| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Thriller

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
s.o.

Nachteile:
s.o.




Geisterstunde mit Nicole Kidman
Bericht wurde 2507 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo ihr da draußen!!!

Am Wochenende bin ich wieder dazugekommen ins Kino zu gehen und möchte euch nun von diesem Filmerlebnis berichten. Mein Freund und ich haben uns schnell für den Film "The others" entschieden.


~~~~~DATEN ZUM FILM~~~~~
Bei dem Film handelt es sich um einen Thriller, der seinem Genre alle Ehre erweist. Freigegeben ist der Film ab 12. Er hat eine Länge von rund 105 Minuten. Regie wurde von Alejandro Amenábar geführt.


~~~~~SCHAUSPIELER~~~~~
Vorweg möchte ich schonmal die Namen der Hauptdarsteller erwähnen, um gleich mit den Filmnamen hantieren zu können.Hauptdarsteller: Nicole Kidman (Grace), Fionula Flanagan (Mrs. Mills), Christopher Eccelston (Charles), Alakina Mann (Anne), James Bentley (Nicholas), Eric Sykes (Mr. Tuttle), Elaine Cassidy (Lydia).


~~~~~FILMINFORMATION~~~~~
Der Film spielt im Jahre 1945. Grace wohnt mit ihren beiden Kindern, Nicholas und Anne, auf einen alten, viktorianischen Anwesen, welches auf der Insel Jersey liegt. Ihr Mann ist vor Jahren in den ersten Weltkrieg gezogen und bist zum heutigen Zeitpunkt nicht zurückgekehrt. Zum Beginn des Films muss sich Grace allein um die Kinder und das Anwesen kümmern, was reichlich schwer ist. Anne und Nicholas haben eine Art Lichtallergie. Sie muss ihnen Privatunterricht, der sich sehr an die katholische Glaubenslehre hält, geben und dafür sorgen, dass sie niemals dem Tageslicht ausgesetzt werden. Dazu kommt, dass Grace selber an häufigen Migräneanfällen leidet, was die gesamte Situation nicht erleichtert.

Die Bediensteten, die ihr bis dahin zur Hand gegangen sind, verschwanden von einem Tag zum Anderen. Als einige Zeit später die alte Haushälterin Mrs. Mill, der Gärtner Mr. Tuttle und das Mädchen für alles, die stumme Lydia, auftauchen, stellt Grace sie kurzer Hand ein. Sie weist die beiden Frauen kurz in den Tagesablauf ein. Es gibt nicht viel für die neuen Angestellten zu beachten, außer, dass die Türen grundsätzlich verschlossen sind und die Räume, in dem die Kinder sich befinden, zugezogene Übergardinen vor den Fenstern sind.

Immer häufiger erzähl Anne ihrer Mutter und ihrem Bruder davon, dass sie noch andere Personen im Haus wahrnimmt und sieht. Dabei handelt es sich um eine alte Frau, die wie eine Hexe aussieht, einen Jungen,der Victor heißt und seine Eltern. Anfangs hält Grace dies für kindliche Fantasien, doch mit der Zeit hört sie Stimmen, Türen öffnen sich von selbst, der Flügel spielt von selbst.

Aus Angst vor Geistern will sie zum Priester in die Stadt, damit dieser die Räume im Haus segnen kann. Doch der Nebel liegt so tief, dass sie kaum noch den Weg vor ihren Füßen sieht. Sie schaut zu Boden und als sie wieder hochsieht, steht ihr Mann vor ihr. Man bekommt aber den Eindruck, als wenn etwas nicht stimmt. Er wirkt aphatisch und nach einem kurzem Aufenthalt verschwindet er spurlos. Aber nicht nur er verschwindet spurlos, sondern auch die lebensnotwendigen Vorhänge für die Kinder. Grace hat die Angestellten in Verdacht und schmeißt sie ohne zu zögern aus dem Haus. Beim Durchsuchen des Hauses macht Grace einen grausamen Fund....

An dieser Stelle werd ich aufhören, denn jetzt löst sich mit der Zeit jedes Geheimnis auf und es gibt auf jede Frage eine Antwort. Wer das Ende wissen will, sollte ihn sich ansehen.


~~~~~Fazit~~~~~

Die Schauspieler haben ihre Rollen sehr gut übernommen und zeigen ihr stellen ihr schauspielerisches Talent unter beweis. An einigen Stellen wurde die Spannung hervorragend aufgebaut, dass man sich so richtig schön erschrecken konnte. Mein Freund ist an einer Stelle sogar fast vom Sitz gefallen, da der Überraschungseffekt ziemlich gelungen war. Diese Überraschungseffekte haben sich durch die meist düstere Stimmung, die durch Nebel,dunkle Räume hervorgerufen wurde, besonders hervorgehoben. Leider waren diese Spannungshöhepunkte eher eine Seltenheit.

Ansonsten ist der Film von der Handlung und auch durch die Darbietung der Schauspieler sehr überzeugend und es lohnt sich sehr das Geld fürs Kino auszugeben. Besonders durch sein gelungenes Ende ist er schon sehenswert. Zwar kommt man nach der Hälfte des Films auf eine annähernd richtige Lösung, aber die exakte ist eine sehr große Überraschung. Was auch erwähnenswert ist, dass der Film seine Höhepunkte ohne Blut, Verfolgungsjagdten oder irgendein Gemetzel aufgebaut hat. Ein ziemlich anspruchsvoller Film.

Mir hat der Film jedenfalls sehr gefallen, auch wenn der Anfang etwas hingezogen war und man erst später auf einige Fragen eine Antwort bekommen hat. Auf Grund des gesamten Eindrucks geb ich dem Film seine wohlverdienten fünf Sterne.

Bis denn, eure Sarah


Geschrieben am: 24. Jan 2002, 14:07   von: CyberQueeny



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download