| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Internet > Freemail Anbieter

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
30 kostenlose SMS-Benachrichtigungen pro Monat

Nachteile:
keine




Aus Nexgo.de ist jetzt wieder Arcor.de geworden
Bericht wurde 10123 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vor langer, langer zeit, als ungefähr zu der Zeit, als ich bei Ciao und Yopi anfing zu posten, machte ich mir so Gedanken um einen günstigeren Provider und kam dabei auf Arcor, nachdem mir schon ein Freund erzählt hatte, er habe jetzt eine neue E.Mail-Adresse.
Ich dachte dabei, wenn man ohnehin 2-4 Stunden am Tag im Forum Meinungen postet und dabei 20 Stunden Onlinezeit locker pro Monat drin sind, nahm ich denn gleich den Arcor-Nexgo Powertarif für 1,9 Pf/Minute bei 20 Stunden Mindestnutzung.

Aber da ich über Arcor-Online ja schon einen gesonderten Bericht geschrieben habe, soll es jetzt an dieser Stelle nur um die Zugabe, nämlich Nexgo.de gehen, was in etwa mit GMX.de vergleichbar ist.

Was ist denn nun eigentlich Nexgo.de?
*************************************
Nexgo.de ist wohl früher mal Germany.net gewesen und man kommt automatisch daran, wenn man Arcor-Online-Kunde wird, aber man kann sich dort wohl auch so anmelden. aber das weiß ich nicht so genau.
Bei der Arcor-Hotline, die übrigens kostenlos ist, habe ich jedenfalls gehört, das man die Mailbox auch behält, wenn man Arcor mal kündigt, was jetzt gerade bei Mir der Fall ist.

Ich nutze ja inzwischen Surftime90 und ab nächstes Jahr die DSL-Flat und kann bei Arcor nur zum Quartalsende mit einem Monat Frist kündigen, was ich gerade getan habe.

Und da Arcor bisher ja keinen eigenen E.Mail-Dienst betrieben hat, bekommt man mit der Arcor-Anmeldung automatisch die Nexgo-Mailbox.

Nexgo ansich ist kostenlos, bis auf besondere kleine Dienste, die man sich dazukaufen kann, wie es auch bei GMX ist.

Was bietet Nexgo und wie kommt man an Nexgo ?
*********************************************
Als Arcor-Online Kunde bekommt man gleich den Zugang, den man sich aber per mitgelieferten Aktivationskey erst selber freischalten muß, um Mißbrauch zu verhindern.
Die ZugangsDaten und der Aktivationskey kommen von Arcor mit normaler Post.
Ähnlich wird es wohl auch sein, wenn man sich über die Nexgo-Seite www.nexgo.de direkt anmeldet, wozu ich aber nichts genaues sagen kann.
Nach der erfolgreichen Freischalten stehen dann folgende Dienste zur Verfügung:

E1ne eigene email Adresse mit 10mb Speicherplatz
30 freie SMS-Benachrichtigung, die man sich per Filterfunktion selber konfiguriren kann.
Eine Adressbuchverwaltung wie bei GMX
Teilnahme an Foren und vieles mehr

Weterhin kann man für seine E.Mail-Adresse, die von Arcor-Nexgo vorgegeben ist, sich noch 4 weitere Alias-Adressen anlegen lassen, wobei natürlich die Mails immer im selben Postfach landen und auch über dieses verschickt werden.
Ich für meinen Teil schreibe und versende nicht direkt über Nexgo, sondern hole meine Mails aus dem Postfach per Outlook ab, indem ich mir in Outlook ein Konto eingerichtet habe.

Die Adressen von Nexgo sind zum Empfang pop3.nexgo.de und für den Mailversand ist es die Adresse mail.nexgo.de, die im Outlook-Konto eingetragen sein muß.
Meinen Postversand mache ich aber immer noch über GMX.de.

Die Benachrichtigung über eingegangene Mails, die der Filterung entsprechen, funktioniert aber ohne Probleme bis zu 30 mal im Monat.
Sollte man noch mehr Benachrichtigungen brauchen, kann man nach Bedarf welche zukaufen.
Es gibt bei Nexgo auch eine ähnliche Ordnerstruktur wie man sie von Outlook kennt, sofern man seine Mails Online beläßt und sie auch online bearbeiten will.

Soviel ich weiß, kann man sich über eine bestimmte Telefonnummer, die auf der persönlichen Hauptseite steht, sich seine Mails auch vorlesen lassen, aber immer nur in der Sprache, in der sie geschrieben sind.

Genauso gibt es auch noch eine Faxnummer, die auf der persönliche Seite steht und mit 069 für Frankfurt beginnt.
Über diese kann man sich dann auch Faxe schicken lassen,.
Ich kenn' mich da aber auch nicht weiter aus, denn das brauchte ich bisher noch nicht.
Faxe sollten denn wohl per E.Mail eingehe, wie ich mir das so denke.

Man kann auch SMS über Nexgo kostenlos verschicken, aber es stehen nur 103 Zeichen zur Verfügung, da immer noch Werbung mitgesendet wird.

Weiterhin hat man wie schon erwähnt auch ein Adressbuch in Nexgo, aber auch das habe ich noch nicht gebraucht, aber wenn man viel unterwegs ist und seinen Account von Unterwegs aufruft, kann das wohl schon sehr praktisch sein.

Neben einer eigenen Homepage mit 50 mb, Chats und Foren bietet Nexgo noch wesentlich mehr und fast alles kostenlos.

Ich habe mit Nexgo bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, aber inzwischen heißt Nexgo ja wieder Arcor und hat auch wieder die blauen Töne angenommen, was der Sache ansich aber nicht schadet, denn die Zugangsdaten etc. haben sich nicht verändert.

Fazit: Dafür das fast alles kostenlos ist und sehr viel geboten wird, lohnt sich ein Nexgo-Zugang auf jeden Fall.


© banni1959


Geschrieben am: 01. Mar 2002, 15:57   von: banni1959



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download