| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Web-Entertainment > Mp3

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
scheinbar alle Interpreten zugänglich, Download wid nach Absturz weitergeführt, sehr schnell

Nachteile:
Homepage in Englisch




Gigantische Datenmengen....
Bericht wurde 2127 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Seit Jahren schon werde ich von Freunden mit Musik versorgt.
Daher habe ich mich nie am 'Napster-Boom' beteidigt und wußte nicht so recht was da für Kapazitäten dahinter stecken.
Gestern wurde ich dann enttäuscht, keine konnte mir 'cafe del mar' besorgen. Man verwies mich auf Audiogalaxy.com, nun ja ich gebe zu, den Versprechungen glaubte ich anfangs doch nicht so recht. Aber nun runtergeladen und eingeloggt... mußte ich feststellen, daß da ja einiges geht.

Das Prinzip hier ist ganz einfach, man läd sich ein kleines Modul herunter, was für den Empfang der Daten und die Weiterverarbeitung (Umwandeln in mp3 und speichern) dieser zuständig ist.
Dieses kleine Modul, 'Satellite' genannt, ist mit allen dazugehörigen Dateien 1,26 MB groß. Den Satelliten kann man von der Homepage unter dem Menüpunkt 'inside audiogalaxy' 'Download Satellite' herunterladen. Dieser Download geht recht zügig von statten (Dateigröße 726 KB).
Nun installiere man dieses Program auf dem Rechner, die Installationshilfe ist in Englischer Sprache, aber sehr simple.
Nachdem man sich auf der Homepage angemeldet hat, man muß nur einige Daten angeben, dauert ca. 3 Minuten, kann man den Satelliten starten.
Dabei sollte man darauf achten, welches Verzeichnis man für andere User, also zum Upload, freigibt. Und ebenso wichtig ist es, sich zu merken in welches Verzeichnis auf der Festplatte der Downloadstream führt, also wo die heruntergeladenen Songs landen. Ein Neustart des Rechners wird zwar angeboten, ist aber nicht zwingend.

Hat man dies alles getan und gut aufgepaßt, kanns auch schon ganz fix losgehen mit dem Mp3-Saugen via Audiogalaxy.
Als erstes wechsle man in seinen Home-bereich (nach dem Anmelden ist man dort automatisch).
Dort angekommen hat man eine Vielzahl von Möglichkeiten der mp3-Suche.
Als erstes kann man einen Interpreten eingeben und sowohl normal (Music Search - entspricht Web-search), als auch erweitert (FTP Search - sucht auf FTP-Servern) danach suchen.
Desweiteren hat man noch die Möglichkeit nach mehreren Genres geordnete Musik downzuloaden. Die verschiedenen Genres sind: Rock/Alternative; Electronica; Metal; Punk; Blues; Folk; Jazz; Hip-Hop und Country, naja jedem das seine.
In beiden Fällen kommt man dann zu einer Titelliste. Diese Liste ist wahlweise nach Popularität der einzelnen Song's oder alphabetisch nach Songname geordnet.
Die Zeilen setzten sich folgendermaßen zusammen: 0-4 grüne Streifen für Qualität der Serververbindung; Ein Symbol (Satellitenschüssel oder rotes X) welches im Falle der Satellitenschüssel für 'Download möglich', bzw. beim X für 'Download nicht möglich' steht; danach noch Interpret und Titel.
Wenn anstelle des X oder der Satschüssel ein 'PLAY'-Zeichen steht hat man diesen Titel schonmal downgeloadet.
Der Titelnahme ist verlinkt, beim anklicken wird er dann auch gleich abgespielt.

Das Downloaden funktioniert folgendermaßen, man klicke auf die Satellitenschüssel, nun ist der Download freigeschaltet.
Gehe man wieder in seinen Homebereich (Link oben rechts), und klicke auf 'view all requestet songs' gelangt man zu einer Liste, welche Songs man schon gezogen hat, welche gerade herunterladen und welche noch in der Warteschlange sitzen.
Schaut man sich nun seinen Audiogalaxy-Satelliten an, kann man den Fortschritt seiner Aktivitäten beobachten. Jeweils für Down- und Upload stehen Interpret, Titel, Prozent des Fortschritts, Adressen, bzw. Speicherbelegungen (unwichtig für den normalen User) und die Übertragungsrate in Byte pro Sekunde.
Wird die Verbindung einmal getrennt, egal von welcher Seite aus, ist der Satellite in der Lage, die angefangenen Files (temp-Files) weiterzuschreiben, ohne Verluste oder ähnliches.
Das Program und die Homepage verfügen noch über einige nette Tool's, die ich hier aber nicht weiter erläutern möchte. Jeder der Interesse hat und sich die Homepage anschaut bekommt diese Feinheiten mit.

Ich denke Audiogalaxy ist eine nette Bereicherung des Internets. Ich habe es noch nicht erlebt, das bei der Suche, egal welchen Interpreten auch immer, keine Ergebnisse vorlagen.
Gerade mit DSL macht das Mp3-Ziehen richtig Spaß.
Gigantisch.
MfG Kobsen


Geschrieben am: 13. Nov 2001, 15:24   von: Kobsen



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download