| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Software > Grafiksoftware

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Qualität

Nachteile:
keine




Adobe Photoshop 6.0
Bericht wurde 2249 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

So und nun ein Bericht über ein ziemlich berühmters Grafikprogramm. Ich denke, dass es eines der beliebtes Programme überhaupt ist; auch wenn die Benutzung anspruchsvoll ist. Aber wir sind ja schließlich keine Anfänger.

Einerseits werden viele Web-Designer sich wieder beschweren, wenn sie wegen dem ein oder anderen Arbeitsschritt zum Zusatzprogramm ImageReady wechseln müssen, andere wie ich meckern, weil dermaßen viele Tools auf der Oberfläche zu finden sind, die ich eigentlich gar nicht brauche.

Hier wäre bereits während der Installation vielleicht eine Anweisung von Vorteil, ob man herkömmliche Bildbearbeitung betreiben will oder Grafik-Design. Dementsprechend werden dann die einzelnen Tools installiert.

Im großen und ganzen bin ich von der neuen Version begeistert, aber auch ein bißchen enttäuscht. Denn bestimmte Punkte wo ich mir eine Weiterentwicklung gewünscht hätte, fallen einfach weg. Kann es sein, daß die Programmierer aus dem Hause Adobe ihr Produkt vielleicht gar nicht oder wenn überhaupt nur gering kennen?

Ich bin daher immer noch gezwungen mein alte Photoshop-Version 5.5 weiterhin auf der Festplatte zu lassen.
Einerseitsgibt es Plugins die unter Version 6.0 nicht mehr funktionieren oder immerhin mit gewissen Einschränkungen. Anderseits wurde die Palette der Werkzeugspitzen als Klappmenü versteckt, was das Arbeiten bei häufigem Wechsel zur Qual macht.

Und nun zum vorherigen Absatz, was ich meinte z.B. die Impressionist-Variante des Protokollpinsels gibt es nicht mehr.

Von den Neuerungen her ist "Liquify" interessant, das werkzeuggesteuerte Verzerren von Bildern. Adobes eigene Version ähnelt Plugins wie "Squizz" und "Kai's Power Goo" die sie getrost im im Plug-in-Ordner lassen können, da beide zum Teil andere Möglichkeiten bieten. Bemerkenswert an Liquify sind vor allem die Möglichkeit zur Maskierung sowie das mitverzerrte Raster, das eine sichere Beurteilung der Effekte erlaubt.

Dank der Integration neuer Vektorwerkzeuge und -effekte sind spezialisierte Grafikprogramme zwar nicht überflüssig geworden, aber vieles lässt sich jetzt direkt in Photoshop erledigen. Dazu gehört auch die Textfunktion, die einfacher, vielseitiger und in der Druckausgabe deutlich besser geworden ist. Selbst verzerrter Text lässt sich noch bearbeiten.
Andere Funktionen wurden ebenfalls optimiert; die Ebenenpalette ist übersichtlicher und aussagekräftiger, Verläufe, Muster und Stile lassen sich zu Sets zusammenfassen. Alles in allem also ein Versionssprung, der die runde Zahl 6.0 verdient, wenn er auch sicher nicht jeden Anwender glücklich machen wird. Bin mal gespannt wenn Adobe mit Photoshop in der Zukunft mehr bevorzugen wird.




Geschrieben am: 23. Feb 2002, 14:41   von: amadeus777



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download