| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > PC > Managen & Wirtschaften

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
günstiger Preis; Erweiterbarkeit durch externe Downloads; motivierendes Spielprinzip

Nachteile:
teils lieblose Grafik; teilweise der Sound





=== Hammi und sein Truck ===
Bericht wurde 2161 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Gliederung:
+++++++++
1.) Sinn/Ziel des Spiels
2.) Kritik
3.) Fahrphysik
4.) Grafik
5.) Sound
6.) Erweiterbarkeit
7.) Abschließendes Fazit
8.) Systemanforderungen/Sonstiges

Viele träumen davon auf der Autobahn auf einem 40 Tonnen LKW der König der Straße zu sein und alle Herren Länder befahren zu können. Damit aus Träumen zumindest kurzzeitig Realität werden kann, wurden PC Spiele erfunden...

Sinn/Ziel des Spiels:
-----------------------------
Jeder fängt mal klein an: das gilt nicht nur hier bei "ciao" sondern auch für das vorliegende Spiel. Man startet als Angestellter einer Spedition und fährt gegen Bezahlung LKW Frachten von A nach B. Wenn man dies erfolgreich erledigt hat und genug Geld in die eigene Kasse gespült wurde, hat man die Möglichkeit, sich selbständig zu machen, eigene LKWs zu kaufen und aufzurüsten und eigene Fahrer für sich über die Straßen rollen zu lassen.
Unterstützt wird man hierbei von einem Navigationssystem, das einem immer mal wieder einen Streich spielt und in die Irre führt. Damit dies nicht zur Gewohnheit wird kann man sich auf Tastendruck einen Überblick verschaffen, wo man sich aktuell befindet und wohin einen das Ziel führt. Welchen Weg, d.h. welche Straße man einschlägt, ist dem Spieler selbst überlassen. Geht die Ladung jedoch zu Bruch oder erreicht die Zielspedition deutlich über dem vorgegeben Zeitlimit, so muss man mit einigen Abzügen der Bezahlung rechnen.
Damit das LKW fahren noch eine Nummer schwieriger wird, baute man zwei fundamentale Dinge ein: 1.) Polizei die einem postwendend ein Strafmandat aushändigt, sobald man die Verkehrsregeln missachtet und 2.) aufkommende Müdigkeit des Fahrers. Lässt man diesen nicht regelmäßig auf vorgesehenen Parkplätzen oder Hotels ein Nickerchen halten, wird der Bildschirm in immer kürzer werdenden Abständen schwarz so dass man seinen Truck nicht mehr elegant über die Highways gleiten lassen kann und zu einer Pause gezwungen wird. Eine nette Art den Sekundenschlaf zu simulieren.

Kritik:
---------
Vorweg: was am meisten bei diesem Spiel nervt ist die stets präsente Polizei. Kaum überfährt man als junger dynamischer Jung-Spediteur mal um einen Meter eine Haltelinie bei einer roten Ampel, schon bekommt man ein Strafmandat von 2.000 Dollar aufgebrummt. Müßig zu sagen, dass einen das natürlich in seiner Planung weit zurückwirft und erstmal wieder herausgefahren sein will. Die erwähnten roten Ampeln haben ohnehin ein übertriebenes Geltungsbedürfnis. Da fährt man mit den erlaubten 35 Meilen auf die Ampel zu, die natürlich im letzten Monat auf gelb und postwendend auf rot springt; mit einem 40 Tonnen Sattelzug hier zu bremsen und vor der Ampel stehen zu bleiben ist natürlich völlig aussichtslos. Was macht ein vernünftiger Mensch in dieser Situation also? Richtig: er steigt aufs Gas und versucht schnell über die Kreuzung zu kommen um möglichst niemandem die Vorfahrt zu nehmen. Anders denkt darüber aber erwähnte Polizei, die uns selbstverständlich sofort rechts heranwinkt und tüchtig abkassiert. Mit einem Wort: Frustrierend! Zum Glück lässt sich das Polizei Feature abstellen. Das würde ich auch jedem empfehlen, da ansonsten der Spielspaß völlig flöten geht,
Der fließende Verkehr: auch so eine Sache: viel gibt es leider an KI-Verkehr nicht zu beobachten. Manchmal entwickelt man richtiggehend Einsamkeitsgefühle, weil man alleine einen Highway entlangbraust und kein anderes Fahrzeug zu Gesicht bekommt. Dies ändert sich leider auch nicht durch die Möglichkeit Funksprüche von sich zu geben. Die Auswahl und der Nutzen dieser ist doch arg beschränkt. Was bringt es mir, einen entgegenkommenden LKW_Kollegen zu fragen, wie das Wetter bei ihm ist? Wird ja wohl 200 Meter von mir entfernt, nicht großartig anders sein, Etwas mehr Tiefe und Nutzen in der Möglichkeit mit anderen Fahrern über Funk zu kommunizieren, hätte es schon sein können.
In den Innenstädten jedoch ist immer gut für Kollegen auf vier Rädern gesorgt. Zwar lassen es die meisten Fahrer offensichtlich an Intelligenz mangeln, was sich immer wieder durch halsbrecherische Überholaktionen oder Abbiegeversuche erkennen lässt, jedoch wird das Spiel sobald man in eine Stadt hineinfährt wesentlich abwechslungsreicher. Schön wäre es jedoch gewesen, wenn die Entwickler den typischen Rushhourzeiten Tribut gezollt hätten und morgens und abends im Berufsverkehr vielleicht einiges mehr los gewesen wäre an rollendem Blech.
Die angesprochenen Innenstädte ähneln sich jedoch leider untereinander immens. So gibt es nirgendwo besondere Sehenswürdigkeiten einer Stadt zu sehen; einzig die Position der Stadt auf der Karte sorgt für entweder Wüstenlandschaften oder Strandzugang mit Meeresrauschen. Das war leider jedoch alles an Unterschieden. Die Gebäude einer Stadt wirken nicht dreidimensional sondern sind recht lieblos hingezeichnete 2 D Gebilde. Natürlich hat das Game schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber heutzutage wirkt die Ausstattung der Städte nicht mehr zeitgemäß. Etwas mehr Leben und Abwechslung der einzelnen Städte hätte dem Spiel sicherlich noch einen Schub in die richtige Richtung geben können. Schade…
Auf der anderen Seite muss man sagen, dass sich die Entwickler wirklich eine Menge Mühe gemacht haben beim Wechsel der einzelnen Jahres- und Tageszeiten. So ist der allabendliche Sonnenuntergang einfach traumhaft schön und man freut sich regelrecht auf eine anspruchsvolle Nachtfahrt. Da Amerika einige Zeitzonen aufzuweisen hat, ist es nicht weiter verwunderlich, dass es auch alle vier Jahreszeiten zur selben Zeit in dem Land gibt. Steuert man z.B. Richtung Toronto, so ändern sich die grünen Wiese am Straßenrand schnell in Schneelandschaften. Wenn man zudem etwas Glück hat, schüttelt Frau Holle in diesem Moment noch ihre Kissen auf und man wird in eine vorweihnachtliche Winter-Stimmung versetzt. So schön diese verschiedenen Klimazonen auch sind, so könnte ein Wetterwechsel öfter stattfinden. Zumeist fährt man tausende Kilometer ohne eine einzige Wolke am Himmel zu sehen. Ab und an ein kleiner Regenguss mit Blitz und Donner wäre angebracht. Dies passiert leider viel zu selten.

Fahrphysik:
----------------------
Einem Hobby-LKW-Fahrer wie mir reicht sie sicherlich aus, Einem Berufsfahrer jedoch (wenn dieser tatsächlich auch in seiner Freizeit einen LKW über amerikanische Highways steuern will) wird mit Sicherheit teilweise schlecht werden, wenn er das Verhalten eines LKWs in diesem Spiel beobachtet. Die Trucks können viel zu schnell beschleunigen, auch wenn sie einen vollbepackten Hängerzug nach sich ziehen. Das Bremsen hingegen wurde gut umgesetzt. Einige zehn Sekunden dauert es schon, eine solch schwere Maschine zum vollständigen Stillstand zu bringen. Ist man etwas unkonzentriert und fährt gar Schlangenlinien, so beginnt der LKW gerne zu schlittern und der Hänger entkuppelt sich hierbei gerne. Eine angemessene Geschwindigkeit ist also jederzeit angeraten. Darüber informieren stets die Geschwindigkeitstafeln am Straßenrand.

Grafik:
-------------
Eine heikle Sache ein etwas betagtes Spiel (zwei Jahre können für PC Spiele eine Menge sein) auf seine Grafik zu prüfen. Vorweg: die grafische Umsetzung ist ok; nicht gut, nicht schlecht. Sie ist dem Spiel angemessen. Die Darstellung des eigenen Trucks ist recht gut gelungen, an Details (wie Spiegel, Armaturenbrett, Blinker) wurde nicht gespart. Jedoch wirkt alles etwas "altbacken" aus heutiger Sicht.
Die anderen Verkehrsteilnehmer wie z.B. Motorradfahrer, PKWs sind eintönig gezeichnet und erfüllen lediglich ihren Zweck als "Lückenfüller". Die Vielfalt hierbei lässt zu Wünschen übrig. Meistens begegnen einem immer wieder dieselben Autotypen: zum einen Schulbusse (was auch immer ein Dutzend Schulbusse nachts um 1h auf einem Highway zu suchen haben) und zum anderen schwarze Limousinen (hat die Mafia ein neues Domizil?).
Sehr schade auch, dass die Innenstädte wie schon erwähnt keinerlei Höhepunkte oder Abwechslung untereinander aufzuweisen haben. Die Landschaft wirkt öde und monoton, auf hiesige Sehenswürdigkeiten wurde komplett verzichtet. Das spannendste was ich bisher auf Hunderttausende Kilometer zu Gesicht bekomme habe, war ein ausgebranntes Flugzeug nach einem Absturz.
Ganz klar: mit der Grafik kann das Spiel nicht punkten.

Sound:
-------------
Auch hier gilt: (unter-)durchschnittlich. Alle Aktivitäten beim LKW fahren wurden mit Geräuschen untermalt. Doch wirkt z.B. das Schaltgeräusch der Gänge nicht authentisch. Die Hupen der LKWs klingen eher nach denen eines Kleinwagens, denn eines riesigen Trucks. Alle notwenigen Geräusche wurden in das Spiel eingebaut, jedoch hätte man sich meines Erachtens nach etwas mehr Mühe bei deren Umsetzung geben sollen.

Erweiterbarkeit:
----------------------
Dies ist der absolute Pluspunkt dieses Spiels. Dank der Energie und Kreativität zahlreicher Hobby LKW Fahrer gibt es inzwischen massig kostenlose Downloads jeglicher Kategorie, die das Spiel aufpeppen und motivierend halten. So kann man sich eine ganze Flotte an modernen Trucks (inklusive der originalen Sounds der Hupe, des Getriebes, etc.) laden. Alle Marken die das Herz begehrt, sind vorhanden. Inzwischen sind sogar komplette Landkarten verschiedener Gebiete verfügbar. So lässt sich das deutsche Autobahnnetz ebenso in das Spiel einbauen wie eine ganze Europakarte. Natürlich bleibt die Struktur des Straßennetzes erhalten, jedoch findet man hier z.B. deutsche Firmen und Unternehmen. Für mich persönlich macht es mehr Spaß über die A1 Richtung Bremen zu brettern als auf dem Highway 56 Richtung New Jersey, Die Erweiterbarkeit des Spiels für Downloads gibt dem Spiel aus meiner Sicht eine hohe Langzeitmotivation.

Abschließendes Fazit:
-------------------------------
Trotz der unabsehbaren Schwächen bei den Punkten Sound und Grafik ist das Spiel für eine Kaufempfehlung für mich an alle, die gerne viel Zeit am PC mit dem Steuern von Lastwägen durch einen Kontinent verbringen. Durch die einfache Handhabung, Steuerung und übersichtliche Menüführung ist das Spiel ebenso etwas für Spieleprofis wie auch für Anfänger. Mir selber macht es für ein paar Tage immer wieder aufs Neue Spaß. Nach einigen Tagen verschwindet das Game jedoch auch wieder erst für einige Monate in der Schublade. Aufgrund eines geringen Kaufpreises von etwa 10-15 Euro kann ich das Spiel jedoch guten Gewissens weiterempfehlen.

Systemanforderungen/Sonstiges:
----------------------- -----------------------
Min. Systemanforderungen
- Windows XP
- Prozessor: P4 800
- DirectX 8.1
- 256 MB RAM
- Freier Festplattenspeicher: 200 MB
- 3D Videokarte 32MB Directx 8.1
- DirectX kompatibel Soundkarte
- CD-ROM
- Maus

Multiplayer: nein
Erscheinungsjahr: 2005


Geschrieben am: 25. Feb 2007, 08:49   von: hammi79



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download