| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Foto > Digitalkameras > Olympus > Olympus C-200 Z

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
gute Bilder, einfache Bedienung

Nachteile:
hoher Stromverbrauch




Zoom zoom zoom
Bericht wurde 1412 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Mit einer digitalen Kamera für den privaten Bereich habe ich schon lange geliebäugelt. Da ich Automodelle sammle und auch immer wieder welche bei Ebay versteigere ist es natürlich von Vorteil wenn die potenziellen Kunden ein Bild von dem Modell sehen. Den gerade in diesem Bereich entscheidet oftmals ein Detail über den Wert.

In der Firma meines Schwagers werden immer sogenannte Wettbewerbe durchgeführt mit den daraus resultierenden Punkten kann man aus einem Katalog etliche Sachen auswählen. Unter anderem war auch die Olympus Camedia 200 Zoom dabei.
Als ich das gesehen hatte, begann ich mich sofort über die Kamera zu informieren. Als allererstes begann ich wie so oft auf der Site www.digitalkamera.de da diese auch Originalbilder der Kamera zeigt und ich somit die Bilder der 200 Zoom mit anderen Kameras vergleichen konnte.

Sehr schnell stellte ich fest, das obwohl die Olympus nur 2,1 Megapixel hat sehr wohl auch in der Bildqualität mit 3,3 Megapixel-Kameras mithalten kann. Natürlich nicht mit allen, aber so einige Billigprodukte schlägt sie speziell bei der Farbechtheit gewaltig. Somit war klar das wir die Kamera nahmen.

Geliefert wurde die Olympus 200 Zoom mit einer Bedienungsanleitung, einem Satz Batterien (4 Stück) einem Verbindungskabel von der Kamera zum Front-AV-eingang des Fernsehers, und einer CD auf der die Installation und die Bildbearbeitungssoftware Camedia 2,5 enthalten war. Gefehlt hat natürlich auch keine Speicherkarte und zwar handelt es sich hierbei um eine 8 MB große Smart Mediacard und das USB-Kabel, mit welchem die Kamera mit dem PC verbunden wird.


Wie eigentlich immer beginnen ich sofort ohne nachzulesen mit der Installation. Diese ging auch Problemlos vonstatten, die Kamera wurde sofort erkannt und in mein Windows 98 eingebunden. Auch die Installation der Camedia-Software ging schnell und einfach vonstatten. Komischerweise erkannte die Software jedoch nicht die Kamera ich konnte machen was ich wollte es hilf nichts, Nach langem suchen, ich glaube es war sogar im Internet fand ich heraus, das man die Kamera wie eine Festplatte ansprechen muss, und siehe es funktioniert problemlos.

Logischerweise ging es dann sofort mit dem Fotografieren los. Die Abdeckung des Objektives geöffnet und aufs Knöpfchen gedrückt schon macht die Kamera einwandfreie Bilder. Dabei sucht sich die Kamera die beste ISO-einstellung automatisch aus, je nach Lichteinfall. Das ist schon sehr gut, denn so gelingen auch Bilder bei schlechter Beleuchtung. Schnell mal die ersten Bilder auf den PC überspielt und betrachtet und urplötzlich waren die Batterien leer und das bei nicht mal 20 Bilder und einmal überspielen.
Es ist sehr von Vorteil sich dafür neue Nickel-Metallhydrid-Akkus mit einem guten Ladegerät zu besorgen. Mit 1800 ern Akkus gelingen problemlos 140 Bilder mit gleichzeitiger Benutzung des Bildschirms und vor allem auch mit oftmaligen Ansehen der ganzen Bilder.

Der dreifach optische Zoom ist für die meisten Anwendungen ausreichend, jemand der jedoch auf Teleaufnahmen wert legt, sollte sich eine dementsprechende Kamera kaufen, da er mit dieser sicherlich enttäuscht sein wird. Weiterhin besitzt die Kamera einen dreifachen digitalen Zoom, doch bei Verwendung des Digitalzooms leidet die Bildqualität deutlich.

Was mich an der Olympus 200 Zoom wirklich fasziniert ist, das selbst ein Laie sich sehr schnell damit zurechtfindet, und die entsprechenden Funktionen problemlos ohne Bedienungsanleitung nutzen kann. Das ist bei vielen Kameras nicht der Fall.

Die weiteren technischen Details möchte ich hier jetzt nicht aufführen, ihr findet sie in fast allen anderen Berichten sowie auf der Homepage von Olympus. Die Kamera kostet zur Zeit ca. 490,- Euro ist somit der Mercedes unter den Einstiegsmodellen aber ich denke mal sein Geld allemal wert.

Ich kann die Kamera all denjenigen empfehlen, die bereits heute eine Sucherkamera haben. Wer bisher mit einer Spiegelreflex arbeitet, kann diese als Zweitkamera verwenden ansonsten würde er enttäuscht sein. Sinnvolle Investitionen sind zwei Akkusätze sowie eine größere Speicherkarte von 128 MB


Geschrieben am: 01. May 2002, 13:16   von: kami9



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download