| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Schorlen > Jesuiten Quelle (Apfelsaftschorle)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Gute Aufmachung und Angaben

Nachteile:
Sehr süß




Mönche brauen nur Bier?!
Bericht wurde 3530 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 


Nein, die Jesuiten oder zumindest das Unternehmen dass sich Jesuitenquelle nennt, stellt Apfelsaftschorlen her. Eine Apfelsaftschorle ist eine Mischung aus Apfelsaft und Mineralwasser.

Die Schorle von „Jesuitenquelle“ gibt es in durchsichtigen 0,5 L Glasflaschen.


..: Äußeres
Das Etikett ist grün-rot, gemäß den „Apfelfarben“ und macht einen warmen und beruhigenden Eindruck. Auf dem Flaschenetikett ist sowohl ein detaillierte Angabe über Zutaten und Zusatzstoffe (Brennwert, Zucker usw.) aufgegliedert, eine BE-Angabe für Diabetiker, als auch eine Kontaktadresse ist angegeben. Eine Internetadresse zur schnellen Kontaktaufnahme fehlt jedoch. Positiv ist aber zu werten, dass auf Anglizismen verzichtet wurde und dass das Haltbarkeitsdatum deutlich und auf dem ersten Blick lesbar ist. Insgesamt eine sympthatische und der Firma gerechte Aufmachung.


..: Inneres
Die Schorle besteht zur Hälfte je aus Apfelsaft und Mineralwasser.
Laut Angabe stammen die Äpfel vom Bodensee. Klingt sehr stark nach Werbung, ob nun die besten Äpfel zur Fruchsaftherstellung verwendet werden sei mal dahingestellt. Klingt zwar gut, aber auch die Äpfel vom Bodensee unterliegen wohl unterschiedlichen Güteklassen. Auch scheint die Firma den Eindruck erwecken zu wollen, dass man hier ein „Ökoprodukt“ in den Händen hält. Ob das tatsächlich der Fall ist, ist natürlich schwer nachzuweisen. Zumindest fehlen wohl die berühmt berüchtigten "chemischen" Zusatzstoffe. Auch wenn man das sicher nicht rausschmecken könnte.

Dass wie angegeben die Schorle keinen Zuckerzusatz oder Süßstoffe hat, tut die Firma gut daran, denn die Schorle ist extrem süß und nur in sehr kaltem Zustand trinkbar. Der Gehalt an Kohlensäure ist meiner Meinung nach jedoch gelungen. Nicht zu viel, aber spritzig genug. Zur Durstlöschung ist sie jedoch aufgrund der Süße, trotz des Gehalts an Mineralwasser, nicht zu empfehlen!
Nach Sport z.B. tut man gut daran etwas anderes zu trinken. Die Schorle ist eher zum Gelegenheitstrinken geeignet oder wenn man zu Antialkoholika greifen muss.


..: Fazit
Ausprobieren kann man die Schorle ruhigen Gewissens, die 30 Cent tun niemanden weh. Abzuraten aber für alle, die nicht nur eine bessere Limo haben wollen. Für die, die auf süße Getränke stehen und z.B. bei Cola nicht nein sagen, könnte das mal eine interessante Abwechslung darstellen.

Allerdings ist Selbermischen in allen Fällen die bessere Wahl.

Prost!



Geschrieben am: 11. Nov 2003, 10:05   von: Tronjer80



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download