| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Drucker > Canon > Canon S 400

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
..

Nachteile:
..




CANON S 400 :-))))
Bericht wurde 2514 mal gelesen Produktbewertung:  ausreichend
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 



Inhalt dieses Berichtes: Der Canon S 400.



Einleitung
__________

Nachdem ich in letzter Zeit etwas häufiger über Anbieter aus dem Internet geschrieben habe, folgt nun mal wieder eine Meinung über eine "technische Sache", Es geht in diesem Bericht um einen Tintenstrahl-Drucker, den ich auf einer Ausstellung gesehen habe. Zum Glück hatte mein Vater ihn auch noch im Geschäft, so dass ich ihn mir noch genauer ansehen konnte.

Aber eines vorweg: Es ist schon ein etwas älteres Gerät, somit kann man nicht mehr Top-Ergebnissen rechnen. Naja gut, dann geht es wohl jetzt mal los, wie immer mit dem Design des Gerätes.



Design
______

Man erkennt sofort, wenn man sich etwas mit Druckern auskennt, dass es sich um ein Gerät der Marke Canon handeln muss. Die abflachende Vorderseite des Gerätes sticht bei jedem Drucker dieser Marke sofort ins Auge.

===> Zum Vergleich:

Hewlett Packard-Modelle haben eine Klappe im Winkel von 90% und Epson-Drucker haben oft eine runde Klappe. (bei den neuen Modellen ist es auf jeden Fall, bei den Alten sieht das noch etwas anders aus). Die Klappe beim Canon S400 ist etwa 20cm lang, und lässt sich sehr leicht öffnen.

Dennoch hatte ich einige Probleme damit, da sie oben nicht einrastet, sondern gleich wieder herunterfällt. Wenn man Pech hat, landet sie einem genau auf den Fingern... *g*. Dies ist mir wirklich schon mal passiert, allerdings bei einem anderen Gerät. Bitte nicht lachen!!! *zwinker*.

Die Papierablage wurde senkrecht zum Drucker "anmontiert", und sie erscheint in einem dunklem Grau. Dort gibt es auch ein Extra-Fach wo man Briefe, oder andere Formate einlegen kann, die bedruckt werden sollen.

Das Ausgabefach, auf dem sich später die fertigen Exemplare befinden, ist etwa 30 cm lang. Viel zu lang! Somit ist der Drucker sehr sperrig, und passt nicht gerade auf jeden Schreibtisch. Leider kann man das Fach nicht verstellen.

Neuere Modelle haben das ja, dass man das Ausgabefach verkleinern oder vergrößern kann, je nach dem wie man es gerade haben möchte. Hier ist dies leider nicht möglich.

Auf der Klappe unter der sich die Tintenpatronen befinden erkennt man das blaue Canon Logo. Die Farben des Gerätes sind zweigeteilt. Oben erscheint er in einem hellen Grau, und unten in einem dunkel-grau, ja, es ist fast schon schwarz. Leider kann man sich hier keine Extra-Farben "bestellen". Dieses Gerät gibt es nur in dieser Variante.


Nun, da mir dieses Design nicht sehr gefallen hat (viel zu langes Ausgabefach, senkrechte Papierablage, leicht abfallendes Gehäuse...), kann ich diesem Gerät bisher nur ein "ausreichend" (2 Sterne) verpassen. Mal sehen, vielleicht ändert sich das ja noch...



Installation und Treiber
________________________

ich merke gerade, ich habe schon lange nicht mehr die ausführliche Version der Installation beschrieben. Dann werde ich das diesmal tun *g*:

Also, zuerst wird das Gerät an den Computer angeschlossen. Dort kann man sich eigentlich nicht vertun, da es für jeden Stecker nur eine Buxe gibt, die auch passt. Dann schaltet Ihr das Gerät an, und wartet, bis Windows startet. Meistens kommt dort schon die Meldung, dass neue Hardware an den Computer angeschlossen wurde.

Die Treiber werden nun geladen. Ihr folgt weiteren Angaben auf dem Bildschirm, und wartet, bis die Installation abgeschlossen ist. Bei mir ist es auch in diesem Fall wieder vorgekommen, dass ich die Windows 98 CD einlegen musste.

Bei einer Installation würde ich diese also immer parat halten. Mitten in der Installation erhaltet Ihr eine Fehlermeldung, und werdet aufgefordert, die CD-ROM Eures Betriebsystems einzulegen. Oftmals sind irgendwelche Datenpakete auf der normalen CD nicht vorhanden, so dass sie erst kopiert werden müssen.
Nun, dann dürfte aber alles klappen.

Nun verlangt der Computer einen Neustart, um die Daten besser verarbeiten zu können. Startet Ihr nicht neu, so kann es sein, dass Fehler auftreten. Nach dem Computer dann wieder hochgefahren wurde, lässt sich im Konfigurationsmenu der Software alles einstellen. Wie immer, Farbtiefe, Auflösung oder Druckart. Ihr könnt hier jeden Druck optimal anpassen.

Leider sind nicht so viele Einstellungsmöglichkeiten wie bei neueren Modellen verfügbar... aber das Wichtigste lässt sich manuell konfigurieren. Auf einige Extras müsst Ihr dann halt verzichten...



Auflösung
_________

Die Auflösung hängt ja auch ein bisschen mit dem Alter des Druckers zusammen., Ältere Modelle können noch nicht die Topwerte aufweisen, wie sie die allerneusten gerade aus der Entwicklung gekommenen Geräte haben. SO hat zum Beispiel ein brandneuer Hewlett Packard eine Auflösung über 2880x720 dpi...

Der Canon S400 kann hier 1440 mal 1200. Dies ist aber auch nicht gerade schlecht. So lassen sich die einzelnen Pixel immer noch haargenau auf dem zu bedruckenden Blatt platzieren. Für den Farbdruck ist ebenfalls eine Auflösung von 1220 x 1200 dpi vorgesehen.

Anhand der Software lässt sich diese aber auch verringern. Wenn man mal nicht so aufwendiges Bilder oder Texte drucken möchte, kann man durch das Herabsetzen einiges an Aufwand und Tinte sparen. Heraufsetzen lässt sich die Auflösung natürlich nicht *zwinker*, das wäre ja wirklich zu einfach *ggg*.

Also gut, bis jetzt ist mir an dem Drucker noch nichts besonderes aufgefallen. Etwas zu "meckern" hatte ich schon, daher werde ich mit meiner Bewertung bis hier ein bei "2 Sternen" bleiben.



Technik
_______

Der Canon S400 arbeitet mit der weltweit bekannten Technik "BubbleJet", die auch bei allen Lexmark und Hewlett Packard Modellen Gang und Gebe ist. Durch diese Technik wird es dem Anwender ermöglicht, qualitativ hochwertige Bilder auszudrucken, und dies alles noch in einer passablen Geschwindigkeit (aber dazu später mehr).

Zur Druckverbesserung wird die Technik Drop Modul.Technologie verwendet. Hiermit werden die einzelnen kleinen Pixel noch genauer und präzisier auf dem Blatt platziert. Nicht jeder Drucker kann eine solche Technik aufweisen.

Ist aber schon ganz gut. Viele besitzen auch eine automatische Kantenglättung oder die Technik PhotoRetII oder III. DMT (Drop Modul.Tech.) ist aber auch relativ weit verbreitet, und ist speziell für Canon Modelle.


Anschluss und Speicher
______________________

Angeschlossen wird das Drucker über eine parallele sowie eine USB Schnittstelle. Um es einfach zu machen:

Ihr nehmt zunächst das dicke Kabel, und schließt es hinten am Computer an (es gibt für jedes Kabel nur eine Schnittstelle, die passt, also kann man dort eigentlich kaum etwas falsch machen). Das USB-Kabel ist das kleine, dünne, für welches auch nur 1 Schnittstelle am Computer vorgesehen wurde.

Naja, solltet es doch noch falsch eingestöpselt sein, erfolgt keine automatische Erkennung der neuen Hardware des Computers...

Mit einer Speicherkapazität von 128 KB kann sich der Drucker leider nur im unteren Mittelfeld wiederfinden. Die Speicherkapazität ist sehr wichtig. J höher sie ist, desto mehr Druckaufträge können gespeichert werden, und desto schneller geht das Drucken auch im Endeffekt. 128 KB ist wirklich nicht gerade viel.

Es ist zu empfehlen, den Speicher auszubauen. Man kann Speicherplatz nachkaufen, dies ist aber nicht gerade billig... Wenn Ihr häufig und oft Bilder oder Fotos ausdrucken wollt, ist es schon empfehlenswert wenn Ihr eine Speicherkapazität von 1 oder 2 MB habt. Naja, am besten Ihr testet dies mal selbst *G*.



Sonstiges
_________

Die Treiber, zu denen ich ja oben schon Einiges geschrieben habe, laufen unter folgenden Betriebsystemen: Windows 9x , Windows NT , Windows 2000, Mac. Für Linux müsst Ihr Euch in den meisten Fällen einen Treiber aus dem Internet herunterladen. Der ist aber sehr schwer zu finden. Manchmal habt Ihr Glück, und findet die entsprechenden Treiber auf CD-ROMs einiger PC-Zeitschriften... hier erhaltet Ihr auch regelmäßig Software Updates oder sonstige andere nützliche Programme.

Die Druckkosten liegen bei 0,02 je Brief, bei 0.51 je Kombi und bei 1,25 je Foto. (€ natürlich). Dies ist wirklich recht günstig. Leider sind die Tintenpatronen relativ schnell leer, so dass man hier einige "Verluste" einfährt *g*. Die Druckkosten liegen aber wirklich sehr tief. Es gibt kaum ein gerät, welches die starken Werte noch unterbieten kann.

Nun folgt einmal ein Zwischenfazit: Die Speicherkapazität ist ganz klar zu niedrig, die Auflösung liegt normal im Trend, also passabel. Die Druckkosten sind äußerst gering, aber die Patronen entleeren sich viel zu schnell. (liegt wahrscheinlich an der älteren Version der BubbleJet Technik).


Ich würde die Bewertung bisher trotzdem auf 3 Sterne anheben. Nun kommt aber noch der Wichtigste Aspekt einer Druckermeinung, nämlich die Qualität und die Geschwindigkeit.



Qualität und Geschwindigkeit
____________________________

Die Qualität konnte mich, naja, nicht vom "Hocker reißen", aber war auch nicht gerade schlecht.

Bei Texten sah man nur ganz selten kleinere Druck-Fehler. Nun gut, neuere Modelle weisen gar keine Fehler mehr auf, aber hier war es einfach nicht mehr zu vermeiden.

Man erkennt hin und wieder kleinere Abstufung, und sieht, vor allem bei Fotos, die Übergänge der einzelnen verschiedenen Farben. Außerdem wirkt alles (unter Normaleinstellungen) etwas rotstichig... ich hoffe das liegt nicht an meinen Augen *zwinker*.

EIn normales Bild (gezeichnet oder aus dem Internet) wirkt eher etwas körnig, die einzelnen Pixel sind doch noch klar erkennbar.

Die stört beim betrachten des Bildes leider sehr. Ich würde fast noch sagen, dass der Textdruck deutlich besser ist, also der Druck von Bilder, Fotos oder Grafiken.

Die Geschwindigkeit bei Grafiken ist deutlich schneller als beim Drucken von Texten (egal in welchen Farben). Mit 5 Bilder Textdruck und 4 Bildern Fotodruck hat der Fotodruck hier (im Verhältnis) die Nase vorn.

Festzuhalten ist, dass der Canon S400 deutliche Probleme mit dem Textdruck hat. Daher werde ich meine Bewertung wieder auf 2 Sterne korrigieren müssen.



Preis und Fazit
_______________
Mit 140,00 DM ist das Canon S 400 eigentlich recht günstig. man muss aber auch beachten, dass er bei Weitem nicht so gute Qualitäten aufweisen kann, wie die Drucker der anderen Marken in der derselben Klasse. Ich kann hier leider nur mit der 2. schlechtesten Bewertung urteilen.

Infos
_____
Infos zu diesem Gerät bekommt Ihr natürlich auf der Canon Homepage, oder im EP-Infonet Katalog. Viel Spaß beim Lesen,

Grüße,


sunnyburst



















Geschrieben am: 26. Mar 2003, 07:26   von: sunnyburst



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download