| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Reisen > Flughäfen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
zentral gelegen, super erreichbar, klein, übersichtlich

Nachteile:
nur von kleinen Maschinen anfliegbar, daher kaum Sparpreise




London City Airport - bester Flughafen, wo gibt
Bericht wurde 4703 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Nachdem ich mich ja nun über London Heathrow als Flughafen so negativ ausgelassen habe, hier also der Bericht über London City (LCY) als Alternative für Trips nach London.

Ich gebe zu, ich fliege nur geschäftlich in die britische Hauptstadt, bin von daher nicht unbedingt auf Sparangebote angewiesen (auch, wenn meine Controller-Seele dagegen Einspruch erhebt lacht). Denn die sind leider für Flüge nach LCY spärlich gesät.

London City ist der kleinste der Londoner Flughäfen und sehr zentral gelegen. Das ist es auch, was ihn mir am sympathischsten macht, denn die Check-In-Zeiten halten sich dadurch in Grenzen und man ist mit dem Shuttle-Bus sehr schnell im Financial District an der Liverpool Station. Mein Endziel, allerdings kommt man von dort mit den Stadtbussen und der Tube überall in London hin. Der Bus fährt über Cannery Wharf und kostet vom Flughafen bis zur Liverpool Station 6 GBP im Gegensatz zu ca. 25 GBP, wenn man sich ein Taxi leistet, was übrigens nicht schneller ist.

LYC wird nur von kleinen europäischen Fluggesellschaften angeflogen, wie der Lufthansa Cityline, crossair, Sabena, etc. Der Anflug ist schon ziemlich beeindruckend, weil die einzige Start- und Landebahn mitten in die Themse hineingebaut wurde, man fliegt also über das Wasser hinein, merkt, wie man immer weiter runter geht und weit und breit keine Landebahn in Sicht. Einmal gelandet, wird man über die Rollbahn zum Gebäude geleitet, was allerdings meistens nur ein paar Schritte sind, da die kleinen ‚Cityhopper‘, wie ich sie immer nenne, fast direkt vor der Tür parken können.

Es gibt nur eine Eingangshalle mit allen Check-In-Schaltern, die allerdings nicht ständig besetzt sind, sondern nur ca. eineinhalb Stunden vor den Flügen die Tore öffnen. Zum Zeit vertreiben gibt es unten im Eingangsbereich eine Kaffeebar, sowie einen Zeitschriftenladen. Wenn man sich dann die Bordkarte geholt hat (läuft bei mir eh fast immer mit etix, wenn ich nichts einzuchecken habe), geht’s mit der Rolltreppe ab nach oben, durch die Sicherheitskontrolle, danach noch einmal den Perso vorzeigen, um abzusichern, dass das Ticket auch wirklich auf mich ausgestellt ist (wird in Frankfurt seit ca. einem Jahr übrigens auch gemacht). Und schon erreicht man die etwas gemütlichere Wartezone als unten. Ein paar Buchläden, ein travel value-Shop (früher duty free), eine Bar, wo man auch ein paar Kleinigkeiten essen kann. Was ich auch wirklich witzig finde, ist die Masseurin, die sich in einer Ecke hinter ein paar Pflanzen mit ihrem Massagestuhl aufgebaut hat. Nicht unbedingt was für mich, mir vor aller Augen die schweren Schultern massieren zu lassen, aber die Idee find ich trotzdem klasse.

Wenn ich beim Heathrow Flughafen die Dunkelheit und das dadurch entstehende ungemütliche muffige Ambiente bemäkelt habe, bin ich hier von der hellen Wartezone mit den gemütlichen (Kunst-)Ledersitzen begeistert.
Ausserdem ist es mir dort selten aufgefallen, dass die Leute drängeln und schubsen, vielleicht weil der Flughafen so klein und übersichtlich ist, dass die Leute keine Angst haben, sich zu verlaufen oder sich gegenseitig zu verlieren.
Auch auf dem City-Airport erfährt man erst beim Aufrufen der Flüge, zu welchem Ausgang man gehen soll. Was mich in Heathrow allein schon wegen der Größe etwas geärgert (weil beunruhigt) hat, ist hier okay, denn es gibt nur ein paar, und sie liegen alle an einem langen Gang. Von dort ein paar Stufen abwärts und darauf warten, dass das Sicherheitspersonal den Weg über die Rollbahn zum Flughafen freigibt.

Fazit:
Auf Geschäftsreisen, wo ich schnell und einfach überall hinkommen will, und nicht unbedingt so auf den Preis gucke, wie bei privaten Reisen, ist London City Airport nur zu empfehlen. Er ist klein, übersichtlich, zentral, einfach zu erreichen. Für Privatreisen ist bei mir nunmal immer noch der Preis ausschlaggebend und da wird wohl Heathrow oder Stansted (mit RyanAir obwohl ewig weit draussen) eher zu empfehlen sein.

Wegen dieser Mischung gebe ich ihm 4 Sterne!!


Geschrieben am: 11. Aug 2003, 22:52   von: BabsS



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download