| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Telekommunikation > Handys > Nokia > Nokia 3310

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Handlich, leicht zu bedienen

Nachteile:
Bei normalem Gebrauch gibt es kaum Nachteile. Ich weiß keine




Das Nokia 3310 ist absolut ok
Bericht wurde 1866 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallooo erst mal

Ja gut, ich weiß, über das 3310 von Nokia ist schon eine Menge geschrieben worden. Ich will mal versuchen hier nicht wieder die ganzen Details aus der Bedienungsanleitung abzuschreiben, sondern ich will versuchen einen echten Erfahrungsbericht zu schreiben. Das man Namen und Telefonnummern speichern kann wissen mit der Zeit alle.

Also erst mal fängt es damit an, dass man das Handy mit einem 24-Monate Vertrag für DM 1,- bekommt. Jetzt wird es wohl € 1,- sein. Die Mark ist wohl eher symbolisch gemeint und hat nix mit einem Preis zu tun. Kauft man sich das Handy solo, muss man stolze € 180,- (früher DM 350,-) hinlegen. Ich schätze mal, daß es das 3310 heute noch preiswerter gibt.

Nach der Freigabe hält man das Handy zum ersten Mal in der Hand. Da liegt es sehr gut. Es ist nicht so leicht wie die etwas teureren aber ich komm damit gut klar. So ein wenig Gewicht sagt mir doch, dass da noch was anderes drin ist als nur Luft.
Ist jetzt vielleicht blöd formuliert aber ich hab die etwas schwereren eben etwas lieber.

Bei mir ist es so, dass ich mit dem Daumen alle Tasten erreichen kann. Das 3310 hat sozusagen eine „Ein-Daumen-Bedienung“. Es liegt einfach gut in der Hand – mir jedenfalls.


=> => => Jetzt die Steuerung

Also für mich ist die logisch aufgebaut. Ich steuere das Handy mehr oder weniger mit drei Tasten. Alles andere sind fast nur Zahlen und Buchstaben.
Ganz unten auf dem Display sehe ich immer was das Handy jetzt machen „könnte“. Drücke ich jetzt die oberste Taste macht es dies auch. Die oberste Taste ist sozusagen die „ok“-Taste.
Die zweite Taste die ich brauche ist die „Pfeil“-Taste. Mit der kann ich mich durch das Menü bewegen. Alles was ich damit ansteuere kann ich mit der „ok“-Taste bestätigen. Dann haben wir noch die „C“-Taste. Mit der kann ich löschen (bei Eingaben von z.B. Buchstaben oder Zahlen) oder wieder aus einem angewählten Menüpunkt rausgehen.

Ich will es hier noch mal sagen. Mit diesen drei Tasten kann ich das Handy fast komplett bedienen. Das Teil ist also unheimlich einfach aufgebaut. Man braucht fast keine Bedienungsanleitung zu lesen.

Ihr habt sicher schon bemerkt, dass mir das Handy gefällt. Ich sag Euch dafür noch ein paar Gründe.


=> => => Grundfunktionen

Nehmen wir doch einfach mal die Grundfunktionen. Was will ich mit dem Handy? Ich will telefonieren. Na klar.
Dafür brauch ich nur die Nummer einzutippen und auf „Anrufen“ zu drücken. Schon hab ich jemanden an der Strippe (wenn er da ist).
Wenn ich vorher auf Menü drücke hab ich sofort mein Telefonverzeichnis. Ich brauch jetzt hintereinander nur 3x zu drücken und bin schon in der Suchoption. Ich gebe hier nur immer einen Buchstaben ein und klick mich dann da durch. Geht am schnellsten.
Wenn ich die Nummer und den Namen sehe, steht da drunter verbinden. Ich drücke nur noch auf ok und schon hab ich wieder einen an der Strippe (hoffentlich ist der da).
Alles ganz einfach also.


=> => => SMS’s

Ok, jetzt noch die SMS. Klar will jeder, der so ein Telefon hat, auch mal eine SMS verschicken. Nix einfacher als das.
Wieder erst mal auf Menü gedrückt. Dann noch ein mal mit den Pfeiltasten und schon ist man bei „Mitteilungen“ (SMS). Das wird dann ausgewählt und eine Kurzmitteilung verfasst.
Wer es denn wirklich noch nicht weiß: Die Nachrichten kann man mit der Tastatur schreiben. Hinter jeder Zahl verbergen sich auch noch mehrere Buchstaben. Na ja, das dürfte jetzt aber wirklich jeder wissen. Außerdem hab ich ja gesagt, dass ich einen Erfahrungsbericht schreibe und keine Bedienungsanleitung runtertippe.
Ok, das 3310 hat auch schon fertige Sätze gespeichert. So z.B. „Ich bin zu Hause. Ruf mich bitte an“. Diese Sätze, es gibt mehrere, kann man entweder auswählen und verschicken oder aber auch bearbeiten oder ganz neue Sätze bilden.

Alles ist nur mit den besagten drei Tasten zu bedienen. Also wer mit dem 3310 nicht klarkommt der kann sich auch keine Cola am Automaten ziehen

Sicher muss man für einige Funktionen zu Anfang mal das Handbuch zu Rate ziehen, aber wenn man die einzelnen Funktionen einmal ausgeführt hat, kann man sie für immer.


=> => => Fazit

Also für mich ist das Nokia Handy 3310 ein ideales Teil. Es ist einfach zu bedienen und die einzelnen Bedienschritte sind logisch hintereinander aufgebaut (Was !!! für ein Satz). Ich komm damit echt gut klar und da der Akku so ca. eine Woche reicht kann ich es von der Wartung her fast vergessen. Einfach 1x die Woche aufladen und telefonieren. Prima Handy.

Nachsatz:
Ich weiß auch, dass das Handy noch viele Funktionen (wie z.B. Spiele) hat. Ich wollte hier aber schreiben wie das Handy im Alltag in der Hand liegt und wie ich die normalen Funktionen bedienen kann. Wenn jemand an der Auflistung der einzelnen Klingel-Klänge interessiert ist – die sind hier bestimmt irgendwo beschrieben. Ich wollte meine Erfahrung weitergeben.

So, und jetzt geh ich wieder lesen. Adios


Geschrieben am: 01. Feb 2003, 17:48   von: PapasSohn



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download