| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Rezepte > Hefeteig

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
geht schnell, kein großer Aufwand, man kann sich einen Vorrat anlegen

Nachteile:
----




Kein Dampfl mehr
Bericht wurde 2731 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Zur Abwechslung geht es diesmal ums Essen. Viele von euch werden es kennen, man versucht einen Germteig (Hefeteig), macht alles ganz genau nach Rezept - aber der Teig bleibt in der Schüssel liegen, geht nicht auf, wird nicht doppelt so groß, das Gebäck ist klumpig und hart.

Vor langer Zeit versuchte ich mich am Germteig. Ein Gugelhupf sollte es werden. Naja, was es wurde - ich erspare euch lieber die Beschreibung.

Damit war für mich das Kapitel gegessen, bis ich immer wieder von der Trockengerm hörte. Damit sei der Germteig so einfach, würde immer gelingen, und überhaupt sei der Germteig sowieso ein Kinderspiel.

Na gut. Eines schönen Tages hatte ich unheimliche Lust nach Wuchteln mit Vanillesoße (Buchteln). Aber, das Problem, Germteig. Okay, die Gier war so groß, dass ich es doch noch einmal versuchte - allerdings diesmal nicht mit frischer Germ, sondern ich kaufte die Trockengerm von Dr. Oetker.

Ein kleines Sackerl - Inhalt 7g - sollte für ein halbes Kilo Mehl reichen. So steht es auf der Verpackung. Und, das wichtigste, kein Anrühren mit Milch mehr nötig - also, nix mehr mit dem "Dampferl", das ich nicht so richtig hinbekommen habe.

PS: Bitte Bewertung nicht zu Ernst nehmen - Vor-/Nachteile sehr gut bis ungenügend?????
Gut, frisch gewagt ist halb gewonnen. Also, Mehl in die Schüssel, die Trockengerm hinein, alle zusätzlichen Zutaten (Rezepte sind in jedem Kochbuch zu finden), alles mit dem Mixer vermischt, ein wenig mit der Hand geknetet, dann die Schüssel mit einem Deckel verschlossen, das Ganze vor den Ofen gestellt - und gewartet. Siehe da, nach ca. einer Stunde war der Teig wunderschön hoch, locker, flaumig, füllte die Schüssel fast auf. Schnell die Wuchteln geformt, mit Marmelade gefüllt, in die Pfanne - nochmals eine halbe Stunde zugedeckt gehen gelassen, ab ins Backrohr.

Und da waren sie! Die Wuchteln, auf die ich so gierig war. Locker und flaumig. So wie ich sie mir gewünscht hatte.

Seitdem habe ich viele Rezepte ausprobiert, ob Gugelhupf, Striezel, Pizza, Krapfen, Germknödel - mit der Trockengerm wird jeder Germteig so, wie er sein soll. Kein Überkochen des "Dampfels" mehr, kein Sitzenbleiben des Teigs.

Trockengerm gibt es von Dr. Oetker oder Haas (zumindest hier in Österreich). Abgepackt ist sie in Sackerl, die jeweils zu dritt zusammengefasst sind (eines alleine gibt es nicht). Der Inhalt entspricht ca. einem halben Würfel frischer Germ.
Da die Trockengerm ziemlich lange haltbar ist, kann man sich einen kleinen Vorrat anlegen.
So ein Dreiersackerl kostet ca. 0,80-1,00 Euro.


Geschrieben am: 26. Mar 2003, 20:16   von: homorphus



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download