| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Haus > Pflanzen > Fensterblatt (Monstera deliciosa)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Fensterblatt - eine stattliche Pflanze mit Dschungelatmosphäre
Bericht wurde 3231 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Heute schreibe ich mal über das Fensterblatt (Monstera deliciosa), die zu den absolut pflegeleichtesten Grünpflanzen überhaupt gehört.

Botanischer Steckbrief
Vielleicht war es ja das Fensterblatt, an dessen kräftigen Lianen sich Tarzan durch die Lüfte schwang? Mit Hilfe dieser langen Luftwurzeln klettert die Pflanze im Urwald an den Bäumen hoch. Im Zimmer verlieren die Wurzeln allerdings ihre Haltfähigkeit.
Das Fensterblatt wird in der Natur bis zu 10m hoch - im Zimmer können es allerdings auch ca. 2,5m werden.
Bei einer ausgewachsenen Pflanze können die Blätter tellergroß werden. Sie haben an beiden Seiten Einschnitte, die fast bis an die Blattnerven reichen. Im Jugendstadium sind sie übrigens noch ungeteilt. Erst wenn sich bei einer jungen Pflanze mehrere Blätter gebildet haben, zeigen sich zuerst Löcher, später dann die Schlitze.
Produziert eine ältere Pflanze plötzlich wieder ungeteilte Blätter, steht sie zu dunkel. Sie vergrößert die Blattfläche, um aus dem wenigen Licht möglichst viel Energie zu speichern.
Ansonsten kann das Fensterblatt aber mit wenig Licht auskommen. Sie verträgt sogar Heizungsluft im Winter und ist nicht empfindlich gegen trockene Luft.

zusätzliche Pflegetips
Je größer das Fensterblatt wird, desto mehr Luftwurzeln bilden sich entlang des Stammes. Schließlich sind diese so lang, daß sie manchmal auf dem Boden hängen. Viele schneiden diese dann ab. Das mache ich nicht. Ich stecke die Wurzeln in ein Gefäß mit Wasser (welches neben dem Fensterblatt steht). So kann die Pflanze nämlich noch zusätzlich Nährstoffe aufnehmen und sie wächst und gedeiht dadurch noch besser, als sie es vorher schon getan hat. Das funktioniert übrigens auch, wenn man die Luftwurzeln in einen Topf mit Erde steckt.
Damit die Blätter des Fensterblattes immer schön grün glänzen, wasche ich sie regelmäßig mit einem Schwamm und lauwarmen Waser ab.
Im Frühjahr und Sommer benötigt das Fensterblatt reichlich Wasser, während es im Winter mit sehr wenig Wasser auskommt. In der Wachstumszeit sollte die Pflanze einmal im Monat gedüngt werden.

eventuell auftretende Krankheiten
Blätter, die sich verfärben und Flecken bekommen, sind ein Zeichen dafür, daß das Fensterblatt einen Sonnenbrand bekommen hat. Aber nicht mit Sonnencreme einreiben, sondern einen etwas schattigeren Platz suchen.
Blätter ohne Löcher sind ein Zeichen für zu wenig Licht - die Pflanze muß etwas heller stehen.
Spinnmilben kommen leider häufiger vor, wenn das Fensterblatt den ganzen Winter im trockenen, warmen Raum steht. Wenn die Pflanze noch nicht zu groß ist, kann man sie bequem abduschen, ansonsten ein entsprechendes Sprühmittel benutzen (im Blumengeschäft erhältlich).
Schildläuse betupft man mit einem alkoholgetränkten Wattestäbchen.

Alles in allem ist das Fensterblatt wirklich sehr pflegeleicht. Bekommt sie genügend Platz, kann sie ein Zimmer schon sehr schnell in einen kleinen Dschungel verwandeln.



Geschrieben am: 20. Mar 2003, 09:03   von: enibas



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download