| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Rezepte > Schweinefleisch

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
s. Text

Nachteile:
keine




Filet unter'm Teig !
Bericht wurde 1564 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Freunde von uns haben in diesem Jahr ihren Urlaub in der Bretagne verbracht. Sie wohnten in einem kleinen Gasthof in der Nähe von Brest.
Als wir uns nun zu einem Bilderabend trafen, servierten unsere Freunde, nach deren Aussage, ein typisches Gericht, das in dieser Gegend seinen Ursprung hat.

Nach dem Essen waren wir von dem Gericht so begeistert, auch wenn es kein Franzose sondern Deutsche zubereitet hatten, daß wir uns die einzelnen Zutaten aufschrieben.

Am letzten Wochenende "versuchten" wir es nachzukochen. Ob ihr es glaubt oder nicht, es ist uns gelungen, sogar sehr gut gelungen. Unsere Gäste waren voll des Lobes, deshalb will ich das Rezept auch euch zugänglich machen.

Zutaten (für 4 Personen):
700 g Schweinefilet
2 Gläser Champignons
150 g durchwachsener Speck
2 Eßl. getrocknete Petersilie
1 Dose geschälte Tomaten
1 Glas Rotwein
1 Eßl. Tomatenmark
1 Dose Erbsen, klein
1 Eigelb
250 g Blätterteig
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Oregano
Butter

Zubereitung:
Filets und Champignons in Scheiben schneiden. Speck würfeln.

Filets in der Pfanne kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine gebutterte Auflaufform legen. Speckwürfel anbraten, Zwiebelringe in Butter anschmoren, Petersilie und Oregano zufügen.

Abgetropfte Tomaten mit Tomatenmark zufügen, sowie die Pilze und die Speckwürfel. Alles 30 Minuten kochen lassen. Mit Rotwein, Salz und Pfeffer abschmecken. Erbsen hinzufügen
und diese Mischung über das Fleisch gießen, auskühlen lassen.

Blätterteig ausrollen und als Deckel über die Auflaufform geben. Mit der Gabel einstechen und mit Eigelb bestreichen. Bei 220 °C ca. 30 Minuten backen.

Als Beilagen reichten wir Weißbrot, sowie körniges und würziges Brot. Und natürlich Rotwein, leicht aber trocken.

Na, wenn das nichts ist, verstehe ich die französische Küche nicht mehr.

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit.

Gruß kalli46



Geschrieben am: 13. Feb 2002, 18:48   von: kalli46



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download