| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > PC > Simulationen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
super Spiel, Grafik, Sound

Nachteile:
-




Microsoft Train Simulator
Bericht wurde 2764 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ich habe mir vor. Ca.1 Monaten Train Simulator von Microsoft gekauft. Normalerweise finde ich solche Spiele nicht gerade berauschend, aber interessiert hat es mich doch.


Installation
************

Die Installation erfolgt sehr schnell und ist auch unkompliziert. Es sind zwei CD’s die man installieren muss.


Hauptmenü
*********

Wenn man das Spiel installiert hat, kann man es starten. Nach dem Laden kann man in Hauptmenü verschiedene Punkte auswählen.

Einführende Zugfahrt:
Hier bekommt man einen Einblick in das Spiel.

Lernprogramm:
Hier lernt man die Züge zu fahren, die in dem Spiel vorkommen.

Fahren eines Zuges:
Hier findet man das eigentliche Spiel. Man hat hier die Möglichkeit, verschiedene Aufgaben zu erfüllen oder eine freie Fahrt ohne Zeitlimit und ohne Einschränkungen zu spielen.

Gespeicherte Aufgabe laden:

Während des Spiels kann man den aktuellen Stand speichern und ihn später wieder aufrufen und von dort an weiter spielen.

Zurück:
Dies bedeutet, das man zu letzt angewählten Bildschirm zurück kommt.

Anfang:
Mit dieser Option gelangt man zur Startseite.

Optionen:
Hier hat man die Möglichkeit die Einstellungen für das spiel vorzunehmen. Das wären unter anderem Toneinstellungen oder Grafisches wie z.B. die Bildschirmauflösung usw.


Das Spiel
*********

Es gibt zu jeder Strecke verschiedene Aufgaben, die man zu lösen hat. Zum einen ist es einen Wagon zu bergen, der auf der Strecke liegt. Oder man muss einen Personenzug zu einem bestimmten Ziel bringen, man bekommt aber nur eine gewisse Zeit um diese Aufgabe zu lösen. Es gibt auch verschiedene Züge, du denen ich nachher aber noch kommen werden.

Die Aufgaben sind allerdings nicht so einfach wie sie sich vielleicht anhören mögen. Fahrpläne müssen genau eingehalten, Geschwindigkeitsbegrenzungen dürfen nicht überschritten werden und man muss auch vorsichtig Anfahren.

Erfüllt man diese Punkte weil man z.B. Unpünktlich, am Bahnhof vorbeigefahren ist, so bekommt ihr die zum Schluss der Aufgabe in einer Zusammenfassung mitgeteilt.
Sollte man aber ein rotes Signal überfahren oder viel zu schnell fahren, das der Zug entgleist, so wird das Spiel abgebrochen und ihr müsst von vorne beginnen.

Das halten an Bahnhöfen und das im Güterverkehr geforderte An- und Abkuppeln der Waggons will gelernt sein. Daher sollte man wirklich erst einmal die Lernmission durch spielen.


Die Züge
********

Es gibt in diesem Spiel 6 verschieden Züge.

Flying Scotsman und Gölsdorf 380:
Die beiden wurden vor den Orion-Express gespannt. Daher sieht man wie alt diese beiden schon sind.

Dash9 und KIHA31:
Diese beiden sind Dieselmaschinen.

Odakyu 2000 und 7000 LSE:
Diese beiden sind elektrische Hochgeschwindigkeitszüge.

Amtrak HHP-8 und Acela Express:
Diese beiden sind Personenzüge.

Wie man sehen kann, sind hier alle klasse vertreten und bieten auch sehr viel Spaß.


Die Strecken
************

Im gesamten Spiel gibt es sechs verschiede Strecken, die ich hier auch kurz erläutern möchte:

Hisatsu bis Linie:
Diese Strecke ist 86km lang und bietet soweit keine großen Schwierigkeiten. Das einzige auf dieser Strecke ist, das man 19 mal anhalten muss.
Hier sollte man allerdings sehr auf die Geschwindigkeit achten, da man sehr schnell entgleisen kann. Die strecke ist sehr einfach zu fahren. Auf dieser Strecke fährt man mit der KIHA31.

Tokio bis Hakone:
Diese Strecke führt 88km durch eine wunderschöne Landschaft. Auch hier sollte man auf die Geschwindigkeit achten. Auf dieser Strecke fährt man mit einem Elektrischen Zug.

Settle bis Carlisle:
Diese Strecke ist 116km lang und führt durch eine einsame Berglandschaft. Auch hier sollte man darauf achten, das man nicht zuviel auf die Landschaft schaut, nicht das man am ende entgleist.

Innsbruck bis St.Anton:
Diese Strecke ist 118km und führt durch das schöne Österreich. Hier fährt man eine zeit lang durch die Alpen, dies ist nicht sonderlich aufregend.

Northeast Corridor:
Diese Strecke ist 215km lang. Hier kann man etwas Gas geben. Diese Strecke wird mit dem Acela Express gefahren.

Maria Pass:
Das ist die schwierigste Strecke den gesamten Spiels, wie ich finde. Hier fährt man quer durch die Rocky Mountains, mit mehr als 2000 Metern Höhenunterschied. Auch sind hier die Wetterbedingungen nicht gerade die besten, da es sehr oft, sehr heftig schneit. Diese Strecke fährt man mit einem Güterzug.


Steuerung
*********

Die Steuerung der Züge ist anfangs zwar noch etwas kompliziert, aber das ändert sich sehr schnell. Man kann die Züge mit der Maus direkt über die Armaturen oder mit der Tastatur bedienen.

Wenn man die Züge per Tastatur steuert, muss man sich einige Tasten merken. Dies hat man aber sehr schnell im griff, da diese gut erreichbar sind bzw. nahe zusammen liegen.

Wie also gesagt, die Steuerung ist einfach und schnell zu erlernen.


Grafik
******

Die Grafik ist sehr gut gelungen, wie ich finde. Die Züge sind vom Grafischen her gesehen einfach klasse, die Landschaft ist ebenfalls sehr gut dargestellt. Was mich noch fasziniert hat sind die Tag- und Nachtwechsel und die Wettereffekte.

Auch läuft das Spiel bei mir ohne jegliche Probleme. Kein Ruckeln oder sonstiger Grafikfehler sind hierbei festzustellen.


Sound
*****

Auch der Sound ist nicht zu verachten. Jede einzelne Lok macht ihre eigenen Geräusche. Bei den älteren Modellen kann man sehr schöne und interessante Geräusche des Dampfkessels hören. Aber auch die E-Lok und die Diesel-Lok machen interessante Geräusche. Auch die Nebengeräusche wie z.B. das Rattern der Gleisen, das Bremsen usw. sind nicht zu vergessen.


Systemanforderung
*****************

- Pentium II mit 266MHz
- Windows 95/98/ME/2000
- 32 MB RAM
- 500MB Festplattenspeicher
- 4-fach CD-ROM Laufwerk
- DirektX 7.0a kompatible 3-D Grafikkarte
- DirektX 7.0a kompatible Soundkarte


Hersteller
**********

Microsoft

Für alle weiteren Informationen besucht am besten folgende Internetseite:
www.microsoft.de


Fazit
*****

Ich finde das der Train Simulator von Microsoft ein wirklich gelungenes und geniales Spiel ist. Mich hat dieses Spiel in allen Bereichten überzeugt. Die Grafik und der Sound ist super, die Strecken und die Züge sind abwechslungsreich und die Bedienung ist auch sehr einfach.

Das Game kostet ca. 40-50Euro im Geschäft. Ich konnte es für 25Euro im Internet ersteigern, also ein wahres Schnäppchen.

Ich kann euch dieses Spiel bzw. diesen Simulator empfehlen. Es lohnt sich wirklich ich zu kaufen.


Geschrieben am: 23. Apr 2002, 12:22   von: Undi2



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download