| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Musik > Gruppen > D > Depeche Mode > Depeche Mode - Depeche Mode Allgemein

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
für jeden etwas dabei

Nachteile:
hmm, eigentlich nichts




Depeche Mode, die Singles 86>98
Bericht wurde 2375 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

„Home“ war der erste Song, den ich von Depeche Mode hörte, das war 1999. Tja und heute bin ich wahrscheinlich einer der größten Fans von ihnen. Da ich hier nicht einfach die Songs auflisten will, sondern auch ein bisschen über die Band erzählen will, könnte die Meinung etwas länger werden. Wer sich nur für die CD interessiert, kann diesen Teil überspringen.
Depeche Mode ist für mich eine tolle und vor allem interessante Band, in den nachfolgenden Ausführungen wird man bemerken warum.

Die Band:

Die Band besteht aus Dave Gahan, Martin Gore, Andy Fletcher, Alan Wilder (bis 1995), Vince Clark (bis 1981).
David Gahan, alias Dave ist für Gesang und Performance zuständig. Ihn könnte man den Frontmann nennen. Er wurde 1962 in der Nähe von Essex geboren und gehört heute wohl zu den erfolgreichsten Menschen der Welt.
Martin Lee Gore ist für mich ein wirkliches Talent, da er Songwriter, Gitarrist, Keyboarder und Sänger ist. Er kann unzählige Instrumente spielen. Er wurde 1961 in London geboren.
Andrew Fletcher, alias Andy oder Fletch ist der dritte im Bunde, der heute noch zur Band gehört. Er ist Keyboarder, Backgroundsänger und für Managerarbeiten zuständig. Er wurde 1961 in Nottingham geboren.
Alan Charles Wilder, ein weiteres Multitalent, er war Keyboarder, Songwriter, Drummer, Pianist und Backgroundsänger, leider nur bis zu seinem Ausstieg aus der Band 1995. Er wurde 1959 in London geboren.

Bandgeschichte:

1979 gingen Andy Fletcher, Martin Gore und Vince Clark auf die selbe Schule in Basildon. Vince und Andy spielten damals in der Band „No Romance In China". Martin spielt Gitarre in den Bands “Norman And The Worms” und “French Look”.
Nach einiger Zeit lösten sich die Bands auf und die drei gründeten zusammen „Composition Of Sound“. Dort spielt Vince Gitarre und singt, Andy spielt Bass und Martin Syntheziser. Sie spielten auch ihre eigenen Songs, die von Vince geschrieben worden.

1980 kommt Dave Gahan dazu, der für die Band schon einige Male am Mischpult saß. Dave las zu der Zeit französische Zeitungen, darunter auch „Dépêche Mode“.
So schlug er den Bandnamen Depeche Mode vor. Sie spezialisierten sich immer mehr auf Syntheziser. Ende des Jahres, als sie wieder auftraten, schafften sie endlich einen Plattenvertrag bei „Mute Records“. Nun konnte es endlich losgehen.

1981 kam der erste Song „Dreaming of me“ heraus, ein wirklich sehr guter muss ich sagen, der sofort in die englischen Charts einstieg. Bald erscheint das erste Debüt Album „Speak and Spell“. Kurze Zeit später steigt Vince Clark aufgrund des Stresses aus. Schade, er wäre sicher auch ein guter Songwriter geworden.
1982 kommt Alan Wilder dazu, der durch eine Anzeige entdeckt wurde.
1983 beginnen Depeche Mode sich mit kontroversen Texten zu beschäftigen, die mit sanften Melodien unterlegt sind. Sie sprechen zum Beispiel Umweltprobleme an. Depeche Mode wird nun zu einer Kultband. Das ist schon erstaunlich, die Jungs sind seit 4 Jahren dabei und halten sich erfolgreich. Heute sind die meistens Bands nach 2 oder 3 erfolgreichen Liedern schon abgeschrieben. Doch Depeche Mode hat jetzt schon das dritte Album herausgebracht und der Erfolg scheint kein Ende zu haben.
1984 scheint das Blatt sich zu wenden, die Texte werden immer provokanter, die Kirche beschimpft das Lied „Blasphemous Rumours“ als gotteslästernd.
Ich verkürze jetzt die Bandgeschichte ein wenig, da der Bericht dann doch zu lang wäre.
Bis 2001 ist Depeche Mode eine der erfolgreichsten Bands seit jeher. Sie bringen neun Studioalben, zwei Live-Alben und zwei Single-Compilations heraus. Eine tolle Leistung finde ich. Jedes Album war ein voller Erfolg und auch die Touren waren bestens besucht. Die Künstler wurden von zahlreichen Sänger/innen geehrt indem zahlreiche Tribute-Alben produziert wurden. Sie verkauften bis heute über 50 Millionen Alben.

Spätestens hier bemerkt man, dass Depeche Mode eine tolle Band ist, sie hat klein angefangen und ist groß rausgekommen. Sie hat sich in schweren Zeiten in privaten Problemen, Drogenproblemen und Problemen innerhalb der Band wacker geschlagen und sich bewährt. Dave hat sogar einen Selbstmordversuch gestartet, konnte jedoch gerettet werden. Ich bewundere wirklich die Bandmitglieder, wie sie das alles schaffen. Sie haben bewiesen, dass sie zusammenhalten können, auch wenn ein Tief nicht zu enden scheint. Ich finde das sehr bemerkenswert.

Die CD:

1998 erschien das Album The Singles 86>98, welches auch mein erstes Album war. Das Album besteht aus zwei CDs, einer orangefarbenen und einer blauen. Die CD war auf Platz eins der Albumcharts in Deutschland.

Erste CD:
1. Stripped
2. A Question Of Lust
3. A Question Of Time
4. Strangelove
5. Never Let Me Down Again
6. Behind The Wheel
7. Personal Jesus
8. Enjoy The Silence
9. Policy Of Truth
10.World In My Eyes

Zweite CD:
1. I Feel You
2. Walking In My Shoes
3. Condemnation
4. In Your Room
5. Barrel Of A Gun
6. It's No Good
7. Home
8. Useless
9. Only When I Lose Myself
10.Little 15
11.Everything Counts

Bei dieser Cd werden alle Singles seit der Black Celebration so zu sagen gesammelt. Alle Lieder auf der Cd wurden ein Erfolg, nachdem Depeche Mode mit Barrel Of A Gun ein perfektes Comeback gestartet hat.

Auf der Cd ist für jeden etwas dabei, so sind zum Beispiel Stripped, Policy Of Truth, I Feel You, In Your Room, Barrel Of A Gun, It´s No Good und Useless eher ungeeignet zum Tanzen. Bei einigen von diesen Liedern merkt man auch, dass Dave in den Texten auf seine Drogensucht anspielt. Hier werden immer brisante Themen angeschnitten, deswegen soll man auch nicht tanzen, sondern hinhören und darüber nachdenken. Die Lieder kann man gut hören, wenn man mal nicht so gut drauf ist.

Dagegen sind Question Of Lust, Never Let Me Down Again, Home, Only When I Lose Myself, Condemnation, Little 15 eher ruhige Lieder, die etwas von Balladen haben. Naja ist aber auch Geschmackssache, was ruhig ist und was nicht.

Everything Counts, Question Of Time, Enjoy Your Silence, World In My Eyes und Walking In My Shoes richtige Partykracher. Zu denen kann man richtig gut tanzen kann. Es ist ein toller Rhythmus.

Die CD ist wirklich ein gelungenes Meisterwerk. Hier werden alle Gefühle und Ängste, aber auch der Spaß der Bandmitglieder wiedergespiegelt. Hört sie euch am besten mal an.



Geschrieben am: 18. Jan 2002, 19:01   von: ribana



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download