| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Reisen > Urlaubsziele > Griechenland > Peloponnes

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
einfach toll und vorallem billige reiseart

Nachteile:
keine




Mit dem Motorrad nach Griechenland
Bericht wurde 2927 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

im mai letzten jahres bin ich mit freunden und echten kultmotorrädern , nämlich Goldwings, nach griechenland gefahren, zur damaligen zeit durfte ich leider noch keine solche maschine fahren

wir also los um 4 uhr morgens, da wir mittags in ancona sein mussten, um unsere fähre nach patras zu erreichen
kostet ca. 35 Dm fürs moped und 30 DM deckpassage ist also eigentlich sehr günstig auf der superfast IV
im übrigen ein tolles schiff und das essen geht so, ist nicht der hit und recht teuer

die 19 stunden vergingen ziemlich schnell und wir waren in patras - heiß - stinkend und eklig
nichts wie wech hier - also rauf aufs moped und gas gegeben

die landschaft quer durch war einfach super, in der nähe von kalamata haben wir dann einen campingplatz gefunden auf dem wir fast die einzigen gäste waren, ich fand ihn nicht so schön aber die anderen
mir gefiel der in finicounda besser, sandstrand am meer gelegen und viel modernener und schöner, aber so waren wir in pedalidi gelandet

die ausflüge zur mani und zu den grotten waren ein ganz tolles erlebnis, griechenland ist für mopedfahrer ein wahres eldorado, vorallem man muß sich nicht unbedingt so viel anziehn
die anderen verkehrsteilnehmer sind mehr als rücksichtsvoll
und obwohl ich eine verfechterin von gescheiter ausrüstung bin, hatte ich auch bloss jeans und t-shirt, helm und nierengurt an, mehr hält man bei der hitze nicht aus

kulinarisch ist das angebot nicht sehr vielfältig aber die nachspeisen sind raffiniert
am besten hat mir honig mit jogout und nüssen geschmeckt, sollte aber der grichische sein mit 10% fett

was mich am meisten fasziniert hat ist die sauberheit des trinkwassers, man geht an die quelle die aus
dem felsen kommt und trinkt, es gibt einfach kein saubereres wasser als dort

die zitronen die ich mir mitgebracht hatte, waren so in der größe von halben fussbällen, nicht lachen stimmt wirklich und die bäumchen die aus den kernen gezogen haben, verteilen sich mittlerweile über meinen ganzen bekanntenkreis und wachsen wie der teufel, auf die früchte bin ich schon sehr neugierig

das berühmte kalamataöl ist dort um ein vielfaches billiger als bei uns, und man kann es direkt beim erzeuger kaufen

ich werd bestimmt wieder hinfahren, und dann mit der eigenen maschine
es gibt dort soviel zu sehen, und ich hab leider nur einen bruchteil mitbekommen
aber das werd ich nachholen und dann erneut berichten


Geschrieben am: 17. Sep 2001, 09:11   von: wurzlchen



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download