| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Offene Kategorie > A-Z > Alles mit K...

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
nix

Nachteile:
alles




Menschenwürde ja - Menschenklonen niemals!
Bericht wurde 9398 mal gelesen Produktbewertung:  ungenügend
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung:  nicht bewertet

Hallo meine liebe Freundinnen und Freunden,

heute möchte ich ein wichtiges Problem vorstellen, und zwar MENSCHENKLONEN. Wir bekommen heute immer wieder neue schockierende Nachrichten, die über Weiterentwicklung der Wissenschaft sagen, die uns verkünden, dass der Mensch versucht unsterblich zu werden. Wie alle solche Probleme ist auch Menschenklonen eine Kontroversion. Viele Menschen sind (noch) dagegen, viele sind schockiert, dass Wissenschaft solche Möglichkeiten hat, andere sind schokiert, dass man versucht Gott zu werden, indem man die Rolle des Schöpfers an sich annimmt. Für viele Leute ist es unvollsterbar und sie können daran einfach nicht glauben. Viele Leute haben Mut dagegen strickt ihres Veto zu stellen, wie zum Beispiel Papst Johannes Paulus II oder Gesundheitsminister Frankreichts, der gesagt hat, dass Menschenklonen Verbreche gegen Menschlichkeit ist.
Es gibt aber auch Leute, die uns versuchen zu überzeugen, dass Klonen sehr gut sei, und gewisse Vorteile habe. Man sagt, dass es eine Chance für unfruchtbare Paaren ist, ein Kind zu bekommen, oder dass Lesben bzw. Schwulen eine Möglichkeit bekommen können, ein Baby zu haben, usw. Ich bin absolut nicht gegen Schwulen oder Lesben, obwohl gerade Erziehung des Kindes von ihnen für mich etwas kontrovers ist, weil ein Kind die Eltern braucht, die für es ein Vorbild ist, aber es ist nur meine Meinung. Wenn Lesben oder Schwulen ein Kind unbedingt haben wollen, gibt es doch viele andere Möglichkeiten es zu bekommen, wie zum Beispiel Adoption, es muss nicht unbedingt das In – Vitro Baby sein.
Andere Menschen versuchen uns überzeugen, dass Menschenklonen kann viele gefährliche Krankheiten heilen, kann menschliches Leben verlängern, und man kann dadurch Stammorgane bekommen für die Leute, die zum Beispiel Unfall hätten und brauchen unbedingt seine eigene Organe. Es gibt auch Leute, die sich als Götter vorstellen, und Menschen „glücklich“ machen, indem sie versuchen mit Embryonmanipulation das menschliche Leben zu verlängern und Menschen unsterblich machen. Ich meine die Sekte der Realianen.

Ich werde nun versuchen zu erklären, was eigentlich das Klonen ist.

Klonen (von Klon – Zweig, nachwachsen)– Bildung der identischen Kopien des Originals. Bildung aus einer Zelle eines neuen Organismus. Man kann es auf verschiedene Weise machen:

Klonen der Embryonen – erinnert an sich Entstehen der Eineiigen Zwillingen. Manchmal wird die befruchtete Eizelle im Mutterorganismus selbst verteilt und es entstechen zwei fast ähnliche Zwillinge aus einer Eizelle. Sie sind manchmal so ähnlich, dass sie ähnlich aussehen und ähnlich fühlen, ein weisst über anderen, was es denkt, usw, genauso wie siamesische Zwillingsgebrüder. Künstliche Klonen macht man in Laboratorien, während In – vitro Fertillisation. Man verbindet außer Organismus Fortpflanzungzellen und dann fängt die Zellteilung – auf zwei, vier, acht und weitere Ziellen. Dann wird diese Mase der Zellen (Embryon) in einem Geschirr gelegen und das Organismus sich weiter entwickelt. Diese künstliche Fortpflanzung der Zwillingen wird bei Fortpflanzung der Tieren benutzt.

Klonen der Mutterzellen – besteht in Benutzung der identischen Zellen des Embryons, die noch nicht differenziert wurden zu bekommen der Geweben zu Verpflanzungen (Transplantation). Damit könnte man verschiedene Krankheiten heilen, wie zum Beispiel Parkinsonskrenkheit, Alzheimer, multiple Sklerose, Herzkrankheiten oder Läukemie. Auch Menschen, die bei einem Unfall ihres Gesundheit verloren haben, könnten damit durch Zellen aus verlorenen Organen ihre eigene Organe wiederzubekommen.

Klonen der Mutterzellen aus den reifen Einheiten. Diese Methode besteht darin, dass man eine Zelle kloniert aus einer Zelle des erwachsenes Organismus und diese Zelle ist nicht Fortpflanzungszelle. Mit dieser Methode wurde Schaff Dolly kloniert, aber das Process ist sehr schwierig. Man versuchte es viermahls machen (ca. 230 Proben) und nur 29 Mals wurde es erfolgreich geendet (die Eizelle wurde geteilt). Diese Zellen wurden den Schaffen tranplantiert und 13 mal ist die Schwangerschaft verwuchst. Geboren wurde nur ein Schaff, und zwar gerade Dolly, die im Moment des Geburts so alt wie ihre biologische Mutter war. Sie ältert sehr schnell, und man kann sich im Fall eines Menschen vorstellen, dass er im Moment des Geburts schon 30 Jahre hinter sich hat, wenn seine Mutter im Moment des Klones schon 30 Jahre alt ist. Also, wenn unser Mensch sog. Christusalter erreicht, wird er nicht nicht 33 Jahre alt sein, sondern 63. Ich weiss nicht wie ihr, aber ich wünsche mir nicht, so schnell alt zu werden.

Geschichte des Klonens:

Als frühestes Beispiel für Klonen kann man eigentlich die Schöpfung des Mensches durch Gott betrachten, als Gott hat die Frau Eva, von der Rippe des Adams gebildet. Na ja, es war Präzedenz, aber es hat ja Gott, nicht Mensch gemacht, also es kann ABSOLUT NICHT als Endchuldigung für Klonen diennen.

Aus neuerer Geschichte (Achtung – Schockierend, ich habe diese Beispiele im Internet gefunden).

Dolly – Über diesen Schaff hat ein Embryologe, Ian Wilmut 10 Jahren gearbeitet, im Laboratorium, 10 Stunden täglich. Dolly wurde gebildet aus der Zelle eines sechs Jahr altigen Schaffes. Er dachte, dass man kann es problemlos schaffen, weil alle Zellen gleichen Gen haben, aber es war gar nicht einfach, weil einzelne Zellen seine einzellne Funktionen haben, also Herzzellen sind fürs Herz verantwortlich, Nervenzellen für Funktion der Nerven, etc. Das Geheimnis besteht darin, dass großer Teil einer Zelle wird durch Eiweissen blokiert, die nur diese Funktionen aktivieren, die tatsächlich der Zelle brauchbar sind. Darin besteht Wunder der Schöpfungs der Welt, Gott hat über alles gedacht, vor allem darum, um alle kleinste Teilen der Materie seine einzelne Funktionen hätten. Unser Wissenschaftler, Wilmut, der „Vater“ von Dolly musste 10 Jahren arbeiten, um das DNA der Zelle zu zwingen, damit die blockierende manche Funktionen Eisweiße deaktiviert werden. Er hat sie ausgehungert, indem er Zufuhr der Nährelementen zurückgehaltet hat. Die Eisweißen wurden gestorben und die neue Zelle ist entstanden, Dolly ist erchienen. Ihr Mutterzelle war jedoch schon 6 Jahre alt, also Dolly selbst war schon 6 Jahre alt, sie ist sehr schnell gealtet und ist auch ohne Immunbariere, sie wird also sehr oft krank. Es ist ja das Beispiel dafür, dass Klonen nicht gerade das Erfolf der Menchlichkeit ist.



2002, USA – eine Paar der stumen Lesben wollte 2 Kinder haben. Sie haben sich um Sperma einer Person bemühen, in denen Famile Taubheit erblich war . Zwei Kindern wurden als taub geboren (arme Kinder!!!)

Kind als Medikament – 2000 wurde ein Junge geboren, dessen Schwester an Erbform der schwerer Anemie litt. Die Rettung konnte nur die Transplantation des Knochenmarks sein von sehr ähnlichen Spender. Die Eltern haben entschieden, dass sie sich bemühen werden um ein Kind, die gleiche Genskombination haben, der In Vitro Junge wurde geboren, und beim Geburt wurden aus seiner Nabelschnur Zellen entgenommen, die sein Leben gerettet haben. Es entsteht aber die Frage, ob das neugeborene Kind wird auch nicht an dieselbe Krankheit leiden, was sehr schade wäre.

Heilung mit der Schwester – 2001 wurde im Reagenzglas ein Kind vorbereitet, die die entsprechende Genskombination haben musste, die Eiweiß MHC kodiert haben. Ihr Bruder, der an Leukämie litt, wurde geheilt.

In China wurden sogar es geschafft, dass man sozusagen Menschenkaninchen gebildet hat. Man bekam nämlich Mutterzellen, aus Mischling von Menschen und Kaninchen. Furchtbar!!! Ein Mensch mit Hasenscharte!


Obwohl Klonen scheint, potenzielle Vorteile zu haben, bin ich persönlich skeptisch, sogar sehr skeptisch. Bis heute wurde es nicht gelungen, einen Mensch zu klonen, es gibt dabei verschiedene Probleme, die es unmöglich machen, wie Gott den Menschen zeigen wollte, dass man mit Ihn nicht missachten darf. Man könne zwar mit Klonen verschiedene Krankheiten heilen, aber man weiss nicht, welche Nebenwirkungen es bringen kann. Wir können zwar schon viele Krankheiten heilen, aber es gibt wieder und wieder neue, die noch schieriger zu heilen sind, oder solche, dafür gar keinen Medikament gibt, wie AIDS oder SARS. Es bedeutet, dass Krankheiten auch in Menschengeschicte eingeschrieben sind, und wir können es versuchen, die Krankheiten zu heilen, aber man kann nichts machen dass sie verschwinden. Der Gott wollte nämlich damit wir sterblich sind, so war SEIN Wille und man kann es nicht ändern. Manipulation mit Menschenembryonen kann solche Nebenwirkungen verursachen, die wir gar nicht vorstellen können, Gott ist nämlich sehr barmherzig, aber auch sehr rachsüchtig, wenn ein Mensch zu hochmütig ist, und sich selbst als Gott vorstellt. Man soll vor allem am Turm zu Babel denken, er soll das Symbol des Menschenklonen sein.

„Vorteile“ des Klonens:

-Kampf mit der Unfruchtbarkeit
-Man könnte Nachkommenschaft ohne Erbkrankheiten haben
Organe und Geweben für Transplantationen
-Entwicklung der Wissenschaft (?)
-Ausdruck der „Prokreationsfreihet“ (?)
-Eineiige Zwillingen sind eigentlich „Klonen“ (eigentlich, aber nicht tatsächlich, weil sie werden natürlich entstanden, ohne Intervention des Mensches)

Nachteile des Klonens:

-Menschenklonen ist Verbreche gegen Recht des -Mensches zum Besitz einer einmaligen Identität und Recht zur öffener Zukunft.
-Menschenklonen würde Schade und Leid eines jungen Zwilling
-Menschenklonen gibt Risiko für Menschenklonen selbst
-Menschenklonen verringert Wert der Menscheneinheit und Respekt fürs Menschenleben
-Menschenklonen könnte für Utilitärziele benutzt werden (Militärziele, usw.)
-Menschenklonen verringert Wert der Prokreation
-Instrumentalisation der Frau (Benutzung nur einzelner Prokreationsfunktionen der Frau, wie ihre Eizelle oder Gebärmutter)
-Menschenklonen führt zur Durchbrechung der Beziehungen zwischen Eltern und Kindern
-Klonen führt zum Besitz der Totalmacht übers Leben der anderen Menschenund zur Reduktion der Biologiekonzeption des Mensches.
-Klonen ist mit Töten vielen Embryonen verbunden, was bedeutet Instrumentalisation der Menscheneinheit.

Und noch ein wichtiges Satz: „Wer denkt, dass er Gut vom Bösen unterscheiden kann, wiederholt das Drama der Ursünde“. Adam und Eva glaubten nämlich auch, dass sie dem Gott gleich gewesen seien, aber es war keine Wahrheit, sie waren nur Gott ähnlich!

Wer ist gegen Klonen?

UNESCO – Deklaration über Menschengenon und Menschenrechte von 11 XI 1997:
§ 11 „Praktiken gegen Menschenwürde wie Reproduktionsklonen der Menschen dürfen nicht erlaubt werden“ (Übersetzung aus dem Polnischen, also es kann anders lauten)

Diese Deklaration basiert auf dreien Werten: Menschenrechte, Menschen- Freiheit und Würde. Sie ist jedoch nicht präzisiert, deshalb manche Wissenschaflern versuchen sie abzuheben, sodass sie sagen, dass sie sei nicht für Embryonen bis 14 Tagen gültig.

Der Papst – hat ein Raport „pro Vita“ publieziert zusammen mit einer Reflektion über Klonen. Er besteht in zwei katolischen Doktrinen, und zwar: Naturalrecht und Dasein der Seelen. Der Papst behauptet, dass Geschlechtsleben und Prozess der Fortpflanzung des Mensches durch Gott gegeben wurden, im natürlichen und geheilten Zustand, und es ist eine Sünde, wenn man es ändern will. Auch In – Vitro Befruchtung ist eine Sünde, weil sie vernichtet Beziehungen zwischen Ehepartnern und ist vor allem unnatural. Katolikern glauben auch daran, dass schon in Zygote einführt der Gott ein Teil der nichttmateriellen Seele, dadurch ein Embryon ein Mensch wird.

Juden – Judaismus sagt, dass Menschenembryon schon sofort nach Befruchtung durch Seele beleben wird. Die Praxis ist jedoch anders, es gibt nämlich verschiedene Meinungen darüber. Manche Wissenschaftler behaupten, dass der Gott lasse den Menschen „über Welt herrschen“, die andere, dass die Frage geöffnet ist, ob Menschenleben statisch ist, oder dagegen „geöffnet“. Wenn man menschliches Leben als komplett bzw. fertig betrachtet, wäre Klonen ein Verbrechen, wenn aber man Schöpfungsakt als Entwiklungsprozess betrachtet, dann wird es erlaubt, Menschen zu klonen, weil Menschen sozusagen „Mitschöpfern“ seien.

Protestanten – es gibt hier auch verschiedene Meinungen darüber, die von Weltanschauung abhängig sind. Manche von ihnen sind nicht gegen Klonen, aber nur wenn es die Ordnung nicht stört. Andere beachten von der „Sakralisation der Biologie“

Wie kann man Klonen bekämpfen?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

In Regensburg wird zum Beispiel eine Aktion organiesiert, die verschiedene Organisationen sponsorieren. Es handelt sich um Volksbegehren „Menschenwürde ja – Menschenklonen niemals!“ in den Tagen vom 22. Mai bis 4 Juni werden Untersschriften im Rathaus gesammelt (bitte Personalausweiss mitbringen), um Artikel 100 der Bayerischen Verfassung zu aktualisieren bzw. ändern. Derzeit lautet er wie folgt:

„Die Würde der menschlichen Persönlichkeit ist in Gesetzbung, Verwaltung und Rechtspflege zu achten“

Natürlich ist das Paragraf sehr einfach zu manipulieren und soll wie folgt geändert werden:

„Die Würde des menschen ist während seiner gesamten Entwicklung von der Zeugung bis zum Tod in Gesetzgebung, Verwaltung, Rechtpflege und Wissenschaft zu achten.
Das klonen menschlicher Embryonen, die Selektion menschlichen Embryonen und Eingriffe in die Keimbahn des Menschen sind mit der Würde des Menschen unvereinbar“.

Aus dem Flügerzettel:

„Vom 22. Mai bis 4. Juni 2003 ist die Eintragungszeit für das Volksbegehren „menschenwürde ja, Menscheklonen niemals“. Es geht dabei um nichts Geringenes als um den Menschen in seiner Ganzheit und Vielfältigkeit. Denn wir sind auf einem gefährlichen Weg.
Aus wirtschaftlichen Interessen wollen bestimmte Kreise Hindernisse abbauen, die das Klonen und die gezielte Auswahl von Embryonen bislang verhindert haben. „Eingriffe in die menschliche Keimbahn“ und Präimplantationsdiagnostik“ (der Gentest am frühen Embryo) sind Voraussetzungen dafür, menschliche Embryonen aktuellen Wünschen entsprechend zu gestalten, oder solche, die diesen Wünschen nicht entsprechen, zu vernichten. Auch in der Forschung ist die Erzeugung von Embryonen für den Verbraucht im Labor nicht verantwortbar. Der medizinische Fortschrift ist auch ethnisch unbedenklich mit adulten Stammzellen erreichbar (vgl. Deutsches Ärzteblatt vom 8. 2. 2002).

Weil wir der meinung sind, dass die Unastastbarkeit der Würde menschlichen Lebens in allen Bereichen und von seinem Anfang bis zu seinem Ende Verfassungsrand haben muss, bitten wir um Ihre Zustimmung zum volksbegehren, mit dem eine Verfassungsergänzung angestrebt wird.
Das Volksbegehren ist nur erfolgreich, wenn sich zwischen 22. Mai und dem 4. Juni 2003 landesweit 900.000 bayerische Wahlberechtigte in den Rathäsern in die dort ausliegenden Unterschriftenlisten eintragen. Bitte nehmen Sie Ihre Personalausweis mit und tragen Sie sich ab dem 22. Mai so früh wie möglich ein!“

Fazit:

Ich kann leider selbst in dieser Aktion nicht teilnehmen, weil ich Deutsche Staatsangehörigkeit nicht habe (komme aus Polen), aber ich stütze diese Aktion mit ganzem Herzen unter. Ich könnte auch Vorteile von In – Vitro Fertilisation haben, weil ich hormonale Probleme habe und kann wahrscheinlich keine Kinder haben, obwohl ich Kinder liebe, aber bin der Meinung, dass Genmanipulation unmoral und gegen Menschlichkeit ist. Alle Menschen sind Gotteskinder und als solche dürfen sich als Gott nicht halten. Man nennt oft potenzielle Vorteile des Klonens, aber sie sind nur potenziell und wir wissen noch nicht, welche Nebenwirkungen, könne es verursachen. Es kann schlimmer sein, als wir denken. Ich persönlich möchte nicht ein künstliches Kind sein, ich möchte mich nicht so schnell alten, wie Schaff Dolly, ich möchte auf keinem Fall so schwaches Immunsystem haben, wie sie. Ich möchte auch nicht nur deshalb geboren werden, um jemandem anderen zu helfen. Ich würde zwar vielleicht nachdenken, ob ich eventuell meine Organe jemandem spenden könnte, aber das Geburt für jemandem anderen kommt in meinem Fall nicht in die Frage. Es ist ja unmoral! Ich möchte euch darüber bitten, um mein Bericht nachzudenken, über KOMMENTARE würde ich mich sehr freuen. Ich würde noch vorschlagen, um dieselbe Aktion vielleicht auch in anderen Ländern Deutschlands zu machen, wir sollen nämlich kämpfen um unsere Menschenwürde, um unseres Leben als Kinder Gottes von der Zeugung bis zum Tod. Emören wir sich nicht, bitte gegen Gott, unseren Vater, Schöpfer und Erlöser!

P.S. Internetseite der Aktion: www.menschenklonen - niemals.de



Geschrieben am: 16. May 2003, 21:39   von: carnuntum



Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download