| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
immer lecker

Nachteile:
--

Würden Sie das Produkt wieder erwerben ?Ja
Würden Sie das Produkt weiterempfehlen ?Ja
Bekömmlichkeit (1)
Geruch (1)
Geschmack (1)
Haltbarkeit (1)



Eine Knolle macht Karriere
Bericht wurde 2326 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Während sich die spanischen Eroberer an den sagenhaften Schätzen der Inkas berauschten, blieb das wahre Gold der Inkas, die Kartoffel, lange Zeit ein ungehobener Schatz.
Als sie nach Europa kam, wurde sie zunächst als Zierpflanze bestaunt und galt in Fürstenhäusern und Adelskreisen als Delikatesse. In Deutschland verhalf schließlich der Preußenkönig Friedrich der Große der tollen Knolle zum Durchbruch – per Erlaß und mit List brachte er die Bauern dazu, die ungewohnte Feldfrucht anzubauen. Die Kartoffel wurde zum Volksnahrungsmittel.
Seitdem spielen Kartoffeln auch auf unserem Küchenfahrplan eine dominante Rolle, locken sogar Feinschmecker in Lokale, die sich ausschließlich auf Kartoffelspeisen spezialisiert haben. Von einem Dutzend bis zu achtzig verschiedenen Knollengerichten reicht oftmals ihr Angebot.
Nach ihren Kocheigenschaften werden die Kartoffeln unterteilt:
1.festkochend:, z.B. für Kartoffelsalat, feste Salz- und Bratkartoffeln
2.vorwiegend festkochend: z.B. für weiche Bratkartoffeln, Püree, Puffer, Klöße
3.mehligkochend: für Eintöpfe, Klöße, Puffer, Gratin

"Morgens rund, mittags gestampfte, abends in Scheiben, dabei soll's bleiben – das ist gesund" dichtete schon Johann Wolfgang von Goethe.

Was die bescheidene Kartoffel unter ihrer braunen Schale verbirgt ist übrigens sensationell! Als da nämlich wären:
leicht verdauliche Kohlenhydrate
wertvolles Eiweiß
kaum Fett
11 versch. Vitamine, insbesondere Vitamin C und Stoffwechselvitamine der B – Gruppe
15 verschiedene Mineralstoffe (z.B. Kalium zur Schlackenausschwemmung, Eisen, Magnesium, Calcium, Phosphor)
Ballaststoffe zur Förderung der Verdauung
Und dabei haben 100g Kartoffeln nur 68 Kalorien (285 kj), das ist ungefähr soviel wie ein Apfel!

Zum Ausprobieren gibt es nun zum Schluß noch ein kleines Rezept:

Kartoffelbrätlinge (4 Portionen)

Zutaten:
2 mittelgroße Kartoffeln
2 mittelgroße Zucchini
50g Emmentaler, gerieben
2 Eier
1 Prise gem. Muskatnuß
Salz, Pfeffer
2 El Pflanzenöl
2 El Margarine

Zubereitung:
Kartoffeln und Zucchini raspeln, die Gemüseraspeln zwischen zwei Tellern pressen und soviel Flüssigkeit wie möglich ausdrücken (wer kräftig genug ist, kann es auch im Handtuch mit bloßen Händen machen). Das Gemüse in eine Schüssel geben und mit dem geriebenen Käse, den Eiern und den Gewürzen vermischen. Öl und Margarine in einer Pfanne erhitzen. Aus der Gemüsemischung flache, runde Küchlein formen und diese bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten braten.

Guten Appetit!


Geschrieben am: 22. Jan 2003, 16:49   von: enibas



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download