| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Datenträger > USB-Stick

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Klasse Preis, einfache Handhabung, große Speicherkapazität

Nachteile:
Nichts




Da passt `ne ganze Menge drauf!
Bericht wurde 2327 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Für das Abspeichern von Daten jeglicher Art gibt es heutzutage wirklich genügend Möglichkeiten, damit diese nicht verloren gehen und man auf diese jederzeit wieder zurückgreifen kann.
Neben der internen Festplatte gibt es an externen Medien unter anderem die CDs, DVDs, Bänder oder auch die USB-Sticks, die je nach Kapazität eine entsprechende Datenmengen aufnehmen können.
Für welches Medium man sich letztendlich entscheidet, hängt von einem selbst ab bzw. für welchen Anlass das Abspeichern gedacht ist.
Sofern man auf etwas zurückgreifen möchte, dass nicht allzu viel Platz wegnimmt, man locker in die Hosentasche verfrachten kann und an jedem aktuellen PC überspielbar ist, dann sind die sogenannten USB Speichersticks eine ganz feine Sache, von der es mittlerweile welche für mehrere Gigabyte im Handel gibt.
Da ich in der Vergangenheit mit kleineren Exemplaren durchaus ganz gute Erfahrungen gemacht habe, hielt ich es für durchaus sinnvoll mir mal einen zu besorgen, auf dem man doch etwas mehr abspeichern kann.
Da meine ersten ich bei Pearl besorgt hatte, schaute ich mich auch da mal wieder um und entschied mich für einen Stick mit einer Kapazität von 512 MB, der vor einiger Zeit noch 19,90 Euro kostete und mittlerweile bereits für 9,90 Euro zu haben ist.


- Outfit der Verpackung -:

In einer länglichen kleinen Plastikform mit bedruckter Kartonage befindet sich eingeschweißt dieser USB-Flash Disk, wie sein richtiger Name auch angegeben ist.
Was man sonst noch so über diese Komponente wissen sollte, wird zudem auf der Vorderseite in Deutsch angegeben, hingegen auf Englisch, Französisch, Chinesisch und Japanisch auf der Rückseite.
Bezüglich des Vertriebs erfährt man darüber hinaus etwas über einen Aufkleber.


- Eigenschaften des Sticks -

Die Ummantelung des 6 cm langen und 10 Gramm leichten Sticks, der zum einen aus metallfarbenem und zum anderen aus schwarzem Kunststoff besteht, hat am Ende des schwarzen Bereichs eine Öse, woran man diverses wie beispielsweise einen Schlüsselanhänger befestigen kann. Der Stick selbst ist zudem stoß- und spritzwassergeschützt.

Die eigentliche Marken-Bezeichnung des Sticks, nämlich PConKey, kann man außen in der Mitte entnehmen wie auch die Speicherkapazität von 512 MB.

Der Mini-Speicherstick, der für die Betriebssysteme Windows ME, 2000 und XP2 ohne jegliche zusätzlichen Treiber eingesetzt werden kann, unterstützt USB 1.0, 1.1 sowie eben 2.0.


- Hersteller und Vertrieb -:

Die eigentliche Produktion findet nach dem Copyright wohl in China statt. Vertrieben wird der Stick jedenfalls von der Firma Pearl, 79426 Buggingen unter der Artikel-Nr. PE-6142-001. Nähere Infos bekommt man zudem dort telefonisch über 07631/360-200 sowie über die URL www.pearl.de.


- Erfahrung -:

Was mir an diesem Stick wie auch an denen, die ich schon zuvor mir angeschafft hatte einfach super praktisch finde ist die Tatsache, dass man halt problemlos Daten jeglicher Art blitzschnell auf den Stick ziehen und dann anderweitig wieder abrufen kann, sei es an einem anderen PC, Laptop oder Notebook wohlgemerkt natürlich mit USB-Anschluss.

Aufgrund der Tatsache, dass der Stick wirklich in jede Hand- oder Hosentasche passt oder eben auch an jeden Schlüsselbund aufgrund der Öse, wird somit der Transport vergleichsweise zu einem anderen Speichermedium nochmals um einiges leichter, zugegebenerweise kann man den Stick aber durchaus auch schnell verlegen, wenn man nicht aufpasst.

Wie man den Stick letztendlich einsetzt, bedarf eigentlich kaum einer Erklärung. Nach Herunternahme der Abdeckung, steckt man diesen in einen freien funktionsfähigen USB-Stick, entweder noch bevor man des Betriebssystem hochgefahren hat oder auch während es bereits läuft.
Als neues Laufwerk bzw. Wechseldatenträger wird es automatisch erkannt und angezeigt, versehen gemäß der vorhandenen Laufwerke mit dem letzten Laufwerksbuchstaben.

Tja und dann kann man schon über den Explorer oder einen anderen installierten Dateimanager die gewünschten Dateien auf den Stick durch plug & play ziehen oder auch in der Weise, dass man Daten oder Ordner durch Kopieren und Einfügen auf den Stick verfrachtet.

Sicherlich ist es bei einem Speicherstick dieser Kapazität oder noch größer von Vorteil, diesen in erster Linie für Dateien heranzuziehen, die bekanntlich sehr viel Platz benötigen wie dies eben bei Grafikdateien der Fall ist. Aber auch für ganze Programme sind Sticks in dieser Größenordnung vergleichsweise mit anderen kleineren Sticks schon eine überaus dankbare Sache.


- Fazit -:

Wenn man also des öfteren diverse Datenmengen woanders überspielen muss oder auf einem anderen Gerät benötigt, dann sollte man sich mindestens einen Speicherstick wie diesen PConKey mit 500 MB besorgen. Ich kann diesen wirklich sehr empfehlen.


Geschrieben am: 25. Feb 2007, 23:06   von: Tommy



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download