| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Snacks & Knabberzeug > Popcorn

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schnell,leicht,sauber

Nachteile:
keine




Jetzt wird gepoppt ..... ;-))))))
Bericht wurde 1993 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Jetzt wird gepoppt ..... ;-))))))

...bis die Tüte platzt !
Aber die platzt nicht, jedenfalls nicht beim Ültje-Mikrowellen-Popcorn.
Prall gefüllt kann man sie dem Mikrowellengerät entnehmen, sofern man die richtige Bestrahldauer eingestellt hat und auch die Wattzahl dem auf der Packung angegebenen Wert entspricht. Da ist zu lesen, bei 850 W etwa 2,3 Minuten, ansonsten Höchstwattzahl.

Schlechte Karten hat da, wer ein älteres Modell besitzt, dessen Höchstleistung im Laufe der Jahre nachgelassen hat, wie es bei dem unsrigen der Fall ist. Um sicher zu gehen, sollte man zumindest beim ersten Mal den Hör-und Sehtest machen. Hören, wann das Poppen leicht nachlässt und sehen, wann die Tüte gefüllt ist. Praxistipp : 3 Minuten bei 700 Watt.

Wichtig ist auch noch, dass man das Popcorn-Päckchen mit der vorgeschriebenen Seite nach unten auf einen Teller legt, damit es sich auch nach oben ausbeult und nicht umgekehrt, obwohl nicht unbedingt erkennbar ist, welche Folgen ein Zuwiderhandeln nach sich ziehen würde.
Unabhängige Geister können es ja mal ausprobieren.
Wir stehen also erwartungsvoll-fasziniert um die altersschwache Mikrowelle und lauschen ergriffen dem zunächst leichten Zischen und dann, ganz plötzlich, setzt das Getöse ein. Popp, popp,popp.
Auf dem Höhenpunkt angelangt ist ein leichtes Nachlassen der Aktivität festzustellen, was uns veranlaßt, noch einige Sekunden abzuwarten und dann der Sache aprupt ein Ende zu bereiten.

Vorsicht beim Herausnehmen des Beutels, dieser ist noch glühend heiß und zunächst sollte man kräftig schütteln, um das zugegebene Salz einigermaßen gleichmäßig zu verteilen. An der bezeichneten Ecke wird sodann aufgeschnitten, heißer Dampf entweicht und dann kann es los gehen mit dem Schmaus.

Geschmacklich sind die Popcorn ziemlich gut, jedenfalls besser als fertig in Beuteln Verpackte, die bereits erkaltet sind. Das findet man ja leider häufig.
Ganz frisch gepoppte allerdings, vom Rummel, sind nicht zu toppen, wobei sicherlich auch die Jahrmarktatmosphäre eine Rolle spielt, die sich am heimischen Herd nicht so einfach nachempfinden lässt.
Alles in Allem durchaus zu empfehlen. 3x100 g kosten knappe 5,--DM.

Ich möchte Euch jedoch nicht die von uns am häufigsten praktizierte Popmethode vorenthalten, nämlich die Selfmademethode.
Man nehme eine Packung Maiskörner, im Supermarkt für 2,99 . Dazu einen beliebigen Topf mit Deckel, Größe ja nach Hunger, bedecke den Boden mit Sonnenblumenöl, verteile in das noch kalte Öl Maiskörner bis der Boden mit einer dünnen Schicht bedeckt ist und ....schließe den Deckel !
Den Herd auf höchste Stufe einstellen und einfach nur abwarten. Das schon bekannte Poppen setzt langsam ein, steigert sich allmählich und flaut wieder ab. Im Idealfall hebt sich der Deckel leicht an.
Dies ist der Moment, den Topf von der Kochstelle zu nehmen, den Deckel zu lüften, zu salzen oder zu zuckern, je nach Vorliebe und gierig zuzuschlagen. Unübertroffen !!!!!!!!!!!

Fazit: Warum bewährte Methoden durch umständliche und teure Experimente ersetzen, meint harmonbaker



Geschrieben am: 16. Dec 2001, 01:02   von: harmonbaker



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download