| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > TV-Karten > Hauppauge WinTV PCI

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
sehr gutes scharfes Bild, super Sound, Fernbedienung

Nachteile:
keine!!!




Hauppauge WinTV Theater - die Karte, die alles hat...
Bericht wurde 2738 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vor einiger Zeit schon habe ich mir einen neuen Rechner gekauft, dieser war an und für sich nicht schlecht, hatte blos ein bißchen zu wenig Speicher, keinen Brenner usw.
Also kaufte ich mir nun wöchentlich ein neues Tool für meinen Rechner.
Irgendwann hatte ich ihn dann komplett 'ausgebaut' und stand beim Computerhändler und fragte mich, was man denn noch in seinen Rechner reinschrauben könne.
Da ich einen 21 zoll Monitor habe, dachte ich mir, was solls kauf dir halt 'ne TV-Karte.

Da stand ich nun vor dem Regal und fragte mich, naja, was für eine solls denn sein. Als recht preiswert und sehr gut ausgastatte viel mir die Hauppage Win TV-Theater für 299,99 DM auf. Und ohne lange zu überlegen saß ich wieder in meinem Auto und freute mich auf den Einbau zu Hause.

Doch nun näheres zur Karte.
Diese kleine Karte hat verschiedene Funktionen, angefangen beim wichtigsten Punkt einer TV-Karte, natürlich man kann TV schauen, des weiteren gibt es eine Videotextfunktion und die Möglichkeit Radio (über Antenne, nicht Internet) zu hören.
Zum Lieferumfang gehöhren, die WinTV-Theater Karte, eine Fernbedienung mit den dazugehörigen Batterien, logischerweise eine Ferbedienungsempfänger, ein A/V Kabel für den Surroundklang, ein Handbuch und die Installations-CD.

Die Installation der Karte war denkbar einfach, man stecke sie einfach in einen freien Slot, Befürchtungen, von anderen Herstellern bekannt, wie interne Kabel oder Änderung an der Jumper-Einstellung, wurden zum Glück nicht bestätigt.
Die Installation der Karte rief also reibungslos. Nun folge noch schnell die Fernbedienung, dazu klebt man den Empfänger (ein 10 Pfennigstück großer Zylinder mit Kabel) einfach im Sichtfeld an. Empfehlenswert ist hier, den Bildschirm dazu zu nutzen, an einer oberen oder unteren Ecke stört das Ding nicht und ist immer gut zu erreichen. Den Stecker einfach in die Karte einstecken, fertig.
Nun noch die Antenne angeschlossen, es empfielt sich beim Kauf der Karte schon an genug Verlängerungskabel zu denken.
Noch schnell die Surroundboxen angeschlossen und fertig ists.

Naja fast, beim Hochfahren des Rechners erkannte meiner die neue Hardware sofort und fragte nach der Installations-CD.
Die Installation des Treibers (unter Win2000) lief dann reibungslos und selbstständig ab.
Nun brauchte man nur noch die WinTV Software zu installieren, hierzu startet man die Setupexe und bekommt eine nette Auswahl (wahlweise auch Deutsch) in der man entscheiden kann, was alles installiert werden soll. Angefangen beim Programm für die Fernbedienung, über Radioapplikationen, TVapplikationen usw.. diese Installation verlief nun auch recht zügig, nach ca. 10 Minuten war dann alles fertig und der Rechner hohlte zum Neustart aus.

So dachte ich, alles ok, schau doch mal, was da so kommt im TV.
Doch nichts war, jetzt gehts erst richtig los mit den Einstellungen. Zuerst muß man die Software starten und dann einen Sendersuchlauf starten, wichtig hierbei, das man nach Möglichkeit den Suchraum richtig wählt, also Cable; Videoformat: Pal BGHIDK; und nach 'All Channels' suchen läßt und nicht nur 'Channels by Country', denn wer möchte denn auf CNN oder ähnliche Sender verzichten...
Nach ca einer halben Stunde ist die Software dann fertig, und hat alle gefundenen Programme aufgelistet.
Jetzt darf sich der User ans Sortieren machen und die Reihenfolge, sowie Anzeigemodi und Sendernamen bearbeiten, hierbei empfielt es sich einen regulären Fernseher nebei laufen zu lassen und so zu schauen, welches Program welches ist, denn kommen auf 5 Kanälen gleichzeitig Werbung, wobei das Logo in der Ecker verschwindet, hat man ein Problem.
Ist auch diese Hürde genommen, kann man sich entspannt zurücklegen und die schönen bunten Bilder auf seinem Monitor bewundern.

Doch diese Freude hatte ich nicht lange, denn immer wenn Bewegung im Bild war, kam es zu äußerst störenden Pixelverschiebungen.
Das Bild sah dann aus, als ob der Empfang sehr schlecht ist.
Was nun dachte ich mir und probierte die telefonische Hotline aus. Und siehe da, ich gebe zu erwartet habe ich das nicht, die Hotline war nicht besetzt und es nahm sogar jemand das Gespräch entgegen.
Als ich nun über drei Stellen verbunden wurden war stellte sich sehr schnell heraus, wo der Fehler war, mein Chipsatz hatte sich mit der Karte nicht vertragen. Der Mann am anderen Ende fragte noch einiges zu meinem Rechner und meinte das sei kein Problem, den abgewandelten Treiber schicker mir per Email zu.
Und nach einer Zigarette, man glaubt es kaum, schaue ich in mein Postfach und siehe da, der Treiber war schon da.
Den ganz fix gegen den alten Treiber ausgetauscht, den Rechner neu gestartet und das Problem war behoben.

Seit dieser Zeit habe ich fantastischen Fernsehgenuß, mit tollem Surround-Sound.
Es gab seit dem auch keine weiteren Probleme, oder gar Ausfälle.
Diese TV-Karte kann ich auf jeden Fall empfelen und die 60,- Mark mehr für den Surround-Ausgang haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Abschließend nochmal ein ganz dickes Lob an die Hotline, so schnell bekam ich noch nirgends Hilfe, da brauch ich nur an die Deutsche Telekom zu denken.

MfG Kobsen.


Geschrieben am: 13. Nov 2001, 15:06   von: Kobsen



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download