| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Geld verdienen > Pay4Surf-Anbieter > Inetcash

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Punktesystem, Design

Nachteile:
Homepage, Verdienst




Design sehr gut, verdienst schlecht!
Bericht wurde 2104 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ich dacht mal ich schreib mal heut was über INetCash. Was man mit INetCash ist wird wahrscheinlich jeder wissen, der etwas Erfahrung mit dem Internet hat.

Für den der es noch nicht weis erkläre ich es hier nochmal. INetCash ist ein Paid4Surf Anbieter. Das heißt man wird dafür bezahlt das man sich Werbebanner anschaut. Um sich die Werbebanner anschauen zu können muss man sich eine Software runterladen mit der man dann die Werbebanner empfangen kann. Ist doch total logisch oder :-)

Anmeldung:
:.:.:.:.:.:

Wenn man sich bei INetCash anmelden will dann besucht man einfach die Seite www.inetcash.de und klickt dann auf "Anmeldung".
In der Kategorie "Persönliche Informationen" muss man seinen Namen, Straße, Wohnort usw. eintragen.
Danach kommt die Kategorie Bezahlung in der man es sich aussuchen kann ob man das Geld überwiesen haben möchte oder lieber einen Scheck erhalten will.
Ich der Kategorie "Weitere Informationen" muss man dann noch angeben ob man verheiratet ist oder ob man Kinder hat und was man für ein Betriebssystem hat.

Wenn man von jemandem geworben wurde dann sollte man in der Kategorie Referrer die Nummer von dem Werber eingeben. Dieses Feld muss nicht ausgefüllt werden wenn man von niemandem geworben wurde.

Danach folgen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das Paßwort das man sich selbst aussuchen kann.

Wenn man dann fertig ist kann man warten bis man eine email bekommt in der steht das man freigeschaltet wurde. Dies kann sich über Monate hinwegziehen so das man nicht all zu ungeduldig sein sollte.


Software:
:.:.:.:.:.:

Die Software kann man sich nach der Freischaltung in seinem Mitgliedsbereich herunterladen. Die Datei die man sich herunterladen muss ist 1.12 MB groß.

Das Design der Surfbar ist meiner Meinung nach das Beste aller Paid4Surf Anbieter. Zwar hat die Software nicht wie z.B. FairAd einen Newsticker oder änliches aber das Design ist gut. Auf dem Bildschirm besetzt die Software sehr wenig Platz und somit kann man auch ruhig noch andere Anbieter starten.

Ich benutzte zurzeit auser INetCash noch die zwei Anbieter EWA und Cashsurfers.com und habe keine Probleme. Die Software ist mir noch nie abgestürzt und verträgt sich mit den anderen zwei Anbieter einwandfrei.

Damit man die Software nicht einfach so laufen läst ohne sie anzuschauen hat INetCash dafür gesorft das man nach einer gewissen Zeit auf Richig klicken muss. Wenn man dies nicht tut wir auch nicht mehr vergütet.
Man sollte auch immer darauf achten das man den Punkt auf der rechten Seite immer grün hält. Wenn dieser auf rot springt heißt das, das man gerade nicht bezahlt wird.


Verdienst:
:.:.:.:.:.:.:

Im Oktober lag die Payrate bei 9,8 Pf pro Stunde. Das ist nich sonderlich viel wenn man bedenkt das man "nur" 60 Stunden bezahlt Surfen kann. Natürlich kann man nach den 60 Stunden noch weiter mit der Software surfen, aber es wird nichts mehr gezahlt.
INetCash hat sich für das Punktesystem entschieden wo nicht gleich angezeigt wird wieviel Geld man verdient hat, sondern ein Punktebetrag, der am Monatsende dann in Geld umgerechnet wird. Deshalb kann man sicher sein das INetCash nicht pleite geht, da sie nicht einen festen Betrag zahlen müssen den sie eigentlich garnicht zahlen können.

INetCash ist deshalb eigentlich nur was für Webmaster oder für diejenigen die einen großen Bekantschftskreis haben, denn mit den 4 DM die man Monatlich ersurfen kann wird man nicht gerade reich.
Es gibt 5 Ebenen in denen man Geld verdienen kann:

Ebene 1: 10 %
Ebene 2: 10 %
Ebene 3: 5 %
Ebene 4: 3 %
Ebene 5: 2 %

Wenn man dann nach etwa 6 Monaten dann 25 DM gesammelt hat kann man sich das Geld auszahlen lassen. Dies geschieht dann entweder mit einer Überweisung oder per Verrechnungsscheck.
Ich hab mir schon einmal 25 DM auszahlen lassen und bin überrascht wie schnell INetCash mir das Geld überwiesen hat.


Homepage:
:.:.:.:.:.:

Die Homepage ist nicht grad die schönste. Likns ist ein blauer Rand und der Rest ist weiß. Da hätte man sich ruhig mehr mühe geben können, den schließlich ist die Homepage ja das Erscheinungsbild von INetCash. Da gibt es sicherlich noch Nachholbedarf.


Fazit:
:.:.:.:

Wenn man die Software alleine benutzt dauert es lange bis man das "kleine" Sümchen von 25 DM ersurft hat. Deshalb ist es gut das sich die Software mit anderen Anbieter verträgt. Zurzeit gibt es in dem Paid4Surf Berich eine große Flaute. Einer nach dem anderen geht pleite, deshalb finde ich es gut das INetCash sich für das Punktesystem entschieden hat, den fals es auchmal Monate gibt wo es schlecht läuft verdient INetCash immer noch etwas.

Ich sag einfach nur noch: Wer nicht probiert der nicht gewinnt.

Ciao robertoel


Geschrieben am: 11. Nov 2001, 10:56   von: robertoel



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download