man schon von einer geschmacklich gelungenen Kreation sprechen, die neue Ideen auf den Tisch bringt. (Ob sich einige Italiener mit Grausen abwenden, ist mir leider nicht bekannt.) Der Sättigungsgrad ist hoch, selbst ich werde von dieser Pizza satt. Kein Wunder bei einem Gewicht von 410 Gramm und reichlichem Belag.

Was bleibt nun als Fazit? Das Experiment, zwei Hauptgerichte zu einem zusammenzufassen, sehe ich als gelungen an. Zu meinem Favoriten wird diese Pizza aber sicher nicht (da gibt es noch Besseres), doch ich werde sie - wenn sie mal zu bekommen ist - bestimmt wieder kaufen, schon weil es "einfach mal was anderes" ist. Geschmacklich bin ich durchaus überzeugt, stelle mir aber die Frage, ob "Nudeln auf Pizzaboden" denn wirklich sein muss. Eigentlich esse ich lieber Nudeln ODER Pizza.

Insgesamt vergebe ich vier Punkte und die Empfehlung, dass Probieren sich auf alle Fälle lohnt. Mir jedenfalls hat's geschmeckt.

Schöne Grüße
Andreas


Geschrieben am: 29. Oct 2001, 22:52   von: Andreas.Wilhelm



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download