| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > City-Guide > Deutschland > Owschlag

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text

Nachteile:
siehe Text




In 80 Minuten um die Erde
Bericht wurde 1883 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo lieber Leser.

Was soll man tun, wenn man wieder Fernweh verspürt, aber am Ende des Geldes noch viel zu viel Monat übrig ist?
Kein Problem, man macht einfach eine Weltreise.

Gut, Sie fragen sich jetzt berechtigter Weise: Hat der goedefeld ´nen Knall?
Naja, prinzipiell mögen Sie recht haben, aber in diesem Fall nicht.
Ich jedenfalls reise mit Freunden und Bekannten gerne in 80 Minuten um die Welt.
Um die Welt?
Ja, um die Welt.

In der Nähe der schönen Stadt Rendsburg (die auch noch den Mittelpunkt Europas darstellt) gibt es die Möglichkeit, die ganze Welt in 80 Minuten zu besichtigen.
Dazu begibt sich der geneigte Besucher in einen Ort namens Owschlag (Wegbeschreibung am Ende).
Hier, direkt am Owschlager See, inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft, liegt das Hotel Förster-Haus.

Als Herr Förster mit seiner Frau eines Tages einen Miniaturpark in Holland besuchte, befand er die Idee für so gut, daß er sich zu Hause sofort an die Planung für einen eigenen Park machte.
Dazu wurden Baupläne, Fotos und allerhand Material über bekannte Bauwerke der ganzen Welt, aber vorrangig Europas beschafft und vermessen.
Anschließend wurden die Bauwerke im Maßstab 1:25 originalgetreu nachgebaut.

Diese Nachbauten werden aus Holz und Kunststoff hergestellt. Für ein Bauwerk benötigt man je nach Aufwand 200 bis 3000 Arbeitsstunden. Die Kosten für ein eher bescheidenes Bauwerk schlagen mit weit über DM 25.000,- zu Buche, können aber bei großen Projekten schnell mehr als DM 400.000,- erreichen.
Dabei versteht es sich von selbst, daß die Bauwerke bis zum kleinsten Mauerstein dem Original entsprechen, sogar die Bonsaibäume neben den Ausstellungsstücken spiegeln die Realität wieder.

Seit dem 10.07.1993 kann nun der Besucher diesen über 15.000m² großen Park neben dem Hotel Förster Haus besuchen.
Schon am Eingang zum Mini-Born-Park empfiehlt es sich, die Wände zu betrachten. Neben allerlei Zeitungsartikeln über den Park, erfährt man hier auch wissenswertes über den Bau der kleinen im Park zu besichtigenden Kunstwerke (bebildert).
Für DM 9,- (Kinder DM 4,- / Ermäßigt DM 7,-) kann man sich nun in den teilweise etwas unübersichtlich verlaufenden Spazierwegen an über 110 bekannten und weniger bekannten Bauwerken unserer Welt ergötzen.
Die Wege führen den Besucher durch den jährlich um einige Bauwerke wachsenden Park.
Wobei hier erwähnt werden soll, daß man keine architektonischen Vorkenntnisse haben muss, denn jedes Bauwerk ist mit einer Nummer versehen, zu der sich eine teils sehr umfangreiche Erklärung in einer Broschüre findet.
Daher ist es jedem Besucher zu empfehlen, sich das Heftchen am Eingang zu kaufen, denn man möchte doch wissen, ob man nun vor der Frauenkirche in Dresden oder der Owschlager Erlöser Kirche steht.

Als lustige Beigabe empfindet der Besucher die Möglichkeit, einige Bauwerke mittels Knopfdruck zum Leben zu erwecken. So kann man zum Beispiel den Hamburger Michel leuten lassen oder das Wiener Riesenrad im Prater zum Laufen bringen.
Ebenso belustigend oder besser doch ein Stilbruch, sind die Modellautos, die sich zwischen den Bauwerken befinden. Diese entsprechen keinesfalls dem Anspruch des Parks an die Originalität der Darstellung, vielmehr vermutet der Besucher, daß dem kleinen Enkel des Parkbetreibers, die Autos aus dem Sandkasten geklaut wurden.
Im Gegensatz zu den Modellautos begeistern die Modellschiffe, die unter den Miniaturbrücken und an den Miniaturleuchttürmen vorbei fahren. Ganz zu schweigen von der riesigen Märklin Eisenbahn.

So gelingt es dem Besucher also vom 01.April bis 31.Oktober, täglich zwischen 10.00 und 19.00 Uhr in 80 Minuten vorbei an der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke, über den Arc de Triomphe zum Brandenburger Tor oder der Freiheitsstatue zu wandern.
Nach dem 31.Oktober wird der gesamte Park demontiert, da die Modelle den Winter nicht überstehen würden.
Auch wird die Winterpause genutzt, um die Schäden, die der Sturm im Sommer angerichtet hat, zu beseitigen.

Wer nun von all den Eindrücken und Bauwerken etwas überfordert den Park verlässt, dem sei empfohlen, die gesammelten Eindrücke bei einem Spaziergang durch den Garten des Hotel Förster Haus zu ordnen.
Hier kann man die Seele direkt am See, zwischen Haustierzoo, Minigolfplatz und dem Seeufer baumeln lassen.
Natürlich kann man im Hotel auch sehr gut essen, besonders die Wildgerichte sind empfehlenswert.
Für Familien empfiehlt sich jedoch wegen des hochpreisigen Restaurants im Hotel, daß SB-Restaurant im Park.

Alles in allem eine auf jeden Fall lohnende Investition, nicht nur für Familien.
Bei der Anreise zum Park sei folgender Weg empfohlen:
Von der A7 über die Autobahnabfahrt Owschlag oder über die B77 nach Owschlag fahren. Hier einfach den kleinen braunen Hinweisschildern bis zum Mini-Born-Park oder Hotel Förster Haus folgen.

Für alle, die sich weiter informieren wollen, hier die Telefonnummer vom Mini-Born-Park

Mini-Born-Park
Beekstr.
24811 Owschlag
Tel: 04336 / 99 77 - 0

Oder einfach unter www.mini-born-park.de nachschauen, wobei es hier keine tiefgreifenden Informationen gibt.



goedefeld


Geschrieben am: 18. Sep 2001, 16:48   von: goedefeld



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download